Babbel Erfahrungen: Der ultimative Sprachlern-App Test

Rainer HellsternSprachkurse23 Kommentare

Sprachen lernen mit Babbel

Die Berliner Sprachlern-App Babbel bietet Online-Kurse zu 14 Sprachen an. In den Übungen legt Babbel großen Wert auf abwechslungsreiches und spielerisches Lernen. Nützliche Extras wie ein Vokabeltrainer, leicht verständliche Grammatikerklärungen und Podcasts unterstützen beim Lernen. Im umfassenden Test teile ich meine Erfahrungen mit Babbel.


Aktion: Babbel Lifetime (lebenslanger Zugriff auf alle 14 Sprachen) wird aktuell mit 50 Prozent Rabatt für nur 299,99 Euro angeboten.

50% RabattBabbel auf Lebenszeit – alle 14 Sprachenzum Angebot

Über Babbel

Babbel wurde 2007 in Berlin gegründet. Heute arbeiten über 750 Mitarbeiter für das Unternehmen an den beiden Firmenstandorten Berlin und New York. Darunter sind knapp 200 Sprachwissenschaftler und Lehrer, die mittlerweile über 60.000 Lektionen in 14 Sprachen individuell erstellt haben. Mit über 16 Million verkauften Sprachkurs-Abos zählt Babbel zu den erfolgreichsten Sprachlern-Apps der Welt. 2023 wurde das Unternehmen bei den EdTechX Awards (steht für Education Tech bzw. Bildungstechnologie) als bester Anbieter im Bereich Sprachenlernen ausgezeichnet.

Welche Sprachen bietet Babbel?

Babbel bietet insgesamt 14 Fremdsprachen an. Dazu zählen die Weltsprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch sowie eine Vielzahl weiterer beliebter Reiseländer.

Kostenloser Test:
Wer eine Sprache unverbindlich ausprobieren möchte, kann Babbel für eine komplette Woche kostenlos testen! In der Testwoche erhalten Nutzer Zugriff auf alle Kurse der Sprache. Hierfür ist lediglich die Anmeldung über einen der folgenden Sprach-Links erforderlich:

Deutschkurs Deutsch
Englischkurs Englisch
Spanischkurs Spanisch*
Italienischkurs Italienisch
FranzösischkursFranzösisch
PortugiesischkursPortugiesisch (Brasilien)
Dänischkurs Dänisch
Indonesischkurs Indonesisch
Niederländischkurs Niederländisch
Norwegischkurs Norwegisch
Polnischkurs Polnisch
RussischRussisch
Schwedischkurs Schwedisch
Türkischkurs Türkisch

*Hinweis zu Spanisch: Babbel ermöglicht es, die Ausgangssprache zu ändern. Bei der Auswahl von amerikanischem Englisch statt Deutsch stehen separate Kurse für „europäisches Spanisch“ und „lateinamerikanisches Spanisch“ zur Verfügung.”

Was kostet Babbel?

Wer die Babbel-App nutzen möchte, kann zum einen ein Abo für einzelne Sprachen erwerben. Die Preise sind gestaffelt und kosten je nach Abo-Laufzeit zwischen 6,99 und 12,99 Euro im Monat. Alternativ ist Babbel als Einmalzahlung mit allen 14 Sprachen erhältlich (Babbel Lifetime). Das Lifetime Angebot kostet 299,99 Euro (Alle Preise und Deals für Babbel im Überblick).

Babbel Kosten (1 Sprache)

Sprachkurse von Babbel sind zwar nicht kostenlos erhältlich, aber im Vergleich zum Unterricht an einer Sprachschule sehr günstig. Babbel gibt es als Abo mit 3, 6, oder 12 Monaten Laufzeit, wobei mit einer längeren Laufzeit der Monatsbeitrag deutlich sinkt. Der folgende Preis gilt pro Lernsprache. Alle 14 Sprachen, von Englisch über Spanisch bis Russisch und Türkisch, werden zum gleichen Preis angeboten:

LaufzeitPreis pro MonatGesamt­preiszum Angebot
3 Monate12,99 Euro38,97 Eurozum Angebot
6 Monate
+6 Monate geschenkt*
9,99 Euro – 23% sparen59,94 Eurozum Angebot
12 Monate6,99 Euro – 45% sparen83,88 Eurozum Angebot

*Aktueller Babbel-Deal: Wer das 6-Monatsabo von Babbel abschließt, erhält 6 zusätzliche Monate geschenkt. Mit dem Deal ist das Jahresabo für nur 59,94 Euro erhältlich.

Vorsicht: Interessierte sollten Babbel über die Website www.babbel.com kaufen und nicht über die App-Stores von Apple und Android (Google Play Store). Hintergrund ist, dass beim In-App-Kauf die App-Store Gebühren (von bis zu 30 Prozent) komplett an die Kunden weitergegeben werden. Entsprechend sind die Preise im App Store bedeutend höher. Wer über die Website bucht, erhält neben der Desktopversion von Babbel aber auch Zugriff auf die App des Sprachkurses (für Apple iOS und Android Smartphones).

Babbel Lifetime (alle 14 Sprachen, lebenslang nutzbar)

Möchte man mehrere Sprachen lernen, kann man im Konto weitere Sprachen zum regulären Preis (Siehe 1 Sprache) dazu buchen. Allerdings gibt es hierzu eine günstige Alternative namens Babbel Lifetime. Beim Lifetime Angebot erhalten Lernende lebenslang Zugriff auf alle 14 Sprachen von Babbel. Die Kosten belaufen sich auf einmalig 299,99 Euro. Künftige Updates / Erweiterungen von Babbel sind im Preis enthalten.

Lauf­zeitSprachenGesamt­preiszum Angebot
Dauer­haft14 Sprachen*299,99 Eurozum Angebot

*Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Dänisch, Indonesisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Türkisch

Babbel Lifetime Angebot für 299,99 Euro
Babbel Lifetime Angebot für 299,99 Euro

Zahlarten & Geld-zurück-Garantie

Bei Babbel stehen unterschiedlichste Zahlarten wie PayPal, Sofortüberweisung und Kreditkarte (Visa, Mastercard und American Express) zur Verfügung. Kontoinhaber in Deutschland, Österreich und der Schweiz können auch mittels elektronischem Lastschriftverfahren (SEPA) bezahlen. Alle Neukunden erhalten zudem eine 20-tägige Geld-zurück-Garantie. Das bedeutet, wer nach der Kursanmeldung in den ersten 20 Tagen kündigt, erhält das Geld komplett zurück. Damit bietet Babbel Neukunden fast einen ganzen Probemonat zum ausgiebigen Testen.

Kann ich Babbel kostenlos testen?

Wer den Sprachkurs einfach mal unverbindlich testen möchte, kann Babbel eine Woche kostenlos ausprobieren. Alle Kurse einer Sprache sind in diesem Zeitraum freigeschaltet. Ein spezieller Gutscheincode ist für den begrenzten Testzugang nicht erforderlich. Hierfür muss man lediglich die gewünschte Sprache auswählen und schon kann der Testzeitraum beginnen.

Babbel jetzt kostenlos und unverbindlich testen

Können mehrere Benutzer einen Babbel-Account teilen?

Bei Babbel ist ein Nutzer pro Account vorgesehen, ein gemeinsames Konto für Familien oder Gruppen gibt es nicht. Zumindest in der Theorie können mehrere Benutzer einen Babbel-Account teilen. Großes Manko ist allerdings, dass sich der Lernstand bei mehreren Lernenden nicht separat abspeichern und auch nicht zurücksetzen lässt. Abgeschlossene Übungen werden im System als erledigt markiert, können nach Wunsch aber natürlich wiederholt werden. Zwei Lernende in einer Sprache würden entsprechend leicht den Überblick über den eigenen Lernstand verlieren. Das Lifetime-Angebot kann ggf. für Familien mit mehreren Lernenden eine Option sein, sofern unterschiedliche Sprachen gelernt werden. Dann kommt man sich nicht hinsichtlich des Lernstands in die Quere.

Ist Babbel für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet?

Bei den Sprachkursen orientiert sich Babbel am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER), welcher eine Aufteilung der Lernbereiche in Grund-, Mittel- und Oberstufe vorsieht und aus insgesamt sechs Schwierigkeitsstufen besteht.

  • Grundlagen (A1 + A2)
  • Mittelstufe (B1 + B2)
  • Oberstufe (C1 + C2)

Auf der Niveaustufe A1 beginnen Anfänger ohne Vorkenntnisse. Auf A2 besitzen Lernende bereits Grundlagenkenntnisse. B1 und B2 sind Mittelstufenkurse. Auf dem C1-Niveau kann man bereits anspruchsvolle Fachtexte lesen und verstehen. Wer sich sprachlich auf dem C2-Niveau bewegt, dessen Sprachkenntnisse sind annähernd auf dem Niveau eines Muttersprachlers.

Update 2023: Hinsichtlich der Sprachniveaus hat sich bei Babbel einiges getan, zahlreiche Sprachen wurden erweitert. Alle 14 Sprachen bieten nun mindestens Kurse bis zum A2-Niveau des GER. Bei den Fremdsprachen Niederländisch, Portugiesisch und Schwedisch wurde das Kursangebot noch weiter ausgebaut. Die Kurse reichen bis zum B1-Niveau. Neben den Anfängerkursen sind dann auch weiterführende Grammatikkurse, Konjugationstrainings, Anwendungsübungen, Themenkurse (z. B. Urlaub) und auch Schreibübungen für Fortgeschrittene enthalten. Deutschkurse (auf Basis von Englisch), Französisch- und Italienischkurse gehen sogar noch weiter, deren Inhalte reichen bis ans B2-Niveau. Am weitesten ausgebaut sind die Kurse für Englisch und Spanisch. Diese besitzen neben den Anfänger- und Mittelstufenkursen zusätzlich noch Fortgeschrittenenkurse des C1-Niveaus. In beiden Kursen sind zudem Lektionen zu Geschäftsthemen (Business Englisch / Business Spanisch) enthalten, die ebenfalls auf dem C1-Niveau angesiedelt sind. Babbel ist somit in Abhängigkeit von der gewählten Lernsprache für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Max. NiveaustufeSprache
A1
A2Dänisch, Indonesisch, Norwegisch, Polnisch, Russisch, Türkisch
B1Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch
B2Deutsch, Französisch, Italienisch
C1Englisch (inkl. Business Englisch), Spanisch (inkl. Business Spanisch)
C2 

Anmeldung

Nach dem ersten Login erscheint zunächst der Startscreen in der App oder auf der Website. Lernende können zunächst einen Einstufungstest absolvieren und das eigene Sprachniveau herausfinden (empfohlen). Wer keine Sprachkenntnisse in der Sprache besitzt, kann alternativ auch direkt mit der ersten Lektion (auf Anfänger-Niveau A1) beginnen. Wer den Kurs bzw. den Schwierigkeitsgrad wechseln möchte, kann rechts unten in der App auf “Entdecken” klicken. Dort werden alle Kurse, Podcasts, Spiele und sonstige Lerninhalte einer Sprache angezeigt.

Einstufungstest

Zum Einstieg bietet Babbel einen 3-minütigen Einstufungstest, in dem Fragen zu den Vorkenntnissen und Interessen gestellt werden. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um einen klassischen Wissenstest mit Multiple-Choice-Aufgaben, die richtig oder falsch beantwortet werden können. Vielmehr geht es um eine Selbsteinschätzung in Bezug auf die eigenen Sprachkenntnisse. Im Anschluss schlägt Babbel auf Basis des individuellen Sprachniveaus geeignete Kurse vor.

Babbel Einstufungstest

Lehrplan

Auf dem Startscreen können Lernende außerdem einen individuellen Lernplan mit täglichen bzw. wöchentlichen Terminen einrichten. Egal ob morgens nach dem Aufstehen, in der Mittagspause oder auf dem Heimweg vom Büro, die App erinnert zu den festgelegten Zeiten, dass heute noch nicht gelernt wurde. Gerade für Menschen, die ständig eine Erinnerung benötigen, ist dieses Feature sehr hilfreich.

Babbel Lernplan

Nachdem die Ziele festgelegt wurden, wird der Lernfortschritt anschließend im Benutzerprofil angezeigt. Dort werden die abgeschlossenen Aktivitäten angezeigt und auch ob das Wochenziel erreicht wurde. Seit kurzem bietet Babbel auch erste spieltypischer Elemente (sogenannte Gamification). So wird beispielsweise der “Streak”, die Anzahl der Lerntage ohne Unterbrechung, in der App angezeigt.

Babbel jetzt kostenlos testen

Kursaufbau

Babbel bietet je nach Sprache Anfänger- (A1), Grundlagen- (A2), Mittelstufen- (B1-B2) und Fortgeschrittenenkurse (C1). Daneben bietet Babbel Zusatzkurse zu Themen wie Grammatik, Beruf, Land und Leute, Hören und Sprechen. Ein einzelner Kurs ist bei Babbel wiederum in zahlreiche Lektionen unterteilt. Der Kurs “Grammatik 1” enthält beispielsweise 26 Unterlektionen zu Themen wie Personalpronomen, Adjektive, Verben der Gegenwart etc…. Für einzelne Lektionen benötigt man zwischen 5 und 10 Minuten Zeitaufwand. So kann man sich sein Lernpensum gut einteilen. Nach jeder abgeschlossenen Lektion wird der Fortschritt dokumentiert und wenn man sich wieder an den Rechner bzw. ans Smartphone setzt, kann mit der nächsten Lektion begonnen werden. Man muss sich aber nicht strikt an die empfohlene Reihenfolge halten, sondern kann nach Belieben davon abweichen.

Die Inhalte der Kurse variieren natürlich. So lernt ein Anfänger der jeweiligen Sprache zum Beispiel den Grundwortschatz und die wichtigsten grammatikalischen Regeln. Dann gibt es Vertiefungsthemen, die in speziellen Kursen abgehandelt werden, wobei Anwendungsübungen mit den übrigen Themen (Grammatik, Konjugation oder Wortschatz) kombiniert werden. Wer die Sprachkenntnisse in einem bestimmten Bereich ausbauen möchte, z. B. Urlaub, Einkauf, Small Talk oder einfach nur lernen möchte, wie man in einer anderen Sprache flirtet, findet meist einen passenden Themen-Kurs. Möchte man lernen, wie man sich bei einem Geschäftsmeeting geschickt ausdrückt oder auf was bei einer fremdsprachigen Präsentation zu achten ist, dann sollte man das Kursangebot “Business-Englisch” wählen.

Was bei Babbel leider fehlt, ist eine Suchfunktion. So kann man nicht nach speziellen Themen suchen (z. B. Übungen zum “Imperativ” oder einer Vergangenheitsform), sondern muss die Kurse auswählen und diese nach den Inhalten durchsuchen.

Übungen

Babbel legt großen Wert auf abwechslungsreiche Übungsformen. Die Lernenden müssen beispielsweise Begriffe passenden Abbildungen zuordnen, einzelne Wörter und ganze Sätze übersetzen oder lernen Dialoge mittels eines Lückentextes. Gelernt werden dabei vornehmlich alltagsbezogene Vokabeln, die im täglichen Leben nützlich sind. Die Lernenden werden bei den Übungen stets durch Audiobeiträge und Bilder unterstützt. In den Fortgeschrittenen-Lektionen bietet Babbel auch kurze Texte, auf welche Verständnisfragen folgen. Ebenfalls vorkommen können Audio-Dialoge mit anschließenden Fragen zum Hörverständnis. Nach jeder Lektion zeigt Babbel einen Punktestand und die Anzahl der richtigen bzw. falschen Antworten an. Falsch beantwortete Fragen können auf Wunsch wiederholt und Fehler so ausgebügelt werden. Die gesammelten Punkte haben im weiteren Lernverlauf aber keine Bedeutung. Denn anders als bei einigen Wettbewerbern (z.B. Mondly, DuoLingo), bietet Babbel keine Bestenlisten, auf denen man sich mit anderen Schülern messen kann.

Grammatik

Babbel ist einer der wenigen Onlinekurse, welcher auch Erklärungen zu Grammatik, Wortschatz und Aussprache beinhaltet. Die von Sprachwissenschaftlern und Lehrern entwickelten Kurse schaffen es, die Grammatik verständlich und mit einfachen Worten zu vermitteln. Praktische Übungen werden dabei stets sinnvoll mit Erklärungen kombiniert. Bei Sprachen, die in verschiedene Weltregionen gesprochen werden (z. B. Englisch / Spanisch), geht Babbel auch auf regionale Dialekte und Sprechweisen ein.

Aussprache verbessern mittels Spracherkennung

Im Rahmen der Lektionen bietet der Sprachkurs auch Ausspracheübungen. Hierfür nutzt Babbel eine eingebaute Spracherkennungssoftware. Mittels der Software wird die Qualität der Aussprache (Akzent, Betonung und Wortmelodie) in Echtzeit bewertet und man erhält umgehend Feedback. Sprechübungen sind mit der Smartphone-App oder der Desktopversion von Babbel möglich. Es können sowohl einzelne Wörter als auch ganze Sätze damit überprüft werden. Vor einer Übung kann man sich die Aussprache des Sprechers (Muttersprachlers) anhören und dann die Wörter bzw. Sätze beliebig oft nachsprechen. Befindet man sich außer Haus (z. B. im Bus) und möchte die Sprechübung nicht vor Publikum machen, besteht die Möglichkeit diese zu überspringen, indem man auf das Mikrofon Symbol links unten klickt.

Babbel Vokabeltrainer

Zum erfolgreichen Lernen einer Fremdsprache gehört insbesondere das Vokabeltraining! Ein großer Vorteil von Babbel ist der integrierte Vokabeltrainer. Die in den Lektionen und Übungen neu gelernten Vokabeln werden dort automatisch hinterlegt. Der Vokabeltrainer erinnert den Lernenden in regelmäßigen Abständen daran, bestimmte Begriffe, die noch nicht so gut beherrscht werden, zu wiederholen. Das Prinzip des Vokabeltrainers basiert auf dem Karteikasten-Prinzip mit 6 Stufen. Neu gelernte Vokabeln liegen zunächst in der ersten Stufe und werden täglich zum Wiederholen vorgeschlagen. Wird ein Begriff korrekt übersetzt, dann wandert dieser eine Stufe weiter und wird erst wieder nach vier Tagen wiederholt. In den weiteren Stufen verlängern sich die zeitlichen Abstände auf sieben, 14 und 60 Tage. Begriffe, welche die sechste Stufe erreicht haben, sind fest im Langzeitgedächtnis verankert und werden erst wieder nach 180 Tagen abgefragt.

Karteikastensystem mit 6 Phasen
Karteikartensystem mit 6 Phasen

Babbel schlägt zum Vokabeltraining immer kleine Einheiten von 10 Begriffen vor. Nutzer können dabei selbst entscheiden, ob sie die Vokabeln hören, sprechen, schreiben oder mittels Karteikarten lernen möchten. Wer “Sprechen” ausgewählt hat: Babbel zeichnet die Aussprache automatisch auf und im Nachgang ist es möglich, sich die eigene Aussprache eines Wortes oder Satzes anzuhören und zu beurteilen. Wer “Schreiben” ausgewählt hat: Die beim Spanisch (und Französisch) häufig vorkommenden Akzente müssen nicht gesetzt werden. Babbel erkennt die Antwort trotzdem als richtig an. Wer Akzente richtig setzen möchte, muss auf der Tastatur die Basis-Taste (z. B. A) kurz gedrückt halten, dann werden weitere Optionen wie Ä oder Á angezeigt.

Neu 2024: Die im Vokabeltrainer angesammelten Vokabeln können nun auch zu eigenen Vokabellisten gruppiert und separat gelernt werden (z. B. eine spezielle Liste für den Urlaub / Bewerbung). Lediglich ein Manko vom Vokabeltrainer bleibt bestehen: Das Hinzufügen eigener Vokabeln (z. B. aus Schulbüchern) ist leider nicht möglich.

Sprachlern-Apps

Babbel setzt bei seinem Lernkonzept auf größtmögliche Mobilität, was bedeutet, dass das Sprachenlernen sowohl mit jedem internetfähigen Rechner als auch mit einem iPad, iPhone oder Android Smartphone möglich ist. Die Sprachlern-Apps sind für alle 14-Lernsprachen verfügbar und bieten die gleichen Features wie die Webversion. Die Apps können im Apple App Store oder bei Google Play kostenlos heruntergeladen werden. Möchte man das volle Kursprogramm inkl. Vokabeltrainer nutzen, ist die Anmeldung bei Babbel nötig. Fürs Lernen unterwegs können komplette Kurse aber auch einzelne Lektionen heruntergeladen werden und im Offline Modus gelernt werden. Die Spracherkennung lässt sich bei den Übungen flexibel ein- und ausschalten, sofern man in öffentlichen Verkehrsmitteln lernen möchte. Für alle, die mit mehreren mobilen Geräten lernen, wird der Lernfortschritt nach jeder Lektion zwischen den Geräten synchronisiert.

Hinweis: Zwar ist der Erwerb auch als In-App-Kauf in den App Stores möglich, Babbel gibt die Gebühren der App-Stores (30 Prozent) allerdings komplett an die Kunden weiter. Die Preise bei einem In-App-Kauf sind entsprechend höher. Günstiger ist es, den Kurs über die Website zu buchen (Siehe Preisliste). Im Anschluss lässt sich die App kostenlos in den App Stores herunterladen. Für den Login nutzt man dann die bei der Kursbuchung verwendeten Zugangsdaten.

Sprachlern-App kostenlos testen

Business Englisch

Business Englisch lernen mit Babbel

Für die meisten Englischlernenden ist Business Englisch ein äußerst wichtiges Thema. Schließlich lernt man nicht nur zum Spaß, sondern häufig auch, um sich beruflich zu verbessern. Der Kursbereich “Business English” ist fester Bestandteil des Englischkurses und vermittelt Vokabeln, um im beruflichen Alltag Gesprächssituationen erfolgreich zu meistern. Gelernt wird hier bis zur Stufe C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens. Die Übungen sind nach dem bekannten Muster von Babbel aufgebaut (neue Vokabeln werden vorgestellt, der Lernende übt die Aussprache, Vokabeln müssen Bildern zugeordnet werden und zum Abschluss folgt ein Dialog / Lückentext). Der Kursbereich Business Englisch geht dabei richtig ins Detail, es gibt Fortgeschrittenenlektionen zu einer Reihe spannender Themen:

Kursbeispiele

  • On the telephone (Telefongespräche führen)
  • E-Mails (Wie beginnt und beendet man berufliche E-Mails?)
  • Socialising (Smalltalk mit Kollegen und Kunden)
  • Meetings (Besprechungen)
  • Presentations (Präsentationen)
  • Projects and Teamwork (Projekte und Teamarbeit)
  • Negotiations & Negotiation tactics (Verhandlungen & Verhandlungstaktiken)
  • Making offers (Angebote machen)
  • Bargaining ( Feilschen)
  • Closing a Deal (Das Geschäft abschließen)
  • …..
Telefongespräch / Lückentext
Business English: Telefongespräch / Lückentext

Update: Für Spanischlernende gibt es mittlerweile ebenfalls einen Kurs Business Spanisch.

Business Englisch kostenlos testen

Babbel Live (Gruppenunterricht – Neu!)

Mit „Babbel Live“ bietet der Sprachkurs eine interessante neue Ergänzung an. Englisch-, Spanisch-, Italienisch und Französischlernende können unter dem Menüpunkt “Babbel Live” zusätzlichen Gruppenunterricht mit qualifizierten Lehrkräften buchen. Der große Vorteil gegenüber dem reinen Onlinekurs ist, dass im Rahmen des Konversationskurses die Fertigkeiten Hören und Sprechen im Mittelpunkt stehen und Lernende ein direktes und individuelles Feedback erhalten.

Für den Unterricht wird die bekannte Online-Konferenzsoftware Zoom genutzt. Eine stabile Internetverbindung, ein Mikrofon und eine Webcam sind für die Teilnahme Voraussetzung. Eine Unterrichtseinheit dauert 60 Minuten und es befinden sich maximal 6 Teilnehmer im Kurs.

Babbel Live Unterricht (Spanisch) mit Zoom
Babbel Live Unterricht (Spanisch) mit Zoom

Die Lehrkräfte sind CEFR (Common European Framework of Reference) zertifiziert und Muttersprachler in den jeweiligen Sprachen. Da die Sprachlehrer in verschiedenen Weltregionen ansässig sind, sind Unterrichtsstunden zu verschiedensten Zeiten (u.a. auch abends und sehr früh morgens möglich), was gerade Berufstätigen entgegenkommen dürfte.

Angeboten wird der Gruppenunterricht für die Sprachniveaus A1 (Einsteiger) bis C1 (Fortgeschrittene) des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GER). Zu Beginn können Teilnehmer einen Einstufungstest absolvieren, in dem verschiedene Fragen zu den Vorkenntnissen gestellt werden und anschließend eine Einordnung erfolgt.

Einsteiger lernen sich in den A1-Kursen vorzustellen oder in einem Restaurant zu bestellen. Fortgeschrittene können über Themen wie Ausbildung und Karriere sprechen oder unterhalten sich in den C1-Kursen über allgemeine Themen wie Nachhaltigkeit, Trends der Gesellschaft oder Social Media. Bis zu 30 Kurse sind je nach Sprachniveau über den Tag verteilt erhältlich (in den höheren Sprachniveaus sind es etwas weniger).

Babbel Live ist ähnlich wie der Onlinekurs als Abo mit Laufzeiten von 1, 3, 6 oder 12 Monaten erhältlich. Während das Babbel Live Abo läuft, erhalten Lernende Zugriff auf unbegrenzt viele Unterrichtsstunden. Lernende können dabei auch Unterrichtsstunden in mehreren Sprachen nehmen (z. B. Spanisch für Fortgeschrittene und parallel Italienisch für Anfänger). Außerdem enthalten die Abos vollen Zugriff auf den Online-Kurs bzw. die Smartphone App. Auch bei Babbel Live gilt: Je länger das Abo, desto niedriger der Preis. Je nach gewählter Laufzeit kostet der Monat zwischen 50 und 100 Euro (Aktuell bietet Babbel einen 50% Rabatt auf 12-Monats-Pläne).

Hier findest du unseren Testbericht zu Babbel Live.

Teste Babbel Live: Erhalte 2 kostenlose Probestunden

Babbel Podcasts

Podcasts werden hierzulande immer beliebter. Seit Kurzem bietet Babbel deshalb auch Audiolektionen und kurze Podcast-Episoden (Dauer je Episode 10 bis 15 Minuten), die sich sehr gut in den Alltag integrieren lassen. Die Podcasts sind in die App integriert und können heruntergeladen werden, so dass sie beim Autofahren, in der Bahn oder beim Spazieren im Park gehört werden können. Die Podcasts gibt es für Einsteiger und Fortgeschrittene in den Sprachen Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch. Babbel bietet je nach Sprache Audiomaterial von ca. 3 bis 5 Stunden.

Babbel Sprachzertifikat – sinnvoll bei der Bewerbung?

Für jeden Kurs, den man bei Babbel erfolgreich abgeschlossen hat, erhält man ein eigenes Kurszertifikat (zum Download). Auf den Zertifikaten befinden sich Details zu den gelernten Kursinhalten sowie Hinweise zum Lernniveau auf Basis des europäischen Referenzrahmens. Ein Beispiel für ein solches Zertifikat (Spanisch) seht ihr im Folgenden:

Babbel Zertifikat – Spanisch Anfängerkurs 1

Viele fragen sich, ob ein solches Zertifikat als Anlage für die Bewerbungsunterlagen geeignet ist? Hier muss man ganz klar sagen: nein. Das Babbel Zertifikat ist nicht mit standardisierten und anerkannten Sprachzertifikaten wie beispielsweise TOEFL, IELTS, TOEIC oder Cambridge ESOL vergleichbar, die von Unternehmen und Hochschulen weltweit akzeptiert werden. Die genannten Tests sind auch erheblich teurer und die Teilnahme kostet alleine zwischen 100 – 300 Euro. Fazit: Das Sprachzertifikat von Babbel ist für die Bewerbungsunterlagen eher ungeeignet und dient mehr zur Eigenmotivation.

Fazit

Im Folgenden habe ich die wichtigsten Vor- und Nachteile von Babbel kurz zusammengefasst.

Das Sprachenlernen mit Babbel folgt eher einem klassischen Lernansatz, wie wir ihn von der Schule her kennen: Vokabeln lernen, Grammatik verstehen, Lückentexte und Dialoge vervollständigen und an der richtigen Aussprache arbeiten. Mein persönlicher Eindruck ist, die Übungen sind abwechslungsreich, praxisnah und didaktisch gut aufbereitet. Man merkt, dass die Kurse individuell von Sprachwissenschaftlern konzipiert wurden. Eine breite Themenauswahl, der moderne Medieneinsatz mit Bild- und Audiounterstützung sowie der Einsatz der Spracherkennungstechnologie lassen beim Üben keine Langeweile aufkommen.

Das Sprachenlernen mit Babbel lässt sich gut in den Alltag integrieren. Die Übungen sind so gestaltet, dass man nur 5 bis 10 Minuten für eine einzelne Lektion benötigt. Mit dem Vokabeltrainer ist es problemlos möglich, auch zwischendurch den Wortschatz zu erweitern und ein paar Vokabeln (10 pro Lerneinheit) zu wiederholen.

Sprachenvielfalt: Mit 13 Fremdsprachen (+Deutsch auf Basis von Englisch) bietet Babbel eine große Auswahl an verschiedenen Sprachen. Der Fokus liegt dabei auf dem europäischen Sprachraum. Leider fehlen bei Babbel populäre Fremdsprachen wie Arabisch, Chinesisch oder Japanisch.

Die Kursinhalte sind sehr umfangreich und Babbel bietet mittlerweile mehr als 60.000 Lektionen in den 14 Sprachen. Zwar sind nur Englisch und Spanisch bis ans C1-Niveau des GER ausgebaut, die meisten Sprachen / Inhalte reichen aber mittlerweile mindestens ans B1-Level (Mittelstufe). Neben Spracheinsteigern werden bei Babbel somit auch Fortgeschrittene fündig, die ihre Sprachkenntnisse erweitern möchten. Das Übungsmaterial geht selbst nach Monaten des Lernens nicht so schnell aus.

Babbel eignet sich nach meiner Erfahrung auch sehr gut als Ergänzung zum klassischen Sprachkurs an einer Sprachschule. Wer die Zeit bis zur nächsten Unterrichtsstunde sinnvoll nutzen möchte (oder eine Wiederholung des Lernmaterials benötigt), findet unter den vielen Kursen und Lektionen eigentlich immer passende Übungen/Erklärungen. Nebenbei können etwaige Lücken in der Grammatik durch die verständlichen Erklärungen geschlossen werden.

An der Benutzerfreundlichkeit gibt es insgesamt nur wenig auszusetzen. Der Kursbereich ist logisch anhand des GER-Referenzrahmens aufgebaut. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich. Zusatzkurse, die sich nicht mittels GER einordnen lassen (z.B. Land und Leute, Grammatik etc.) findet man ebenfalls schnell. Der persönliche Lernfortschritt wird übersichtlich im Profil angezeigt. Lediglich eine Suchfunktion fehlt meiner Meinung nach, so dass man nach bestimmten Themen (z. B. die Suche nach einer speziellen Zeitform) händisch die Lektionen durchsuchen muss.

Leider wurden die Community-Funktionen bei Babbel vor einigen Jahren abgeschaltet. Das Lernen mit anderen Nutzern via Chat oder Skype ist seitdem nicht mehr möglich. Es gibt bei Babbel auch keine Punkte für abgeschlossene Lektionen und Bestenlisten, wie bei einigen anderen Anbietern. Diese können insbesondere für Sprachschüler hilfreich sein, die regelmäßig mit Motivationsproblemen zu kämpfen haben und einen eher spielerischen Ansatz (sogenannte Gamification) wünschen.

Für den großen Kursumfang (Übungen – Grammatik – Vokabeltrainer) bietet Babbel meiner Meinung nach ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt frei wählbare Abo-Laufzeiten zwischen 3 und 12 Monaten sowie ein Lifetime-Angebot für alle, die mehr als eine Sprache lernen möchten. Ich selbst habe beispielsweise mit einem 3-Monats-Abo begonnen und bin dann auf das Lifetime-Angebot umgestiegen. Gut gefällt mir, dass Babbel seine Kurse generell zu sehr moderaten Preisen anbietet, sodass man für die Nutzung des Kurses kein Vermögen ausgeben muss. Das Jahresabo kostet nur 6,99 Euro im Monat, was selbst für Schüler und Studierende finanzierbar sein sollte. Zudem gibt es bei Babbel die Möglichkeit, den Kurs vorab eine Woche kostenlos zu testen und nach Buchung eine 20-tägige Geld-zurück-Garantie, was zum Einstieg sehr fair ist.

Babbel jetzt kostenlos und unverbindlich testen

Alternativen zu Babbel

Obwohl Babbel in meinem Test stark abschneidet, möchte ich 2 mögliche Alternativen mit einem etwas anderen Lernansatz und Preisniveau vorstellen. Denn das Lernen ist ein sehr individuelles Unterfangen und jeder Lerntyp hat andere Bedürfnisse.

Mondly

Für preisbewusste Sprachschüler, die häufig mit fehlender Lernmotivation zu kämpfen haben, ist Mondly eine der besten Alternativen zu Babbel. Mondly hat nämlich zahlreiche spieltypische Elemente (z. B. Punkte sammeln, Bestenlisten) in die App integriert, so dass die Motivation beim Lernen dauerhaft hoch bleibt. Der Online-Kurs bietet mit 41 Fremdsprachen zudem eine extrem große Sprachauswahl. Preislich ist Mondly ebenfalls sehr attraktiv, das günstige Lifetime-Angebot (einmal zahlen, lebenslang nutzen) ist für 99 Euro erhältlich. Allerdings fehlen im Vergleich zu Babbel Grammatikerklärungen und auch der Vokabeltrainer. Alle Stärken und Schwächen liefert der folgende Vergleichstest Mondly vs. Babbel.

Mondly vs. Babbel »

Rosetta Stone

Eine weitere Alternative ist der Sprachkurs von Rosetta Stone. Dieser kommt im Gegensatz zu Babbel komplett ohne Übersetzungen und Grammatikerklärungen aus. Das Lernkonzept wird als “Dynamic Immersion – dynamisches Eintauchen“ bezeichnet und orientiert sich daran, wie Kinder eine neue Sprache lernen. Wörter werden in der Fremdsprache vorgesprochen und mit passenden Bildern verknüpft (z. B. ein Junge, ein Mädchen). Durch die Wort-Bild-Kombination versteht man schnell, was ein Begriff bedeutet. In der weiteren Folge müssen die Begriffe mit anderen (ähnlichen) Bildern verknüpft werden (Der Junge isst, das Mädchen trinkt….). Was die Motivation betrifft, kann Rosetta Stone allerdings nicht mit Alternativen wie Mondly mithalten, bei dem Lernkonzept “Dynamic Immersion” wird sehr viel mit Wiederholungen gearbeitet.

Rosetta Stone vs. Babbel »

Hast du Erfahrungen mit Babbel gesammelt? Im Folgenden kannst du einen Kommentar hinterlassen, eine Bewertung abgeben oder Fragen zu Babbel stellen.

Offenlegung

Dieser Artikel enthält einige Werbe bzw. Affiliate-Links zu Babbel. Wenn Du Dich für Babbel entscheiden solltest und auf einen Link (zum Angebot) klickst, bezahlst Du denselben Preis wie sonst auch. Dir entstehen durch einen Klick weder Nachteile noch irgendwelche Kosten. Du unterstützt damit aber meine Arbeit und ich erhalte eine kleine Provision. Jene Links ermöglichen somit die Aufrechterhaltung des Blogs.

über mich

Rainer Hellstern

Mein Name ist Rainer und ich bin Gründer und Autor des Auswandern Handbuchs. Seit 2008 verfasse ich hier Beiträge rund um die Themen Arbeit, Leben und Rente im Ausland. Mehr über mich.

23 Kommentare bei “Babbel Erfahrungen: Der ultimative Sprachlern-App Test”

  1. Ich besuche den ItalienischKurs, der viel Spass macht.
    Ich habe ein 3 Monats-Abo, dass in 10 Tagen abläuft, da ich gleich zu Beginn vorsorglich gekündigt hatte.
    Weil ich ein neues ipad geschenkt bekommen habe, das nicht mit dem bisherigen verbunden werden soll, soll von dort das Abo verlängert werden.
    Geht das? Wenn ja bleibt der Lernstand erhalten?

  2. Hallo Muennig,
    der Lernstand ist an den Nutzer bzw. die verwendete E-Mail Adresse gebunden. Wenn du dich am neuen neuen Gerät mit der gleichen E-Mail anmeldest, dann wird der alte Lernstand übernommen.
    Viele Grüße
    Rainer

  3. Ich find Babbel super. Ich hab parallel zu einer Sprachreise in Frankreich angefangen mit Babbel zu lernen – weil ich so enttäuscht war von der Lehrerin – und ich komme mit Babbel besser zurecht und auch viel schneller vorwärts als in der Sprachschule.
    Jedoch fehlen in dem Artikel ein paar Kritikpunkte. Die Spracherkennung funktioniert nicht sehr fein und bei längeren Sätzen gar nicht mehr gut – das ist manchmal sehr frustrierend. Auch wäre es gut das Sprechtempo selbst regulieren zu können, vor allem am Anfang versteht man sehr wenig und muss sich erst an neue Laute gewöhnen, das geht langsamer viel besser.

  4. Danke für diesen tollen Beitrag über babbel
    War sehr aufschlußrecih und ich konnte einige Dinge mitnehmen
    Werde nun doch regelmäßig reinschauen und freue mich uf weitere Infso
    Viele Grüße
    Helge

  5. Hallo!

    Vielen Dank für den Bericht. 😄

    Kannst du mir sagen, ob beim Abo “alle Sprachen” auch z. B. der Business English Part dabei ist? Oder muss man diesen dann nochmals extra erwerben?

    Viele Grüße
    Melanie

  6. Hallo Melanie,
    ja, Business Englisch ist beim alle Sprachen Abo enthalten.
    Viele Grüße
    Rainer

  7. Es wird hier mehrmals reklamiert, dass der Vokabeltrainer nicht mehr mit eigenen Listen ergänzt werden kann. Von Babbel habe ich keine Antwort gelesen. Das der Leistungsumfang einfach dauerhaft reduziert wird, ist tatsächlich nicht korrekt.

    Peinlich finde ich allerdings, dass Babbel nicht so ehrlich ist und einfach ein Statement abzugeben. Stattdessen kommt der Hinweis auf eine Überarbeitung der Datenbank. In Wahrheit hat man das Feature rausgenommen um später separat dafür Geld zu verlangen oder weil die Wartung dieser Funktion zu aufwändig war.

    Wäre schön, wenn man dazu mal eine belastbare Aussage bekommt.

  8. Im Prinzip finde ich den Portugiesisch-Kurs in seiner brasilianischen Variante (auch wenn es mich eigentlich nach Portugal und nicht nach Brasilien zieht) in Anlage und Aufbau gut und hinsichtlich Wortschatz, typischer sprachlicher Wendungen und Grammatik gibt es für mich Einiges zu lernen und der Unterschied zum europäischen Portugiesisch will mir auch nicht als besonders problematisch vorkommen.
    Als Manko im Kurs erscheint mir jedoch die Vermittlung der gesprochenen Sprache: Zu schnelles Sprechen, bei dem oft Wörter oder Wortteile “verschluckt” werden und wodurch für einen Anfänger wie mich somit das korrekte Erkennen des Gesprochenen überaus erschwert wird, ist für mich demotivierend. Ich meine, hier sollte nicht von vornherein die schnelle Sprache, wie sie unter Muttersprachlern im Regelfall gesprochen werden mag, dargeboten werden, sondern zunächst mit langsamem Sprechen den Lernbedürfnissen sicherlich vieler Anfänger Rechnung getragen werden, damit man als Neuling eher eine Möglichkeit hat, sich an das mündliche Portugiesisch überhaupt erst einmal zu gewöhnen. Je weiter der Kurs fortschreitet, desto eher könnte (und sollte!) dann ja auch das Sprechtempo nach und nach gesteigert werden, so jedenfalls meine Vorstellung.
    Es macht mir viel Freude, als einstiger Lateinschüler mich mit romanischen Nachfolgesprachen wie Spanisch und Italienisch zu befassen. Die geschriebene spanische und italienische Sprache kann ich ohnehin leicht verstehen, mit Hilfe vor allem des Spanischen weithin auch das schriftliche Portugiesisch. Doch während ich bei Spanisch und Italienisch auch mit der jeweils gesprochenen Sprache weitgehend zurecht komme, finde ich zum mündlichen Portugiesisch, bei dem sich – ähnlich wie beim Französischen – Geschriebenes und Gesprochenes nach meiner Wahrnehmung stark unterscheiden, nur sehr mühsam Zugang. Ich fände es schade, wenn die Lernmotivation durch zu rasches Sprechen, das mitunter auch durch wiederholtes Anklicken der Sätze trotz erlernter Ausspracheregeln nicht recht nachvollziehbar ist, weiterhin beeinträchtigt bliebe.

  9. Ich selbst lerne derzeit die französische Sprache. Für Anfänger erachte ich Babbel geeignet. Wenn man jedoch die Sprache intensiver lernen möchte, fehlt meines Erachtens die Möglichkeit eigene Wörter und Notizen zu ergänzen.

  10. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe eine Frage. Wenn ich einen English Kursus für 1 Jahr beantragen möchte , sind dann alle Kurse wie Anfänger Kurs, Vormittelstufe, Mittelstufe , Sestständig, Fortgeschritten usw. inbegriffen oder muss ich für jeden erhöhten Kurs von English ein neues Abo abschließen. Leider habe ich dazu im Erklärungstext unter der Rubrik Englischkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene nichts erlesen bzw. genaues finden können.

  11. Hallo,

    ja, bei der Buchung sind alle Kurse und Lektionen enthalten.

    Viele Grüße

    Rainer

  12. Babbel ist eine klasse App wo ich alleine meine Englisch note auf eine 2 bekomme habe Schriftlich sowie Mündlich . Kann jeden nur diese App empfehlen der wirklich was dazu Lernen möchte .

  13. Hallo Oli,

    bei Babbel lernst du hauptsächlich europäisches Spanisch / Castellano. Im Spanischkurs enthalten sind aber auch spezielle Themenkurse für Lateinamerika (z.B. Spanisch in der Welt, Mexikanisches Spanisch für den Urlaub…).

    Viele Grüße
    Rainer

  14. Hallo,
    wie hält es Babbel eigentlich mit dem Gendern? Wird hier bei den Übungen Gendersternchen verwendet? Oder bei akustischen Ansagen der Glottischlag? Würde echt gerne Babbel nutzen, fürchte aber das Schlimmste. Bin kein Freund davon und wäre echt schade, wenn ich mich beim Lernen ständig über ungewohnte Sprachkreationen ärgern müsste. Ich verstehe ja absolut das gute Ansinnen, aber ich persönlich tue mich sehr sehr schwer damit. Müsste sich so jemand wie ich sehr mit Babbel quälen, oder ist es gar nicht so “schlimm”, wie ich befürchte? Vielen Dank für eine Info
    Gruß
    Matthias

  15. Hallo Matthias,
    das in den Übungen gegendert wird, ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Du kannst dir aber selbst leicht ein Bild von den Übungen machen. Babbel bietet eine kostenlose Probewoche, bei der du Zugriff auf alle Kurse und Übungen erhältst.
    Viele Grüße
    Rainer

  16. Hallo,
    wäre es möglich für jemanden, der nur Kiswahili spricht, mit Babbel Englisch zu lernen ?

    Viele Grüße
    Hannelore

  17. Hallo Hannelore,
    um Englisch zu lernen bietet Babbel sieben Ausgangssprachen (Französisch, Deutsch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch (bras.), Spanisch und Schwedisch). Entsprechend sind Kiswahili-Kenntnisse alleine nicht ausreichend.
    Viele Grüße
    Rainer

  18. Ich nutze den italienisch Sprachkurs. Der Mix aus Grammatik, Verstehen und Vokabeln passt gut in mein Lernverhalten. Neben all dem Positiven ist nur der Vokabeltrainer in seiner Starrheit hinderlich. Es geht mir weniger um eigene Vokabellisten – obwohl dies wirklich eine tolle Funktion wäre – als vielmehr um die Wiederholung unwichtiger Vokabeln wie “Modenschau”, “Ampel”, etc, die ich auf absehbarer Zeit nicht benötige. Es fehlt also die Möglichkeit bestimmte Vokabeln aus dem Vokabelumfang herauszunehmen und darüber das Erlernen neuer Wörter etwas stärker auf benötigte Vokabeln zu fokussieren.

  19. Hallo!

    Habe ich das richtig verstanden, wenn man Babbel live abonniert, braucht man die “normale” Babbel App (5,99/monat) nicht abonnieren? Und gäbe es auch ein vergünstigtes von live Babbel für 2 Konten im Haushalt?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alexandra

  20. Hallo Alexandra,
    ja, die Babbel App ist inklusive wenn du Live Unterricht buchst. Wegen der Vergünstigung für mehrere Personen schreibst du am besten Babbel direkt an: support@babbel.com. Vielleicht können die dir weiterhelfen.
    Viele Grüße
    Rainer

  21. Leider hat sich Babbel für mich sehr verschlechtert.
    Ein mir wichtiges Featare, der Vokabeltrainer wurde in seiner Funktion für den Kunden/den Lehrnenden stark eingeschränkt..
    Vorher konnte man den Vokabeltrainer flexibel nutzen, Vokablen eingenständig löschen oder in eine andere Stufe einsortieren.
    Das war hilfreich, um den eigenen Lernwortschatz sinnvoll zu strukturieren. Jetzt kann man nur auf ein Icon pro Stufe klicken, und diese Stufe dann insgesamt wiederholen. Das ist ärgerlich und Zeitverschwendung. Ich habe 3000 Wörter in Stufe 6, die ich ab und zu lernen möchte. Dann muss ich mich aber auch durch Wörter wie ich, du ,und etc. quälen.
    Statt den Vokabeltrainer flexibler zu machen, indem man z.B. eigene Vokablen/Ausdrücke hinzufügen kann, wurde er eingeschränkt. z
    Ich würde Babbel nicht mehr kaufen.
    Eine App zu verschlechtern, nachdem die Leute bezahlt haben, ist eigentlich Verarsche.
    Ich bin stinksauer.

  22. Ich habe noch eingie Sprachen auf meiner to do-List und überlege mir, das Babbel-Lifetime-Abo zu kaufen.
    Würdet Ihr das empfehlen?
    Gibt es außerdem Erfahrungen zu Memrise?

    Besteht bei Babbel im Abo irgendwo die Möglichkeit, Dokumente wie Vokabel-Listen oder Grammatik Infos herunterzuladen um sie ausdrucken zu können?
    Ich habe solche Übersichten und Sammlungen ganz gerne immernoch physisch (wenn’s geht, ohne dass ich alles selbst aufschreibe) 😉
    Habe die Funktion in meinem Babbel Monats-Abo nicht gefunden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert