Auswandern in die Schweiz – das gilt es zu beachten!

Rainer17.05.2015 in Schweiz

Auswandern in die Schweiz

Das beliebteste Auswanderungsziel der Deutschen ist die Schweiz. Von den insgesamt 141.000 deutschen Auswanderern zog es im letzten Jahr 22.000 in das südliche Nachbarland. Das Leben in der Schweiz hat für Auswanderer etliche Vorzüge zu bieten: Das Alpenland bietet eine hohe Lebensqualität und auch der Arbeitsmarkt lockt mit guten Gehältern und hoher Jobsicherheit. Der folgende Artikel beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Auswanderung und gibt konkrete Tipps zur Vorbereitung.

Warum ist die Schweiz bei Auswanderern so beliebt?

Zum einen ist das Risiko beim Auswandern in die Schweiz vergleichsweise gering. Als direktes Nachbarland ist die Entfernung bei akutem Heimweh, anders als bei Australien oder Neuseeland, leicht zu überwinden. Auch der Umzug in die Schweiz ist im Vergleich zu vielen anderen Auswanderungszielen mit geringen Kosten verbunden und trotz einiger Zollvorschriften kaum aufwendiger wie ein innerdeutscher Umzug. Die sprachliche Barriere ist ebenfalls niedrig, mit einem Anteil von knapp 63% ist Deutsch – genauer gesagt Schweizerdeutsch – die meistgesprochene Sprache.

Sehr häufig hat die Auswanderung auch berufliche Gründe. Die Arbeitgeber in der Schweiz bezahlen weit höhere Gehälter als in Deutschland. Insbesondere Zürich und Genf zählen zu den Gemeinden mit dem weltweit höchsten Lohnniveau. Leider gehen die hohen Löhne einher mit ungleich höheren Lebenserhaltungskosten. Die Schweiz ist teuer, insbesondere wenn man es nicht gewohnt ist, für Lebensmittel und Wohnen einen erheblichen Teil des Einkommens aufzuwenden. Was wiederum für die Schweiz spricht, sind die niedrigen Steuern. Die durchschnittliche Steuerbelastung liegt bei nur 12%. Insgesamt kann man daher sagen, dass die Vorteile aus finanzieller Sicht trotz hoher Lebenshaltungskosten deutlich überwiegen.

Ein Faktor, der hohe Lebensqualität verspricht, ist die einzigartige und oft unberührte Natur der Schweiz: Ein Berg oder See ist niemals weit entfernt, und die kurzen Distanzen machen es möglich, das Beste aus Stadt- und Landleben zu kombinieren. Die Schweiz mit dem Alpenpanorama und den vielen Bergseen bildet daher nicht ohne Grund die Kulisse für viele deutsche Auswandererträume.

Deutsche sind nicht immer willkommen

Die genannten Vorteile haben in den letzten Jahren allerdings zu einer sehr hohen Zuwanderung aus Deutschland geführt. In einigen Wohngegenden von Zürich liegt der Anteil der Deutschen bereits bei 10% und auch in den Unternehmen steigt deren Anteil stetig. Da viele Auswanderer zudem hoch qualifiziert sind, konkurrieren sie direkt mit den Schweizern um die besten Stellen in den Unternehmen. Resultat ist, dass einige Schweizer den vielen Deutschen nicht unbedingt positiv gegenüberstehen und auch mit Vorbehalten zu rechnen ist.

Video – Deutsche in der Schweiz: Zuerst gerufen, dann beschimpft

Die beliebtesten Regionen für Auswanderer

Wer sich die Frage nach dem wohin stellt, hat die folgenden Regionen zur Auswahl: Zürich ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Schweiz und bietet die besten Berufsperspektiven für Auswanderer. Vor allem die Finanzindustrie ist hier stark vertreten, zahlreiche Großbanken wie die UBS oder Credit Suisse haben in Zürich ihren Sitz. Ebenfalls sehr beliebt ist die Grenzregion rund um Basel. Hier leben auch viele Grenzgänger, welche die hohen Löhne in der Schweiz mit den vergleichsweise geringen Lebenshaltungskosten in Süddeutschland kombinieren und täglich von Freiburg oder Lörrach aus in die Schweiz pendeln. Beliebt ist auch die Zentralschweiz mit der Hauptstadt Bern, Luzern oder dem Steuerparadies Zug, hier wird ebenfalls Deutsch gesprochen. Schwieriger ist die Auswanderung in die französischsprachige Schweiz (Romandie) oder ins italienischsprachige Tessin. Wer dort beruflich Fuß fassen möchte, sollte über gute Sprachkenntnisse der jeweiligen Landessprache verfügen.

Arbeiten in der Schweiz: Welche Berufe sind gefragt?

Die Schweiz leidet schon seit Langem unter einem Fachkräftemangel. In vielen Branchen werden händeringend neue Mitarbeiter gesucht. Dazu zählen z.B. Ärzte, Krankenschwestern/ Krankenpfleger, IT-Mitarbeiter, Ingenieure, Marketingfachleute, Handwerker bis hin zu Busfahrern. Wegen des guten hiesigen Ausbildungssystems greifen die Schweizer Unternehmen sehr gerne auf Fachkräfte aus Deutschland zurück. 40% der Unternehmen beschränken sich sogar ausschließlich auf deutsche Arbeitskräfte. Während gut ausgebildete Fachkräfte sehr begehrt sind, hat man es ohne Ausbildung/ Berufsabschluss oder abgeschlossenem Studium allerdings schwer einen Job in der Schweiz zu finden. Hier ergeben sich vor allem Chancen in Berufen mit kurzer Einlernzeit, z.B. im Service/Gastronomie oder auf dem Bau (z.B. als Kranführer, Baggerfahrer oder im Gerüstbau). Ein ausführlicher Artikel zum Thema „Arbeiten in der Schweiz“ ist hier zu finden.

Voraussetzungen für die Aufenthaltsbewilligung

Für die Einreise benötigen EU-Bürger aufgrund eines Abkommens zur Personenfreizügigkeit lediglich den Reisepass oder Personalausweis. Bei der Einreise erhält man automatisch eine Aufenthaltserlaubnis für bis zu sechs Monate. Möchte man darüber hinaus dauerhaft in der Schweiz leben, benötigt man einen festen Arbeitsplatz und muss beim Arbeitsamt des jeweiligen Kantons die Aufenthaltsbewilligung beantragen. Hierfür muss der Arbeitsvertrag vorgelegt werden. Bei unbefristeten Arbeitsverträgen (alternativ Arbeitsverträge über 1 Jahr), erhält man die Aufenthaltsbewilligung B von 5 Jahren. Sofern man als Selbständiger einwandern möchte, muss man nachweisen, dass man den Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln bestreiten kann. Gleiches gilt für Rentner die in die Schweiz auswandern möchten. Ehepartner und Kinder (unter 21) erhalten bei der Bewilligung das Recht auf Familiennachzug. Nach den 5 Jahren ist es einfach möglich diese Aufenthaltsbewilligung durch den Nachweis der Erwerbstätigkeit zu verlängern.

Gratis-Report: Die zehn bestbezahlten Jobs in der Schweiz
Gehalt Schweiz  by-studio - Fotolia.com Von Arzt über Ingenieur bis Unternehmensberater: Wir zeigen welche Berufsgruppen zu den bestbezahlten in der Schweiz gehörten und wie viel diese verdienen. Einfach die E-Mail-Adresse eintragen und im Anschluss Zugang zum Gehaltsreport erhalten.
* Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

66 Comments on “Auswandern in die Schweiz – das gilt es zu beachten!”

  1. Wir wandern noch in diesem Monat aus in die Schweiz. Mein Mann hat ein supertolles Jobangebot nicht ausschlagen können und am Montag ist der große Umzug. Im Januar geht dann die Arbeit los.
    Wir sind sehr gespannt und hoffen das wir Alles richtig machen, Krankenkasse und Bank und Versicherungen haben wir noch nicht. Und da hoffe ich sehr das wir das gut hin bekommen werden und kein grosses Geld verlieren müssen.
    Wenn uns Jemand da Tipps geben könnte oder Erfahrungen hat und diese uns mitteilen möchte wäre das sehr lieb.
    Und mit jedem Tag den es jetzt näher rückt werden wir nervöser.
    Liebe Grüße an alle Auswanderer
    Sonny

  2. Ich würde gerne mit meiner Familie in die Schweiz auswandern. Und würde mich freuen wenn mir jemand jemand helfen könnte und ein paar Tips geben kann. Wir würden uns sehr freuen.
    Mfg Familie Fischer

  3. Ich bin selbst vor einem Jahr nach Basel gezogen. Hab damals ein sehr gutes Jobangebot bekommen und hab mich sehr auf die Herausforderung gefreut. Die Landschaft und die Kultur machen mir einfach Freunde und ich hab den Umzug nicht bereut. Da ich selbst mit einer Schweizerin verheiratet bin, war das für mich auch keine zu große Umstellung. Zum Glück lief auch der Umzug problemlos (sind ja schon ein paar Kilometer). Hab dabei sehr gute Erfahrungen mit einer Schweizer Umzugsfirma gemacht und das Ganze war kein Problem. Kann euch da auf jeden Fall die Angst nehmen. Ist wirklich ein schönes Land und es hat sich gelohnt!

  4. hallo wir haben vor anfang nächsten jahres in die schweiz auszuwandern mit zwei kindern 10 und 2 ….wie läuft das mit der schulanmeldung bzw.kindergarten oder Tagesmutti kann mir da jemand weiterhelfen an wen wir uns wenden müssen.lg sandra

  5. Hallo, 01.11.2013
    Halloween ist da, nicht erschrecken…
    Auch ich will in die Schweiz. Habe schon ein Vorstellungsgespräch gehabt.
    Was mir nur sorgen macht, die Behördengänge. es kann 2 Wochen oder 6 Wochen dauern.
    In Kanton Bern wo ich auch arbeiten werde, habe zur Zeit keine bekannten dort.
    Ist jemad da? Der Paar Tipps geben kann? Suche auch eine günstige Wohnung!
    Bin 40 komme aus NRW.
    Gerne antwote ich auf e-mails. meine: achod@gmx.de

    Grüße
    Henry

  6. Hallo,
    auch ich arbeite schon seit einem Jahr in der Schweiz bin bisher immer gependelt (ca. 3 Stunden pro Tag), da mir das aber einfach zu viel wird, möchte ich unter der Woche in der Schweiz wohnen und über das Wochenende in Deutschland.
    Ist es klüger sich in der Schweiz anzumelden oder den Wohnsitz in Deutschland zu belassen?
    Freue mich sehr über Ratschläge!

    Grüssle Annabell

  7. Hallo, bin gerade akut am ueberlegen, auch in die Schweiz umzuziehen. Habe da eine Zusage von einem Internetunternehmen bekommen, Online Marketing-jobs scheint es ja schon einige in der Schweiz zu geben, was gut ist. Andererseits macht mir Sorgen, dass Deutsche nicht so willkommen sind; gilt das auch fuer Schweden? Existiert da eine generelle Ausländerfeindlichkeit?

    Danke im Voraus!

  8. Hallo,

    wir leben seit nunmehr 6 Jahren bei Luzern und fühlen uns sehr wohl.
    Jetzt überlegen wir, ob wir nach Basel ziehen, da der neue Arbeitgeber meines Mannes näher an Basel liegt und er nicht so viel pendeln müsste.
    Wir fänden auch die Nähe zu Deutschland interessant, da wir eventuell unsere Kinder in Deutschland aufs Gymnasium schicken könnten.
    Hat jemand damit im Grenzbereich Erfahrungen gemacht?

    Bin dankbar für Eure Antworten!
    D.

  9. Hallo Daphne,
    wir leben seit nun fast 2 Jahren in der Schweiz… leider… aber das ist ein anderes Thema.
    Unsere Tochter geht auch in Deutschland aufs Gymi da wir im Grenzgebiet leben ist gut zu realisieren. Ist überhaupt nicht schwierig die Kindern in DE zur Schule zu schicken, als Deutscher Staatsbürger nehmen die einem ohne mit der Wimpern zu zucken und auch einige Schweizer gehen nach Deutschland zur Schule in den Grenzgebieten ist das ganz normal. Allerdings hat das Oberschulamt seit Herbst 2013 eine neue Regelung das vorerst geprüft wird wär auf die Schule kommen will, und eventuell Gebühren zu zahlen sind. Gesetzlich ist es jedoch noch nicht abgesegnet…. Also viel Glück Euch und viel Spass auf der Deutschen Schule… wird ne Umstellung ….. ein Sohn von uns ist auf der Sec. in der Schweiz, der andere Sohn macht eine Ausbildung in der Schweiz und die Tochter ist in Deutschland auf der Schule….

    Viele Grüsse
    Mariele

  10. Hallo,

    ich habe mal eine Frage. Ich möchte nach meiner Prüfung in die Schweiz gehen. Ich mache im Moment eine Umschulung zum Rechtsanwaltsfachangestellten und bin im Sommer fertig. Ich würde gern wissen, ob ich mit meiner Erfahrung im deutschen Recht was vernünftiges in der Schweiz finde oder ob ich mir meinen Fachangestelltenbrief an die Wand hängen kann.

  11. Hallo Martin,
    schwer zu sagen, die Rechtsgrundlagen sind in jedem Land sehr unterschiedlich. Ich würde es aber trotzdem versuchen, nur so kriegst du die Gewissheit!
    Viele Erfolg

    Rainer

  12. Hallo zusammen,

    mein Freund und ich sind mittlerweile knapp 4 Jahre zusammen und führen seither eine Wochenendbeziehung.(ich wohne in der Nähe von Heilbronn, er im Kanton Bern)
    Da ich momentan noch eine Weiterbildung zur Industriefachwirtin absolviere, die ich im März 2015 beende, wollen wir danach den nächsten Schritt wagen und ich möchte zu meinem Freund nach Bern ziehen.
    Ich würde mich sehr freuen wenn ich vielleicht ein paar Tipps per Email bekommen würde, was ich alles regeln muss vorab und was alles getan werden muss.
    Ich stehe wirklich vor einem großen Fragezeichen…
    Angefangen von der Aufenthaltsgenehmigung, Job, Versicherung etc.
    Hat jemand eine Art „Ablaufplan“, den er beim Auswandern eingehalten hat?
    Oder vielleicht kennt auch jemand eine Stelle, zu der ich gehen kann um mich beraten zu lassen?

    Ich freue mich über jede Antwort!

    Ich Danke Euch schon vielmals vorab,

    liebe Grüße,

    Miriam

  13. Hallo, wir planen von Österreich in die Schweiz zu ziehen !
    Jedoch würde ich mich freuen wer schon den Schritt gemacht hat.
    Würde mich auf einen Antwort freuen.

    Vielen Dank Adamo

  14. Hallo,
    Mein Mann fängt ab 1.8.14 in Zürich an zu arbeiten. Dieser Job kam recht spontan. Er möchte einen Monat vor uns dort hingehen und braucht dafür ein Zimmer/Hotel irgendwas. Zum 1.9.14 würde ich dann mit meinem Sohn nach ziehen, wo dann auch eine Wohnung gebraucht wird. Könnt ihr mir Tipps geben? Erfahrungsberichte? Ich höre überall nur wir brauchen den Arbeitsvertrag dann gibt es ne Wohnung. Es dreht sich alles im Kreis gerade.
    Danke im Vorraus
    Gruß Simone

  15. Hallo Petzka,
    ja, ohne Arbeitsvertrag wird die Wohnungssuche ziemlich schwierig. Dein Mann sollte den Arbeitsvertrag so früh wie möglich unter Dach und Fach bringen und nicht erst zum ersten Arbeitstag, Dann kann er auch schon einen Monat früher nach Zürich fahren und die Wohnung suchen. Neben Hotelzimmern sollte dein Mann mal einen Blick auf die privaten Zimmervermittler (airbnb.de etc..) werfen. Dort sind Zimmer meist günstiger als in Hotels.

    Viele Grüße

    Rainer

  16. Hallo zusammen,

    vielleicht kann mir jemand hier helfen. Meine Bekannte hat eine „Chicki Micki“ homöopathische Praxis in Deutschland und möchte so eine in Zürich eröffnen. Muss sie dafür CH-Staatsbürgerschaft haben? Es ist eigentlich so, dass sie die Praxis eröffnen wird und das Personal wird dann schon „vor Ort“ in der Schweiz angestellt. Was muss man dafür haben? Wie und wo soll sie überhaupt anfangen?

    Ich freue mich über jede Antwort und Danke Euch schon vielmals vorab!

  17. Hallo Petzka,

    wir werden auch im Sommer in den Kanton Zürich ziehen. Wie alt ist denn euer Sohn? Lust auf Austausch? Melde dich doch einfach, wenn du magst: oceanseve@web.de

    LG
    Christina

  18. Die Schweiz gehört definitiv zu den interessanten Orten für mich – momentan ist sie mir aber leider noch zu teuer.

    Aber wenn ich mal mehr Geld habe, kann ich mir gut vorstellen, einen Container vollzumachen mit meinen Sachen und in die Schweiz zu ziehen!

  19. Hallo, ich studiere in DE Soziale Arbeit. Nach meinem Studium würde ich gerne für eine Zeit lang nach Zürich gehen, um dort zu arbeiten u. zu leben. Weis jemand, wie es mit Stellen als Soz.Päd in der Schweiz aussieht und wo ich mich am bessten informieren kann? Außerdem würde es mich auch interessieren, ob man prinzipiell als Deutscher dort wenig willkommen ist. Vielen Dank schon einmal für euere Antworten. LG

  20. Hallo zusammen,
    Ich ITler und arbeite seit ca. 8Jahren als Softwareentwickler, wir haben entschieden jetzt in die Schweiz Bern auszuwandern. Kann jemand uns hier tips geben?

    Ich danke euch

  21. Hallo zusammen ich heisse metin und möchte in die Schweiz auswandern habe aber türkischen Staatsangehörigkeit Arbeitsvertrag hab ich schon unbefristet in der Schweiz wie läuft es ab wenn ich auswandern möchte kann ich mich anmelden ohne EU-Staatsangehörigkeit???

    Mit freundlichen grüßen
    Metin

  22. Hallo zusammen ich habe vor nächstes Jahr in die Schweiz zu ziehen was muss ich alles beachten ???
    Ein platz zum wohnen habe ich..
    Danke für jeden tipp und Ratschläge
    Mit freundlichen grüßen Tobias

  23. Hallo Rainer,
    ich suche eine Position in Zürich als SAP Beraterin / Business Consultant und oder als Unternehmensberaterin für Accounting / Controlling mit Skill Business Intelligence.
    Hast Du eine Idee und würdest Du mich bitte bei meiner Suche unterstützen.
    Freundliche Grüsse
    Desire

  24. Hallo zusammen,

    Ich hoffe einer von Ihnen kann mir weiterhelfen.

    Ich bin 30 Jahre alt, gelernter Kaufmann im Einzelhandel und möchte meinen Lebenstraum „Leben und Arbeiten in der Schweiz“ verwirklichen. Ich habe schon einige Bewerbungen an die verschiedensten Einzelhandelsbetriebe in der Schweiz geschrieben. Aber leider bis jetzt immer Absagen erhalten.

    Was mach ich nur falsch ?

    Kann mir jemand helfen in der Schweiz Fuß zu fassen, evtl. mir sogar eine Stelle vermitteln?

    Vielen Dank schon mal im voraus.

    Liebe Grüße aus Deutschland

    Raffaele Giannone

  25. Hallo,
    Wir wollen demnächst in der Schweiz, Kanton Graubünden, einen türkischen Restaurant eröffnen, habe einen 3-jährigen Sohn, meine Frage ist wie es mit den Kindergärten sind ob mein Sohn auch schnellstmöglichst aufgenommen wird, habe viel zu viele Fragen im Kopf, würde mich sehr freuen auf einige Tipps.

  26. hallo! 🙂

    ich bin krankenschwester, 28 jahre alt und seit insg.2004 in der pflege tätig. zur zeit arbeite ich auf einer sehr großen its.
    ich würde nun gerne in die schweiz auswandern, interressieren würde micih der kanton schwyz oder zug.
    losgehen soll es so schnell wie möglich ;).
    deswegen würde ich gerne von euch wissen, ob ihr mir tipps zur krankenversicherung und so geben könnt? hr thomas fischer hatte es ja angeboten, nur kontaktieren kann auch ich ihn nicht ;). ich habe bereits erfahren von spitalen, das man eine unterkunft im personalwohnheim bekommen kann.
    ich möchte sehr gern dort hin, nur möchte ich nicht auf die schn… fallen und mit vielen schulden am ende da stehen.
    ich bin über jede antwort extrem dankbar 🙂

    viele grüße
    nicole

  27. Hallo Nicole,

    hier findest du einige Infos zum Thema Krankenversicherung:
    http://www.auswandern-handbuch.de/lebenshaltungskosten-in-der-schweiz/#krankenversicherung

    Stellensuche: Neben den großen Jobbörsen (z.B. jobs.ch) gibt es auch einige Jobbörsen speziell für den Gesundheitsbereich:

    http://www.swiss-medical.ch/Ins_liste.php
    http://www.spitalberufe.ch/

    Personalwohnheim: Dazu kann ich nichts sagen, du kannst allerdings erst
    die Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz beantragen, wenn du die Stellenzusage hast. Ohne Aufenthaltsbewilligung wirst du auch keine Wohnung finden. Von dem her ist das Risiko sich zu verschulden, auch nicht größer als in Deutschland.

    ich hoffe, das hilft die weiter.

    Viele Grüße

    Rainer

  28. Hallo zusammen,
    mein Freund und ich wollen in der Schweiz arbeiten und sind nun am überlegen, ob wir in Deutschland wohnen bleiben oder gleich in die Schweiz ziehen sollen.
    Was wäre denn von Vorteil?
    In Deutschland zahlt man zwar mehr steuern, aber in der Schweiz ist der Lebensunterhalt höher..

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    LG Tina

  29. Hallo liebe leute

    ich hab mal eine frage, meine Situation ist sehr kompliziert, und wir mein Freund und ich sind verzweifelt. Ich bin Schweizerin, und mein Freund Iraner, er hat den Deutschen pass nicht, nur den Aufenthaltstitel, er bekommt den roten deutschen Pass in 3 oder 4 Jahren… so, meine frage, wenn wir heiraten, dieses Jahr noch, mein Freund sich von Deutschland abmeldet und in die Schweiz zieht, bekommt er seinen Deutschen Pass trotzdem noch…?
    Danke schonmal im vorraus.
    Lg

  30. Hallo Sara,
    schwierige Frage, ihr solltet euch mit dieser Frage an einen Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf „Ausländerrecht /Staatsangehörigkeitsrecht“ wenden. Dieser kann euch eine rechtsverbindliche Antwort geben.
    Viele Grüße
    Rainer

  31. Hallo mein Name ist Hildegard, 49 Jahre und ich habe eine Arbeit, als Pflegefachfrau in Aarau.
    Meine Frage, kann mir jemand helfen, mit dem Papierkrieg, welche Versicherung, Bank, etc….
    Habe gestern meinen Arbeitsvertrag bekommen und verstehe nun schon nur Bahnhof.
    Für jedwede wohlwollende Hilfe wäre ich aufrichtig dankbar.
    Es grüßt Hilli

  32. Hallo,
    und zwar habe ich vor in die Schweiz zu ziehen. Ich bin österreicherin und wollte mal nachfragen wie es mit der Staatsbürgerschaft bzw aufenthaltsgenehmigung aussieht. Was muss ich beachten? Was muss ich erledigen?
    Ich stehe momentan vor einem großen Fragezeichen.
    Kann mir jeman Tipps geben?
    Danke im vorraus :))

  33. Hallo Sarah,

    das hängt ganz von deiner Lebenssituation ab:

    Möchtest du in der Schweiz arbeiten, dann benötigst du für die Aufenthaltserlaubnis ein Jobangebot:
    http://www.auswandern-handbuch.de/arbeiten-in-der-schweiz/

    Möchtest du in der Schweiz die Rente genießen, dann muss du ausreichende finanzielle Mittel nachweisen:
    http://www.auswandern-handbuch.de/rente-in-der-schweiz/

    Informationen rund um den Umzug findest du hier:
    http://www.auswandern-handbuch.de/umzug-in-die-schweiz/

    Ich hoffe, das hilft dir weiter

    Viele Grüße

    Rainer

  34. Hallo,

    Wenn man Zb. Millionär ist, brauch man dann trotzdem ein Arbeitsplatz um dauerhaft da Leben zu können ?

    LG

  35. Hallo Zusammen,

    Ich habe ein Vorstellungsgespräch in Basel und ich weiß nicht was ich als Gehaltsvorstellung nennen soll. Ich verdiene in Deutschland Ca. 60000€ (München). Ich will in/um Basel wohnen (kein Grenzgänger) was wäre eine realistische Zahl in CHF? Ich bleib in meiner Branche (Luftfahrt), für die selbe Stelle würd ich in D Ca. 70000€ bekommen
    Danke

  36. Hallo Can,

    es gibt verschiedene Möglichkeiten den Schweizer Arbeitslohn zu bestimmen.

    1. Grobe Umrechnungsformel: bei Löhnen unter 70.000 Euro kann man das Euro-Symbol einfach durch Franken ersetzen. Dann erhält man einen ungefähren Richtwert. Die Löhne können allerdings je nach Region, Branche und Unternehmensgröße stark davon abweichen!

    2. Genauere Infos erhält man mittels diverser Lohnstatistiken und Lohnrechner. Auf folgender Seite sind einige aufgelistet:

    http://www.auswandern-handbuch.de/lohnvergleich-schweiz-deutschland/

    Viele Grüße

    Rainer

  37. Hallo zusammen,
    ich werde ab Oktober meinen neun Job in der Schweiz antreten. Meine Familie bleibt für ca. 2 Jahre weiterhin in Deutschland (später dann Umzug) und ich werde mir in der Schweiz eine Wohnung suchen um in der Woche dort zu bleiben.
    Ich werde also nur an den WE in Deutschland sein.
    Wie sieht es mit Steuerbelastung aus? Ich glaube es gibt verschiedene Regelungen dafür,oder? Krankenversicherung?
    Vielleicht könnt ihr mit auch einen Link empfehlen wo ich mich einlesen kann.

    Vielen Dank im Voraus
    VG Alex

  38. Liebes Forum,

    bei der Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung wird ja bewertet, ob der Antragsteller mit seinem Einkommen das Leben in der Schweiz finanzieren kann.
    Wie sähe das aus bei einem Selbstständigen (Musiker; freies Mitglied in zwei schweizer Ensembles), der auf ein monatl. Einkommen von ca. CHF 3000 kommt und sich in Genf anmelden möchte?
    Gibt es bekannte Grenzen dafür?
    Und andere behördliche Hürden? Pass ist belgisch und US-amerikanisch.

    Vielen Dank!

  39. Hallo Alex,

    Wochenaufenthalter (Personen, die unter der Woche in der Schweiz wohnen und am Wochenende nach Deutschland fahren) werden wie normale Grenzgänger behandelt, sofern die tägliche Rückkehr zum deutschen Wohnort zumutbar wäre. Es hängt hier u.a. von der Distanz und Fahrtzeit zwischen Wohnort und Arbeitsplatz ab (ich glaube, die Grenze liegt bei maximal 110 km und 1,5 Stunden Fahrt je Arbeitsweg).

    Grenzgänger zahlen folgende Steuern:
    http://www.auswandern-handbuch.de/in-der-schweiz-arbeiten-in-deutschland-wohnen/#steuern

    Und hier die Steuern für reguläre Arbeitnehmer in der Schweiz:
    http://www.auswandern-handbuch.de/lebenshaltungskosten-in-der-schweiz/#steuern

    Ich hoffe, die Auskunft hilft dir weiter.

    Viele Grüße

    Rainer

  40. Hallo Rainer,

    mein Freund ist derzeit ohne Job und möchte sich in Zürich bewerben. Je nachdem wie schnell alles geht würde ich gerne mit auswandern, am Anfang auch ohne einen Job. Bekomm ich auch ohne Arbeitsvertrag eine Aufenthaltsgenehmigung? Wäre es einfacher, wenn wir verheiratet wären?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Carolin

  41. Hallo Carolin,

    eine Heirat wäre in der Tat von Vorteil. Hat dein Freund die Jobzusage und die Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B), dann erhalten Familienangehörige wie Ehefrau und Kinder (unter 21 Jahren) das Recht auf Familiennachzug. Ohne Heirat müsstest du eine eigene Aufenthaltsbewilligung beantragen und dafür ausreichende finanzielle Mittel nachweisen.

    Viele Grüße

    Rainer

  42. Hallo mache momentan mein Abitur wollte aber danach evtl mit meiner Freundin in die Schweiz auswandern und gerne im kaufmännischen Bereich arbeiten. Gibt’s da Tipps wie ich das gestalten soll ohne Berufserfahrung ? Oder lieber erst hier Lehre machen und dann in Schweiz ?
    Danke sxhonmal für Rückmeldungen

  43. Hallo Christian,

    eine Lehre bzw. Ausbildung ist in deinem Fall sicherlich sinnvoll. Ohne Berufserfahrung/Qualifikation wird es schwer, eine Beschäftigung in der Schweiz zu finden.

    Alternativ kannst du auch versuchen die Lehre direkt in der Schweiz zu machen. Das duale System der Berufsausbildung, wie in Deutschland üblich, gibt es in ähnlicher Form nämlich auch in der Schweiz.

    Viele Grüße

    Rainer

  44. Hallo Rainer danke für deine schnelle Antwort 🙂
    Hab mich schon informiert wegen dualem System in der Schweiz allerdings habe ich gelesen das es dann ziemlich schwierig ist, sich mit seinem Lohn über Wasser zu halten.

    Besten Gruß Christian

  45. Hallo zusammen.
    Ich hab schon länger den Gedanken in die Schweiz zu gehen doch nun bin ich bereit!
    Ich bin krankenschwester und habe Kontakt zu einer vermittlerin. Die organisiert das weites gehend und ich dachte mir das ich Deutschland bis Mitte nächstes Jahr hinter mir lasse! hab mich schon auf diversen Seiten informiert aber so einige Fragen bleiben doch!

    Zum Bsp mit den Versicherungen… Kann ich auch vorerst bei der gesetzlichen deutschen bleiben?
    Das nächste wäre der Umzug. ..
    Wie teuer wäre so ein Unternehmen??
    Das nächste ist alles mit den Behörden!
    reicht ein pa oder brauche ich einen pass?

    mach mir zwar zu früh nen Kopf aber ich bin gerne organisiert und mit plan! Vielleicht könnt ihr mir etwas helfen? !

  46. Hallo Rowena,

    möchtest du in die Schweiz auswandern und arbeiten, musst du auch eine Krankenversicherung in der Schweiz abschließen. Ausnahmen gibt es nur für Grenzgänger (Personen, die in Deutschland leben und täglich zum Arbeiten in die Schweiz fahren). Diese haben ein Optionsrecht und können weiterhin in Deutschland KV-versichert bleiben.

    Die Umzugskosten hängen von vielerlei Faktoren ab. Ein Umzug in Eigenregie (mit gemietetem Transporter und Freunden als Umzugshelfer) ist natürlich deutlich günstiger als mit einer Spedition. Auch wenn du im Vorfeld der Auswanderung alles Unnötige aussortierst und nur mit leichten Gepäck auswanderst, kannst du viel Geld sparen. Hier einige Tipps zum Umzug: http://www.auswandern-handbuch.de/umzug-in-die-schweiz/

    Sofern Reisepass und Perso kurz vor der Auswanderung ablaufen, würde ich in Deutschland vorab noch neue Ausweisdokumente beantragen. Nach dem Umzug ist nämlich das Deutsche Konsulat/Botschaft in der Schweiz für Passangelegenheiten zuständig und je nach Wohnort ist dies nicht so schnell zu erreichen wie das örtliche Bürgeramt in Deutschland.

    Ich hoffe die Auskunft hilft die weiter.

    Viele Grüße

    Rainer

  47. Die Landschaften in der Schweiz sind ein Traum! Ich bin beruflich oft in der Schweiz und fühle mich dort sehr wohl. Für die deutschen gibt es in kultureller und finanzieller Hinsicht kaum ein besseres Auswanderungsziel als die Schweiz. Vor allem hat man in vielen Regionen keine Sprachbarrieren und kann beruflich gleich durchstarten. Mir sind bisher auch keine Vorurteile gegenüber den Deutschen begegnet. Wenn man versucht sich zu integrieren und mit dem Land zu identifizieren, kommt es bei den Einheimischen gut an und man gehört schnell dazu.

    Ich selbst überlege auch, in die Schweiz auszuwandern. Wenn ich Deutschland verlassen sollte, dann steht für mich schon fest wohin ich umziehen werde.

  48. Hallo, auch wir überlegen in die Schweiz auszuwandern.. Mein Mann und ich sind beide Sozialarbeiter und wir haben eine 2jährige Tochter. Als Katon reizt mich Zürich sehr und ich würde gern wissen, ob auch Sozialarbeiter/Sozialpädagogen gute Jobchancen haben (ähnlich dem Gesundheitspersonal) ? Sind Ihnen bestimmte Arbeitsfelder bekannt, in denen man besonders gute Chancen hat?
    Herzlichen Dank!

  49. Hallo Elisabeth,

    hinsichtlich Jobperspektiven in deinem Bereich kann ich leider nicht viel sagen. Ich würde an deiner Stelle einfach mal die relevanten Jobbörsen durchforsten. z.B. http://sozialinfo-stellen.ch/stellen/stellenangebote.html . Auf der Seite gibt es hunderte von offenen Stellen, es scheint also Bedarf an Sozialarbeitern zu geben.

    Viele Grüße

    Rainer

  50. Ich kann sehr gut nachvollziehen, warum für viele Expats die Schweiz so attraktiv ist. Uns hat es schon über lange Zeit in dieses schöne Land gezogen und wir sind sehr froh, diesen Schritt gegangen zu sein!

  51. Hallo
    Ich möchte auch in die Schweiz auswandern. Ich möchte mit meinen beiden Kindern in den Kanton Bern zu meinem schweizer Freund ziehen. Nun meine Fragen: Ist das wirklich so einfach möglich her zu kommen? Mein Freund hat ein eigenes großes Haus und und sagt für alles Finanzielle komme er die ersten 6 Monate auf. Ich solle dann, wenn ich im April her ziehe ganz entspannt mit der Arbeitssuche beginnen. Geht das so wirklich oder muss ich bei meiner Anmeldung einen Arbeitsvertrag vorlegen?

    Kann mir jemand meine Fragen beantworten?

    Herzlichen Dank

    Rosi

  52. Hallo Rosi,

    wenn du dich länger als drei Monate in der Schweiz aufhälst, benötigst du eine Bewilligung von den kantonalen Mirgationsämtern. Du findest alle Details hierzu auf der folgenden Seite: https://www.sem.admin.ch/sem/de/home/themen/aufenthalt.html Es gibt dort auch sehr detaillierte Informationen zum Thema Aufenthalt ohne Erwerbstätigkeit (Artikel 5).

    Viele Grüße

    Rainer

  53. Hallo,

    ich bin 19, aus Deutschland und möchte sobald ich meine zwei Jahre Berufserfahrung gesammelt habe in die Schweiz nach Schaffhausen auswandern, meine halbe Familie lebt dort und ich bin mindestens einmal im Monat in der Schweiz, wohnen würde ich wenn ich auswandere vorübergehend bei meinem Onkel. Das Problem ist wo kann ich mich nach einem Job umschauen? gibt es vom Staat Unterstützung? Gibt es eine Art Checkliste welche Sachen zu erledigen sind und ich welchen Zeiträumen diese Sachen erledigt sein müssen? Kann ich wenn ich einen festen Arbeitsvertrag bekommen sollte beantragen das ich eine unbefristete Niederlassungserlaubnis für die Schweiz bekomme?. Vielen Dank schon mal.

  54. Hallo Mirgesa,

    mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag erhält man zunächst eine Aufenthaltsbewilligung für 5 Jahre. Nach Ablauf der fünf Jahre kann man die Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) beantragen. Das Aufenthaltsrecht ist dann unbeschränkt. Was deine Fragen zur Bewerbung betrifft, ich habe hier eine Anleitung verfasst: http://www.auswandern-handbuch.de/bewerben-schweiz/

    Viele Grüße

    Rainer

  55. Ich bin 57 meine kinder leben beide in der schweiz die grosse tochter in samedan Gb die juengere in der naehe von luzern als oma werde ich momentan in Gb oft gebraucht in De habe ich keine chanche auf arbeit bei meinen kindern waere ich willkommen will ihnen aber auch nicht zur last fallen meine ehe klappt nicht mehr ich moechte einen neuanfang machen meine kinder waeren gluecklich aber wie stell ich das an arbeit krankenversicherung abmelden in deutschland was ich beachten muss einfach koffer packen und weg geht wohl kaum wer hat eine tippel tappel tour wie ich das anstelle bin ueber jeden tipp dankbar wie mach ich das mit allem mietvertrag konto versicherung usw. Bin gelernt altenpflegerin wie gehts los bitte helft mir habe ich ueberhaupt eine chanch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.