Comdirect Erfahrungen: Was taugt das kostenlose Girokonto?

Rainer HellsternKontenKommentar verfassen

Comdirect Girokonto

Wer möchte nicht ein Girokonto zu Top Konditionen? Die Comdirect Bank wird häufig genannt, wenn nach guten und kostenlosen Girokonten in Deutschland gefragt wird. Daher schauen wir uns die Bank und ihre Konditionen einmal genauer an und sagen, ob sich die Eröffnung des Comdirect Girokontos lohnt.

Wer steckt hinter der Comdirect Bank?

Bei der Comdirect handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Commerzbank. Sie ist eine Direktbank mit Sitz in Quickborn bei Hamburg und zählt rund 2,7 Millionen Privatkunden. Damit ist die Comdirect eine der größten Direktbanken in Deutschland nach der ING, N26 und der DKB. Da die Comdirect keine eigenen Filialen besitzt, muss die Banking-App und/oder Website für alle Bankgeschäfte genutzt werden.

Dass man sich bei der Comdirect auf ein solides Online-Banking verlassen kann, bestätigen diverse Auszeichnungen. So wurde die Comdirect beispielsweise im Euro Magazin in der Ausgabe 05/2023 als “Deutschlands beste Bank” ausgezeichnet. Dass die Auszeichnungen nicht von ungefähr kommen, bestätigen auch die vielen positiven Kundenbewertungen. Wie bei allen Banken in Deutschland üblich, sind Kundengelder bis maximal 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland geschützt.

Die Comdirect Bank bietet mit dem “Girokonto Aktiv”, dem “Girokonto Extra” und dem “Girokonto Plus” drei mögliche Kontomodelle, wobei nur das Girokonto Aktiv eine kostenlose Kontoführung bietet. Neben Einzelpersonen können bei der Comdirect auch mehrere Personen zusammen (z. B. Familien, Ehepartner) ein Gemeinschaftskonto eröffnen. Jugendliche unter 18 können bei der Comdirect das kostenlose Junior Konto eröffnen. Die Comdirect bietet keine speziellen Geschäftskonten an. Freiberufler und Kleinunternehmer können aber ein Girokonto eröffnen und auch geschäftlich nutzen, sofern die private Nutzung insgesamt überwiegt.

Hinweis für Handynutzer: Diese Tabelle lässt sich seitlich verschieben

Girokonto AktivGirokonto ExtraGirokonto Plus
Kontoführungkostenlos*2,90 €/Monat9,90 €/Monat
Mindestgeld­eingang700€/Monatnicht erforderlichnicht erforderlich
Visa-Debitkartekostenloskostenloskostenlos
Kostenlos Geld abheben (weltweit)3 mal im Monat5 mal im Monatunbegrenzt
Kostenlos bezahlenEU-weitweltweitweltweit
Girocard (optional)1 €/Monat1 €/Monat1 €/Monat
Visa-Kreditkartekostenloskostenlos
Echtzeit­überweisung1 Eurokostenloskostenlos
Apple Pay / Google Payenthaltenenthaltenenthalten
Dispozinsen (bei Überziehung des Kontos)10,75 % p. a.10,75 % p. a.10,75 % p. a.
Tagesgeldkontoenthaltenenthaltenenthalten
Reise-Sorglos-PaketDiverse Reiseversicherung sind enthalten (u. a. Rücktritt, Krankenversicherung, Gepäck)
zum Girokonto Aktiv zum Girokonto Extrazum Girokonto Plus

*Bei aktiver Nutzung (z. B. 700 Euro Geldeingang im Monat). Ansonsten kostet das Konto 4,90 Euro im Monat.

Ein Konto bei der Comdirect Bank kann online in 10 bis 15 Minuten eröffnet werden. Zunächst müssen die persönlichen Daten auf der Website/App eingegeben werden. Im Anschluss findet eine Identitätsfeststellung statt, für welche Kunden zwischen den Varianten Postident (Identifizierung in Postfiliale), E-Ident (Personalausweis + Pin) sowie dem Videoident-Verfahren (Video-Telefonat mit Bank-Mitarbeiter) wählen können.

Kostenloses Girokonto (Girokonto Aktiv)

Mittlerweile sind viele Filialbanken dazu übergegangen, monatliche Gebühren von fünf bis zehn Euro von ihren Kunden für die Kontoführung zu verlangen. Das Besondere bei der Comdirect ist die Möglichkeit, ein Girokonto ohne jegliche Kontoführungsgebühren zu nutzen. Kostenfrei ist das Girokonto Aktiv allerdings nur, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden.

Das Girokonto Aktiv bleibt kostenfrei, wenn eine der drei folgenden Konditionen erfüllt wird:

  • monatlich müssen mindestens 700 Euro auf dem Konto eingehen (Gehalt, Rente, Sonstiges).
  • monatlich müssen mindestens 3 Zahlungen via Apple Pay oder Google Pay getätigt werden.
  • monatlich muss mindestens 1 Trade oder 1 Wertpapiersparplan im Depot durchgeführt werden.

Wer keine der drei Bedingungen erfüllen kann, bezahlt 4,90 Euro im Monat an Kontoführungsgebühren für das Girokonto Aktiv.

Für unter 28-Jährige, Schüler, Studenten, Auszubildende und Praktikanten ist das Girokonto auch ohne Erfüllung der eben genannten Konditionen bedingungslos kostenfrei, Kontoführungsgebühren fallen hier also nicht an.

Bei der Neueröffnung des Girokontos sind die ersten sechs Monate grundsätzlich für alle kostenlos.

Girokonto Aktiv kostenlos eröffnen

Visa Debitkarte (kostenlos)

Die Visa-Debitkarte der Comdirect

Bei der Eröffnung des Girokontos Aktiv erhalten Kunden eine Visa-Debitkarte. Wichtig zu wissen: Bei einer Visa-Debitkarte handelt es sich nicht um eine Kreditkarte. Der Unterschied zu einer echten Kreditkarte ist, dass Zahlungen direkt vom Girokonto abgebucht werden und nicht erst gesammelt am Ende des Monats. Bei der Visa-Debitkarte gibt es entsprechend keinen Kreditrahmen. Die Visa-Debitkarte kann mit wenigen Klicks in Apple Pay / Google Pay eingebunden werden, so dass kontaktloses Bezahlen mit dem Handy / Smartphone möglich wird.

Im Monat sind beim kostenlosen Girokonto Aktiv drei Bargeldabhebungen gratis. Das gilt für alle Geldautomaten weltweit mit Visa-Zeichen (über 1 Million). Mehr dazu unter Geld abheben im Ausland.

Möchte man mit der Visa-Debitkarte in Geschäften zahlen, sind die Zahlungen in Ländern mit dem Euro als offizielle Landeswährung ebenfalls kostenfrei. Bei Zahlungen in einer Fremdwährung muss ein Auslandseinsatzentgelt von 1,75 Prozent des Umsatzes gezahlt werden.

In den meisten Anwendungsfällen ist eine Debitkarte vollkommen ausreichend. Es gibt allerdings immer wieder Berichte, dass es bei Mietwagenbuchungen im Ausland unmöglich war, die Kaution zu sichern und der Mietwagenanbieter die Debitkarte abgelehnt hat. Das liegt allerdings nicht an der Debitkarte, sondern an der fehlenden Deckung des Kontos. Der Karteninhaber muss zu diesem Zeitpunkt nur das entsprechende Guthaben (bzw. Dispo/ Überziehungsrahmen) für die Kaution auf dem Girokonto sicherstellen, dann ist auch die Mietwagenbuchung mit der Visa-Debitkarte kein Problem.

Girocard (kostenpflichtig)

Die Girocard ist im Grunde eine Debitkarte. Da die Girocard aber nur in Deutschland bekannt und genutzt wird, schaffen momentan immer mehr Banken diese ab. Bei der Comdirect Bank ist die Girocard daher nicht mehr die Hauptkarte, sondern kann gegen eine Gebühr von 1 Euro im Monat dazu gebucht werden.

Mit der Girocard sind Bargeldabhebungen an allen Geldautomaten der Commerzbank, Deutschen Bank, Postbank und der HypoVereinsbank (Cash Group) möglich und immer kostenfrei. Davon gibt es in Deutschland alleine 7.000 Automaten. Ebenso besteht die Möglichkeit kostenfrei Bargeld an teilnehmenden Shell-Tankstellen und bei diversen Einzelhandelspartnern (z. B. bei Rewe oder Penny) abzuheben, sofern diese einen Bargeldservice an der Kasse anbieten. Im Ausland gibt es für die Girocard keine Verwendung.

Visa Kreditkarte (kostenpflichtig)

Wer zusätzlich zur Visa-Debitkarte eine echte Kreditkarte möchte, muss statt dem kostenlosen Girokonto Aktiv das kostenpflichtige Girokonto Extra eröffnen. Bei diesem ist neben der Visa-Debitkarte auch eine Visa-Kreditkarte mit Kreditrahmen enthalten. Das Extra-Konto kann für eine Kontoführungsgebühr von 2,90 Euro im Monat (bzw. 34,80 Euro im Jahr) eröffnet werden.

Alternative: Wer für den nächsten Urlaub eine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen sucht, findet im Artikel „die besten Reisekreditkarten“ einige kostenlose Alternativen. Bei diesen muss kein Girokonto eröffnet werden und es fallen auch keine laufenden Gebühren an.

Wo kann ich kostenlos Bargeld abheben?

Da die Comdirect keine eigenen Filialen und Bankautomaten besitzt, stellt sich entsprechend die Frage nach Möglichkeiten, kostenlos an Bargeld zu gelangen.

Mit der Visa-Debitkarte kann weltweit kostenfrei Bargeld an allen Automaten mit Visa-Zeichen abgehoben werden. Im Monat sind beim kostenlosen Girokonto Aktiv drei Bargeldabhebungen gratis, ab der vierten Bargeldabhebung im gleichen Monat fällt eine Gebühr in Höhe von 4,90 Euro pro Abhebung an. Beim Girokonto Extra sind fünf Bargeldabhebungen gratis. Wer ein Girokonto Plus besitzt, kann unbegrenzt kostenlos an allen Geldautomaten mit Visa-Zeichen Bargeld abheben.

Mit der Girocard kann an den rund 7.000 Geldautomaten der Cash Group (Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank und Postbank) sowie an allen teilnehmenden Shell-Tankstellen und Supermärkten (z. B. Rewe, Penny, Aldi Süd) an der Kasse kostenlos Bargeld abgehoben werden.

Beim Thema Geld abheben im Ausland gilt es allerdings zu beachten, dass Automatenbetreiber in zahlreichen Ländern (z.B. in Spanien, USA oder Thailand) eigene Gebühren verlangen. Die Gebühren der Automatenbetreiber werden von Comdirect leider nicht erstattet.

Geld überweisen ins In- und Ausland

Inlandsüberweisungen in Deutschland sind bei der Comdirect kostenlos. Gleiches gilt für Auslandsüberweisungen in andere Euroländer (SEPA-Raum). Für Überweisungen in andere Währungen als den Euro gilt: Bei Überweisungen bis 250,00 Euro fallen Gebühren von 0,15% an. Diese betragen mindestens 7,90 Euro und maximal 51,90 Euro. Weitere Gebühren beim Zahlungsempfänger sind möglich.

Des weiteren unterstützt die Comdirect Echtzeitüberweisungen, bei denen das Geld in Sekunden auf dem Konto des Empfängers eingeht. Beim Girokonto Aktiv kostet eine Echtzeitüberweisung 1 Euro. Beim Extra- und beim Plus-Konto sind Echtzeitüberweisungen kostenlos.

Bargeld einzahlen

Mit der Girocard können außerdem Bargeldeinzahlungen bei Einzahlungsautomaten der Commerzbank auf das Girokonto getätigt werden. Dabei sind drei Einzahlungen pro Jahr kostenfrei, ab der vierten Einzahlung ist ein Entgelt in Höhe von 4,90 Euro je Einzahlung fällig.

Aber auch ohne Girocard ist das Einzahlen von Bargeld auf dem Konto möglich. Die Comdirect Bank nimmt dafür am „Barzahlen/viacash“ Netzwerk teil. An diesem beteiligen sich über 12.000 Geschäfte und Supermärkte in Deutschland. Dazu zählen Rewe, dm, Rossmann oder Penny. Hierfür muss in der Comdirect-App lediglich ein Barcode generiert werden, der im Geschäft an der Kasse dann gescannt wird. Anschließend gibt man das Bargeld beim Kassierer ab. Fertig! Dreimal einzahlen pro Jahr ist beim Girokonto Aktiv kostenlos, jede weitere Einzahlung kostet 4,90 Euro. Beim Girokonto Extra sind fünf Einzahlungen pro Jahr kostenlos. Beim Girokonto Plus kann unbegrenzt Bargeld an Supermarktkassen eingezahlt werden.

Dispokredit

Bei positiver Bonität kann ein Dispokredit in Anspruch genommen werden. Aktuell liegt der Zinssatz hier bei 10,75 % pro Jahr. Die Zinsen fallen nur bei Inanspruchnahme des Dispokredits an und werden quartalsweise abgerechnet. Ein Dispokredit ist bis zum 3-fachen des monatlichen Nettoeinkommens möglich.

Zinsen aufs Tagesgeld

Bei der Kontoeröffnung erhalten Kunden ein kostenloses Tagesgeldkonto (Tagesgeld Plus-Konto). Der Zinssatz variiert und beträgt aktuell 3,25 Prozent im Jahr und ist auf maximal 100.000 Euro begrenzt. Die Zinsen werden den Comdirect Kunden vierteljährlich gutgeschrieben.

Kundenservice

Der Kundenservice der Comdirect ist breit aufgestellt und rund um die Uhr erreichbar. Kunden können dafür die telefonische Support-Hotline nutzen. Auf der Webseite der Comdirect gibt es außerdem ein Kontaktformular und auch per Fax oder per Post ist die Comdirect erreichbar. Fragen und Probleme von Plus-Kunden werden dabei bevorzugt behandelt. Für einfache Fragen steht auf der Website ein umfangreicher Hilfebereich zur Verfügung.

Fazit

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Girokonto der Comdirect wirklich sehr günstige Konditionen anbietet. Mit nur wenigen Bedingungen kann man sich die monatlichen Kontoführungsgebühren sparen. Einziges Manko sind allenfalls die wenigen kostenfreien Bargeldabhebungen beim Girokonto Aktiv und die Gebühren beim Fremdwährungseinsatz (außerhalb der EU). Positiv hervorzuheben ist auch, dass bei Eröffnung des Girokontos die ersten sechs Monate grundsätzlich kostenfrei sind. Ein Girokonto bei der Comdirect ist in jedem Fall eine gute Wahl.

Comdirect Konto kostenlos eröffnen

Alternativen zur Comdirect

DKB

Die DKB ist Deutschlands drittgrößte Direktbank und besitzt keine Filialen. Alle Bankgeschäfte können entweder per Smartphone-App oder klassisch auf der Website abgewickelt werden. Die DKB verlangt einen monatlichen Geldeingang (Gehalt, Rente, Sonstiges) von 700 Euro, dann bleibt das Girokonto kostenlos. Kunden der DKB können im In- und Ausland an allen Visa-Geldautomaten (über 1 Million weltweit) ohne Einschränkungen kostenlos Bargeld abheben. Daher ist das Konto bei der DKB auch sehr beliebt bei Urlaubern aus Deutschland. Die DKB bietet aktuell Tagesgeldzinsen von 3,5 Prozent auf das Guthaben.

DKB Testbericht zur DKB wechseln

N26

Die Neobank N26 bietet mit dem “Standardkonto” eine mögliche Alternative zur Comdirect Bank. Das Girokonto bleibt auch ohne monatlichen Geldeingang kostenlos. Einziger Nachteil: Kunden des Standardkontos erhalten anfänglich nur eine digitale Mastercard Debitkarte, die besonders für Online-Einkäufe und die Integration in Apple Pay / Google Pay geeignet ist. Wer eine physische Debitkarte (Plastikkarte) möchte, kann diese gegen eine einmalige Gebühr von 10 Euro bestellen. Geld abheben ist bis zu dreimal im Monat kostenlos an sämtlichen Geldautomaten innerhalb Deutschlands möglich. Im EU-Ausland ist Geld abheben immer gebührenfrei.

N26 Testbericht zum N26 Standardkonto

Wie sind deine Erfahrungen mit dem kostenlosen Girokonto der Comdirect?

über mich

Rainer Hellstern

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Rainer und ich bin Gründer und Autor des Auswandern Handbuchs. Seit 2008 verfasse ich hier im Blog Beiträge rund um die Themenfelder Arbeiten, Leben und Rente im Ausland. Du findest hier Informationsmaterial zu über 50 Auswanderungzielen weltweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.