Die beste Reisekreditkarte für unterwegs: Der große Vergleich

Rainer HellsternVorbereitung1 Kommentar

Im Ausland bezahlen mit der Reisekreditkarte

Zwar kann man auch mit einer x-beliebigen Kreditkarte ins Ausland reisen, wer clever ist und auf die Auslandskonditionen seiner Karte achtet, kann unterwegs eine Menge Geld sparen. Eine gute Reisekreditkarte zeichnet sich dadurch aus, dass weltweites Geldabheben ohne Gebühren möglich ist. Gleiches gilt für Zahlungen mit Kreditkarte in Restaurants und Geschäften. Vermeintliche Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen, Cashback-Programme oder Tankrabatte sollte man genau prüfen, denn die Bedingungen sind mitunter kompliziert und nicht immer von Vorteil. Erfahren Sie hier, welche Kreditkarten im Vergleich überzeugen und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Was zeichnet eine gute Reisekreditkarte aus?

1) Keine Jahresgebühr

Dieses Kriterium lässt sich auf einen Blick leicht erkennen und gut vergleichen. Eine gute Reisekreditkarte sollte dauerhaft kostenlos, also ohne Jahresgebühr angeboten werden. Das ist leider bei vielen Filialbanken (u.a. Volksbanken, Sparkassen) nicht der Fall, für deren Kreditkarten häufig eine jährliche Gebühr von 20 bis 100 Euro (insbesondere für Goldkarten) fällig wird. Direktbanken (=Banken ohne Filialnetz) sind meist günstiger und hinsichtlich Jahresgebühr in einigen Fällen kostenlos.

2) Gebührenfrei Bargeld abheben am Geldautomaten im Ausland

Mit einer guten Reisekreditkarte ist außerdem das gebührenfreie Geldabheben am Geldautomaten im Ausland in der jeweiligen Landeswährung möglich. Die eigene Bank bzw. der Anbieter der Kreditkarte sollte hierfür keine eigenen Bearbeitungsgebühren nehmen. In diesem Punkt trennt sich die Spreu vom Weizen unter den Anbietern von Reisekreditkarten, denn es gibt nach wie vor viele Banken, bei denen das einmalige Geldabheben im Ausland zwischen 5 und 10 Euro kostet.

Manche Banken bieten zwar kostenloses Geld abheben im Ausland, oftmals gilt das Angebot „kostenlos im Ausland“ allerdings nur für Länder mit der Eurowährung, also für die Eurozone. Für das Geldabheben in nicht Euro-Ländern können dann wiederum zusätzliche Gebühren für die Umrechnung der Fremdwährung anfallen. Ein genaues Lesen des Kleingedruckten der Bankkonditionen ist hier erforderlich.

Andere Banken schränken den Begriff kostenlos dahingehend ein, dass es dem ausländischen Betreiber des Geldautomaten überlassen bleibt, Bearbeitungsgebühren zu erheben. Solche Bearbeitungsgebühren sind beispielsweise in Spanien, Thailand oder den USA leider üblich. Ob und in welcher Höhe das der Fall ist, erfährt der Kartennutzer während der Bargeldabhebung am Automaten. Mittlerweile werden diese Automatengebühren im Ausland von keiner deutschen Bank mehr erstattet. Das war in der Vergangenheit anders!

3) Bargeldlos bezahlen ohne Fremdwährungsgebühren

Neben dem Geldabheben am Automaten ist das bargeldlose Bezahlen in Geschäften und Restaurants ein entscheidendes Kriterium für eine gute Reisekreditkarte. Auch hier langen einige Banken richtig zu und nehmen 1 bis 2 Prozent vom Kaufbetrag. Manche Banken unterscheiden auch hier zwischen Euro- und Nicht-Euroländern und nehmen höhere Gebühren außerhalb der Eurozone. Es gibt aber auch Banken bei denen Zahlungen außerhalb des Euroraums kostenlos sind.

4) Zinsfreies Zahlungsziel bei Kreditkartenumsätzen

Unter dem zinsfreien Zahlungsziel versteht man die Zahlungsfrist bei Kreditkarten, bis zu welchem die Kreditkartenumsätze ohne Zinsen ausgeglichen werden können. Bei manchen Anbietern fallen bereits Zinsen am Tag der Geldabhebung an. Bei anderen ist ein Zahlungsziel von 1 bis 3 Monaten möglich, in denen die Umsätze ohne Zinsen zurückgezahlt werden können. Diesbezüglich gilt: Je länger das zinsfreie Zahlungsziel, desto besser.

5) Für jeden zugänglich

Früher waren Kreditkarten nur für Besserverdiener zugänglich, doch das hat sich längst geändert. Wer über ein geregeltes Einkommen verfügt, hat keine Probleme bei der Antragsstellung und erhält nicht selten einen Kreditrahmen vom bis zu Dreifachen des Monatsgehalts (d. h. Zahlungen sind mit der Kreditkarte auch möglich, wenn sich auf der Kreditkarte kein Guthaben befindet). Aber selbst Studenten und Geringverdiener können eine Reisekreditkarte beantragen. Wer wenig oder kein geregeltes Einkommen hat, erhält dann allerdings einen deutlich geringeren Verfügungsrahmen (z. B. nur 500 Euro monatlich) und bei manchen Banken je nach Bonität nur eine sogenannte Prepaid-Kreditkarte. Bei einer Prepaid-Kreditkarte wird den Kunden kein Kreditrahmen gewährt, d. h. erst wenn Kunden Geld auf die Kreditkarte geladen haben, können Sie diese auch einsetzen. WICHTIG: Vor der Reise unbedingt den Kreditrahmen prüfen, nicht dass man im Ausland ohne Geld dasteht, weil auf der Karte ein Monatslimit von 500 Euro ist, welches bereits durch die Flugbuchung im Vorfeld der Reise weitgehend ausgereizt ist.

6) Akzeptanz im Ausland

Kreditkarten vom Typ VISA und Mastercard werden weltweit am häufigsten akzeptiert und sind entsprechend erste Wahl bei den Reisekreditarten. Für die beiden Kreditkartenanbieter gibt es weltweit mittlerweile ca. 45 Millionen Akzeptanzstellen (Geldautomaten, Geschäfte etc..) in über 200 Ländern. Ein weiterer bekannter Anbieter ist American Express, welcher die Kreditkarten allerdings nur selbst vertreibt und nicht wie VISA und Mastercard über Partnerbanken anbietet. Entsprechend ist American Express teurer, zudem ist das Netz der Akzeptanzstellen nur etwa halb so groß wie das von VISA und Mastercard.

7) Zusatzleistungen

Eine Reisekreditkarte kann diverse Zusatzleistungen und Extras enthalten, wobei jeder individuell prüfen sollte, ob- und welche davon überhaupt benötigt werden. 

Reiseversicherung: Häufig umfassen die teureren Premium- und Goldkarten von Banken ein Paket an Reiseversicherungen (z. B. Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittversicherung, Reise-Unfallversicherung). Für die Policen gelten allerdings oft Einschränkungen im Leistungsumfang. Beispielsweise muss die Reise dann mit der Kreditkarte bezahlt werden und die Buchungsgebühren müssen vom Kunden getragen werden und erhöhen entsprechend den Reisepreis. Die Policen enthalten nicht selten einen Selbstbehalt im Schadenfall und Einschränkungen beim Krankenrücktransport (Unterschied medizinisch notwendiger und medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport). Auch wird der Reiserücktritt bei einigen Anbietern erst mit teuren Premium-Kreditkarten abgedeckt. So hat die Stiftung Warentest in der Ausgabe Finanztest 08/16 festgestellt, dass der Schutz per Kreditkarte häufig nicht ausreicht. Besser seien separate Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­versicherungen. Günstige und gute Jahresreiseversicherungen sind separat bereits ab 20 Euro erhältlich.

Weitere mögliche Zusatzleistungen:

  1. Girokonto: Sehr häufig bieten die Banken Kreditkarten in Kombination mit einem Girokonto an. Hier sollte man darauf achten, dass die Kontoführung ebenfalls kostenlos ist
  2. Notfallpaket: Wird die Karte im Ausland gestohlen, liefert der Anbieter in 48 Stunden eine Ersatzkarte via Kurier
  3. Rabatt bei ausgewählten Mietwagen- oder Reisebuchungen
  4. Meilenbonus für Langstreckenflüge
  5. Cashback-Programme

Die Reisekreditkarten im Preisvergleich

Im Preisvergleich enthalten sind die Kreditkarten von Barclays, Hanseatic Bank, Santander und der Advanzia. Nicht mehr enthalten ist die DKB-VISA-Card, weil sich die Konditionen ab dem 09.11.2021 hinsichtlich der Kreditkarte verschlechtert haben. Mittlerweile verlangt die DKB eine Monatsgebühr von 2,49 Euro für die Visa-Kreditkarte.

Hinweis für Handynutzer: diese Tabelle lässt sich seitlich verschieben.

Anbieter Barclays
Barclaycard Visa
Hanseatic Bank
Hanseatic GenialCard
santander
Santander BestCard Basic
santander
Advanzia Mastercard Gold
Kreditkarte barclaycard-visa hanseatic-genialcard santander-visacard advanzia-mastercard
Jahresgebühr 0 € 0 € 0 € 0 €
Girokonto ohne Girokonto ohne Girokonto ohne / mit Girokonto (optional) ohne Girokonto
Tageslimit Abhebung 500 € 500 € 1000 € 1000 €
Anzahl kostenlose Bargeldabhebungen im Monat unbegrenzt kostenfrei unbegrenzt kostenfrei 4 mal pro Monat kostenfrei / danach mind. 5,25 € zzgl. Auslandseinsatzgebühr immer kostenpflichtig
Geldabheben
im Euro-Raum
0 € 0 € 0 € kostenpflichtig**
Geldabheben
im Ausland (nicht Euro-Raum)
0 € 0 € 0 € kostenpflichtig**
Bezahlen
(im Euro-Raum)
0 € 0 € 0 € 0 €
Bezahlen
im Ausland (nicht Euro-Raum)
0 € 0 € Fremdwährungsgebühr von 1,5 Prozent 0 €
Sollzins 16,99 % 12,82 % 13,98 % 19,44 %
Erstattung von Fremdgebühren (Automatenbetreiber) nein nein nein nein
Apple Pay / Google Pay ja ja nein ja
Identitätsfeststellung VideoIdent-Verfahren* VideoIdent-Verfahren* VideoIdent-Verfahren* via Antragsformular
Besonderheit 1% Tankrabatt weltweit Enthält umfangreiches Reiseversicherungspaket
Jetzt kostenlos
beantragen
Jetzt kostenlos
beantragen
Jetzt kostenlos
beantragen
Jetzt kostenlos
beantragen

*VideoIdent-Verfahren: Zur Identitätsfestellung findet ein kurzes Video-Telefonat mit einem Bankmitarbeiter statt (Dauer: ca. 5 Minuten).Voraussetzung ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis und ein PC, Tablet oder Smartphone mit Webcam.
** Bei der Advanzia Mastercard Gold gibt es kein zinsfreies Zahlungsziel. Bereits bei der Nutzung der Bargeldabhebungsfunktion wird ein effektiver Jahreszins von 19,44% fällig.

Barclaycard Visa (Preistipp!)

Die britische Barclays-Bank bietet eine kostenlose Visa-Kreditkarte, bei der keine Jahresgebühr anfällt und auch Bargeldabhebungen / Kartenzahlungen weltweit gebührenfrei sind. Kreditkartenumsätze können innerhalb von 58 Tagen zinsfrei ausgeglichen werden, was einem kostenlosen Kredit von fast 2 Monaten entspricht. Das ist deutlich länger als bei den meisten Banken, bei denen ein Zahlungsziel von maximal 30 Tagen eingeräumt wird. Die Kreditkarte wurde von der Zeitschrift Focus Money (35/2021) als beste Kreditkarte im Jahr 2021 ausgezeichnet und bietet sehr günstige Konditionen und kaum Nachteile!

Vorteile:

  • Keine Jahresgebühr für die Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Flexible Ratenzahlung möglich
  • Zinsfrei bis zu 58 Tage

Nachteile:

  • ggf. Fremdgebühren (vom Automatenbetreiber) werden nicht erstattet werden
Jetzt die Barclaycard Visa beantragen

Hanseatic GenialCard

Die im Jahr 1969 gegründete Hanseatic Bank aus Hamburg bietet ähnlich gute Konditionen wie Barclays und wurde von Focus Money ebenfalls sehr gut bewertet. Die Kreditkarte gibt es dauerhaft ohne Jahresgebühr und auch Zahlungen und Bargeldabhebungen sind weltweit kostenlos möglich. Der Sollzins ist mit 12,82 Prozent zudem der niedrigste im Vergleich. Was die Rückzahlung von Krediten betrifft, ist bei der Hanseatic Bank eine flexible Ratenzahlung möglich. In den ersten 3 Monaten sind die Raten zudem zinsfrei, sofern die Teilzahlungsoption gewählt wurde. Danach sollte man den Restbetrag aber besser komplett zurückzahlen, denn auch 12,82 Prozent sind nicht wenig.

Vorteile:

  • Keine Jahresgebühr für die Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Flexible Ratenzahlung möglich
  • In den ersten 3 Monaten keine Zinsen (bei Teilzahlungsoption)

Nacheile:

  • ggf. Fremdgebühren (vom Automatenbetreiber) werden nicht erstattet werden
Jetzt die Hanseatic GenialCard beantragen

Santander BestCard Basic

Bei der spanischen Santander kann man die Kreditkarte mit oder ohne zugehörigen Girokonto eröffnen (0 € Kontoführungsgebühr). Die Kreditkarte der Santander war lange Zeit eine der besten und günstigsten Reisekreditkarten überhaupt. Leider hat die Bank an der Preisschraube gedreht und die Zahl der kostenlosen Bargeldabhebungen reduziert sowie eine Fremdwährungsgebühr eingeführt, so dass die Kreditkarte der Santander gegenüber Wettbewerbern wie der Barclaycard und der Hanseatic Bank deutlich an Attraktivität verloren hat.

Vorteile:

  • Keine Jahresgebühr für die Kreditkarte
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit (max. 4 pro Monat)
  • Bonus: Erstattung von 1 % beim Tanken (bis zu einem Tankumsatz von 200 Euro monatlich).

Nachteile:

  • Fremdwährungsgebühr von 1,5 Prozent beim Bezahlen im Ausland
  • Hohe Gebühren wer mehr als 4-mal pro Monat Geld abhebt
  • ggf. Fremdgebühren (vom Automatenbetreiber) werden nicht erstattet werden
Jetzt die Santander 1Plus Visa Card beantragen

Advanzia Mastercard Gold

Die Advanzia Bank aus Luxemburg bietet eine gebührenfreie Mastercard Kreditkarte, welche auf den ersten Blick sehr günstige Konditionen anbietet (keine Jahresgebühr). Der Antragsprozess ist zudem sehr einfach, es ist keine Identifizierung via Video- oder PostIdent-Verfahren notwendig. Die Kreditkarte wird außerdem ohne Schufaprüfung ausgegeben. Allerdings lauern bei der Advanzia einige echte Kostenfallen! Zum einen hat die Advanzia mit 19,44 Prozent die höchsten Sollzinsen der hier vorgestellten Kreditkarten. Zum anderen wird der Sollzins bei Bargeldabhebungen bereits ab dem Transaktionstag fällig, es gibt keine Möglichkeiten den Kredit zinsfrei auszugleichen. Entsprechend sollte man bei der Bezahlung der Kreditkartenschulden nicht lange warten. Mit der Kreditkarte erhält man außerdem ein umfangreiches Reiseversicherungspaket (Reisehaftpflichtversicherung, Auslandskrankenversicherung, Reise-Unfallversicherung, Reise-Rücktrittskostenversicherung, Reisegepäck-Versicherung), wenn mindestens 50 Prozent der Gesamttransportkosten für die Reise mit der Advanzia Mastercard Gold bezahlt wurden.

Die Vorteile:

  • Keine Jahresgebühr für die Kreditkarte
  • Kein Video-/Post-Ident notwendig
  • Ohne Schufaprüfung
  • Reiseversicherung inklusive
    • Die Auslandkrankenversicherung ist gültig für Reisen von bis zu 90 Tagen.

Nachteile:

  • Teure Bargeldabhebungen: Berechnung von Sollzinsen (19,44 %) bereits bei Bargeldabhebungen
  • ggf. Fremdgebühren (vom Automatenbetreiber) werden nicht erstattet werden
  • Reiseversicherung hat Einschränkungen
    • Bei der Auslandkrankenversicherung wird nur der medizinisch notwendige Rücktransport übernommen.
    • Bei der Reiserücktrittsversicherung gibt es einen Selbstbehalt von 20 %, mind. 100€ je Leistungsfall.
Jetzt die Advancia Mastercard Gold beantragen

Sparkasse (am Beispiel 1822direkt)

Häufig wird auch die Frage gestellt, ob auch die Sparkassen gute und vor allem günstige Reisekreditkarten anbieten. Diese Frage lässt sich nur schwer beantworten, denn die Sparkasse besteht aus vielen unterschiedlichen regional ansässigen Instituten mit eigenem Produktsortiment und Kostenstrukturen. Entsprechend ist es schwierig die Sparkasse in den Reisekreditkartenvergleich aufzunehmen.

Beholfen habe ich mir, indem ich den Girokonto Klassik Tarif der Frankfurter Sparkasse exemplarisch mit in den Vergleich aufgenommen habe. Dabei handelt sich um die Online Tochter der Frankfurter Sparkasse, eine der größten Sparkassen in Deutschland. Dennoch sollte man die Konditionen seiner Sparkasse vor Ort individuell prüfen, da die Kosten für die Reisekreditkarte mit hoher Wahrscheinlichkeit von dieser abweichen.

Bei der 1822direkt gibt es die Visa Kreditkarte nur in Kombination mit einem Girokonto. Hinsichtlich Kontoführung ist das Girokonto kostenlos, sofern monatlich mindestens eine Gutschrift von 700 Euro eingeht. Die Kreditkarte ist für Neukunden im ersten Jahr kostenlos, danach kostet diese 29,90 Euro jährlich. Lediglich Personen die jünger als 27 Jahre sind, können die Kreditkarte weiterhin kostenlos nutzen. Kostenlose Bargeldversorgung bietet die Kreditkarte nur im europäischen Ausland (in Eurowährung). Bei Fremdwährungen fällt ein Zahlungsentgelt von 1.75 % des Umsatzes an. Gebühren vom Automatenbetreiber die zusätzlich anfallen, werden von der Sparkasse nicht erstattet.

Fazit

Es gibt deutlich Unterschiede bei den Kosten für die Reisekreditkarte. Dem Kartenbenutzer sollte jedoch bewusst sein, dass ihm die Bank nichts schenkt. Was an der einen Stelle nichts kostet, muss an anderer Stelle (z.B. mittels Sollzins) wieder reingeholt werden. Direktbanken können hinsichtlich Reisekreditkarte in der Regel die günstigeren Konditionen anbieten. Das liegt vor allem an der schlanken Kostenstruktur (ohne eigenes Filialnetz), dafür verzichtet der Kunde bei einer Direktbank im Gegensatz zu den Filialbanken auf persönliche Beratung, was aber im Falle der Reisekreditkarte eh kein entscheidendes Kriterium sein sollte.

Offenlegung

Dieser Artikel enthält einige Werbe bzw. Affiliate-Links zur Barclays, Hanseatic Bank, Santander BestCard Basic , Advanzia Mastercard Gold und 1822Direkt Visa Kreditkarte. Wenn Du Dich für eines der Produkte entscheiden solltest und auf einen Link (zum Angebot) klickst, bezahlst Du denselben Preis wie sonst auch. Dir entstehen durch einen Klick weder Nachteile noch irgendwelche Kosten. Du unterstützt damit aber meine Arbeit und ich erhalte eine kleine Provision. Jene Links ermöglichen somit die Aufrechterhaltung des Blogs.


über mich

Rainer Hellstern

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Rainer und ich bin Gründer und Autor des Auswandern Handbuchs. Seit 2008 verfasse ich hier im Blog Beiträge rund um die Themenfelder Arbeiten, Leben und Rente im Ausland. Du findest hier Informationsmaterial zu über 50 Auswanderungzielen weltweit!

1 Kommentar bei “Die beste Reisekreditkarte für unterwegs: Der große Vergleich”

  1. Like

    Danke für den Beitrag!
    Wir nutzen gerne die Santander Kreditkarte, weil sie auch die einzige Karte ist, die wirklich im Ausland nichts kostet und man ohne irgendwelche Gebühren an Bargeld kommt. Wir suchen gerade nach einem weiteren Backup und die Abvanzia hatten wir bis jetzt gar nicht auf dem Schirm, besonders die “kostenlosen” Versicherungen sind echt interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.