Meine Erfahrungen mit Babbel – Testbericht 2017

Rainer Hellstern27.06.2017 in Sprachkurse

Gute Fremdsprachenkenntnisse sind heutzutage enorm wichtig. Nicht jeder der eine neue Sprache lernen oder bestehende Kenntnisse auffrischen möchte, hat allerdings Zeit und Geld für einen klassischen Sprachkurs. Immer beliebter werden daher Onlinekurse, die im Vergleich zur Sprachschule deutlich flexibler und vor allem preiswerter sind. Die Sprachlern-Plattform Babbel zählt dabei zu den populärsten Anbietern. Das Berliner Start-up bietet mittlerweile Onlinekurse zu 14 Sprachen an und setzt dabei stark auf abwechslungsreiches, interaktives und spielerisches Lernen. Nützliche Extras wie z.B. Vokabeltrainer, Mobile-Apps und Spracherkennung unterstützen zudem beim strukturierten Lernen. Ich nutze Babbel jetzt schon seit einigen Jahren und habe im Folgenden meine Erfahrungen zu einem detaillierten Testbericht zusammengefasst.

Wer steckt hinter Babbel?

Das hinter Babbel stehende Unternehmen Lesson Nine wurde 2007 in Berlin gegründet. Heute zählt das Unternehmen mit ca. 500 Mitarbeitern und über 1 Millionen zahlenden Kunden zu den erfolgreichsten Sprachlernplattformen der Welt. Wer ein wenig mehr über das Unternehmen erfahren möchte, dem sei der sehenswerte Bericht der Deutschen Welle empfohlen:

Welche Sprachen bietet Babbel an?

Babbel bietet zurzeit 14 Sprachen an, darunter Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Türkisch, Schwedisch, Italienisch, Polnisch, Indonesisch, Niederländisch, Norwegisch und Dänisch und deckt damit eine Vielzahl populärer Reise- und Auswanderungsziele ab.

Sprachangebote:
Deutschkurs Deutsch
Englischkurs Englisch (enthält Business Englisch)
Spanischkurs Spanisch
Italienischkurs Italienisch
FranzösischkursFranzösisch
PortugiesischkursPortugiesisch*
Schwedischkurs Schwedisch
Türkischkurs Türkisch
Niederländischkurs Niederländisch
Polnischkurs Polnisch
Indonesischkurs Indonesisch
Norwegischkurs Norwegisch
Dänischkurs Dänisch
RussischRussisch

*Hinweis zu Portugiesisch: Der Fokus liegt auf der brasilianischen Variante, wie einige Leser in den Kommentaren richtigerweise angemerkt haben.

Ist Babbel für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet?

Bei den Sprachkursen orientiert sich Babbel am Europäischen Referenzrahmen für Sprachen, welcher eine Aufteilung der Lernbereiche in Grund-, Mittel- und Oberstufe vorsieht und aus insgesamt sechs Schwierigkeitsstufen besteht.

  • Grundlagen (A1 + A2)
  • Mittelstufe (B1 + B2)
  • Oberstufe (C1 + C2)

Wer Sprachkenntnisse auf dem A1-Niveau besitzt, ist blutiger Anfänger. Auf A2 hat man bereis grundlegende Kenntnisse. B1 und B2 Kurse sind für Fortgeschrittene. Auf dem C1-Niveau kann man bereits anspruchsvolle Fachtexte lesen und verstehen. Wer sich sprachlich auf dem C2-Niveau bewegt, dessen Sprachkenntnisse sind annähernd auf dem Niveau eines Muttersprachlers.

Bei Sprachen wie Niederländisch oder Russisch bietet Babbel lediglich Anfängerkurse des A1-Niveaus. Bei Sprachen wie Polnisch oder Türkisch reichen die Kurse bis ans A2-Niveau. Bei den sehr populären Fremdsprachen Spanisch, Italienisch und Französisch wurde das Kursangebot noch weiter ausgebaut. Die Kurse reichen bis ans B1-Niveau. Neben den Anfängerkursen sind dann auch weiterführende Grammatikkurse, Konjugationstrainings, Anwendungsübungen, Themenkurse (z. B. Urlaub) und auch Schreibübungen für Fortgeschrittene enthalten. Einen weiteren Sonderfall stellt der Englischkurs dar. Dieser bietet neben den Anfänger- und Mittelstufenkursen zusätzlich noch den Kurs Business Englisch und dessen Inhalte reichen bis ans C1-Niveau. Babbel ist somit in Abhängigkeit von der gewählten Lernsprache für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Max. Niveaustufe Sprache
A1 Dänisch, Indonesich, Niederländisch, Norwegisch, Russisch
A2 Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch
B1 Französisch, Italienisch, Spanisch
B2
C1 Englisch
C2

Kursaufbau

Die Kurse sind bei Babbel in einzelne Lektionen unterteilt. Jeder Kurs (z.B. Englische Grammatik) enthält zwischen 5 und 30 Lektionen (z.B. Nomen und Pronomen, Verben der Gegenwart, andere Zeitformen etc…). Für eine einzelne Lektion benötigt man zwischen 10 und 15 Minuten Zeitaufwand. So kann man sich sein Lernpensum gut einteilen. Dabei wird der Fortschritt dokumentiert, und wenn man sich wieder an den Rechner setzt, kann mit dem nächsten Schritt, also der nächsten Lektion, begonnen werden. Man muss sich aber nicht strikt an die empfohlene Reihenfolge halten, sondern kann nach Belieben davon abweichen.

Die Inhalte der Kurse variieren natürlich. So lernt ein Anfänger der jeweiligen Sprache zum Beispiel den Grundwortschatz und die wichtigsten grammatikalischen Regeln. Dann gibt es die Vertiefungsthemen, die in speziellen Kursen abgehandelt werden, wobei Anwendungsübungen mit den übrigen Themen (Grammatik, Konjugation oder Wortschatz) kombiniert werden. Wer Sprachkenntnisse zu einem bestimmten Bereich braucht z.B. Urlaub, Einkauf, Small Talk oder einfach nur lernen möchte, wie man in einer anderen Sprache flirtet, der sollte einen Themen-Kurs wählen. Möchte man lernen, wie man sich bei einem Geschäftsmeeting geschickt ausdrückt oder auf was bei einer fremdsprachigen Präsentation zu achten ist, dann sollte man das Kursangebot “Business-Englisch” wählen.

Kursaufbau bei Babbel

Kursaufbau bei Babbel

Was bei Babbel leider fehlt, ist eine Suchfunktion. So kann man nicht nach speziellen Themen suchen (z.B. Übungen zum „Imperativ“ oder einer Vergangenheitsform), sondern muss die Kurse auswählen und diese nach den Inhalten durchsuchen.

Übungen: Interaktives Lernen

Bezüglich der optimalen Lernstrategie steht für Babbel in erster Linie der Spaß im Vordergrund, der durch abwechslungsreiche und interaktive Übungen gewährleistet wird. Die Lernenden müssen beispielsweise Begriffe passenden Abbildungen zuordnen (1) oder lernen Dialoge mittels einen Lückentexts (2). Die Lernenden werden dabei stets durch Audiobeiträge und Bilder unterstützt, was Alltagssituationen in fremdsprachigen Ländern verständlicher macht. Nach jeder Lektion zeigt Babbel an, wie viele der Fragen richtig beantwortet wurden. Alle falsch beantworteten Fragen können auf Wunsch wiederholt und Fehler ausgebügelt werden.

Bilder zuordnen mit Babbel

Bilder zuordnen mit Babbel

 

Dialoge lernen mittels Lückentext

Vokabeltrainer (Wiederhol-Manager)

Zum erfolgreichen Lernen einer Fremdsprache gehört insbesondere das Vokabeltraining! Ein klasse Feature das Babbel anbietet, ist der intelligente Wiederhol-Manager. Die in den Lektionen und Übungen neu gelernten Vokabeln werden dort automatisch hinterlegt. Der Vokabeltrainer erinnert den Lernenden dann in regelmäßigen Abständen, bestimmte Vokabeln, die noch nicht so gut beherrscht werden, zu wiederholen. Das Prinzip des Vokabeltrainers basiert auf dem Karteikasten-Prinzip mit 6 Stufen. Neu gelernte Vokabeln liegen zunächst in der ersten Stufe und werden entsprechend oft zum Wiederholen vorgeschlagen. Wird ein Begriff korrekt übersetzt, dann wandert dieser eine Stufe weiter und wird seltener zum Wiederholen vorgeschlagen. Begriffe, welche die sechste Stufe erreicht haben, sind fest im Langzeitgedächtnis verankert und werden entsprechend nur noch ganz selten abgefragt.

Karteikastensystem mit 6 Phasen

Karteikastensystem mit 6 Phasen

Update 2017: Im Frühjahr wurde leider die Möglichkeit entfernt, eigene Vokabellisten anzulegen. Die Funktion war beispielsweise sinnvoll, wenn man neben dem Online-Kurs noch einen Sprachkurs an der VHS besucht und auch die dort gelernten Vokabeln regelmäßig wiederholen wollte. Aufgrund zahlreicher Blog-Kommentare zu dem Thema habe ich beim Babbel-Support nachgefragt und die Rückmeldung erhalten, dass aufgrund von Wartungsarbeiten einige Zusatzfunktionen vorerst abgeschaltet wurden. Ob und wann das Anlegen eigener Vokabellisten wieder möglich sein wird, konnte mir der Support leider nicht mitteilen.

Die Babbel Community (entfernt)

Update 2017: Im Frühjahr 2017 wurden leider die Community-Funktionen bei Babbel abgeschaltet. Vorher war es möglich sich mit anderen Lernenden (bei Babbel lernen ca. 1 Million Sprachschüler weltweit) via Chat, Skype oder E-Mail auszutauschen. Das Lernen mit einem Tandempartner kann sehr hilfreich sein, um ein besseres Sprachgefühl zu bekommen. Zudem konnte man die in den Kursen gelernten Vokabeln praktisch anzuwenden oder sich gegenseitig Texte zur Korrektur zuzusenden. Wie bei den eigenen Vokalbellisten ist leider nicht bekannt, ob Babbel die Community-Funktionen nach der Wartungspause wieder anbieten wird.

Spracherkennung mittels Mikrofon

Ebenfalls sehr sinnvoll ist regelmäßiges Aussprachetraining, für das man bei Babbel lediglich ein Headset mit Mikrofon benötigt. Mittels Software wird die Qualität der Aussprache (Akzent, Betonung und Wortmelodie) in Echtzeit bewertet und man erhält umgehend eine Bewertung auf einer Skala von 0 bis 100. Laut Betreiber Babbel ist ab 50 Punkten die Aussprache „international gut verständlich“. Mittels Spracherkennung kann man sowohl einzelne Wörter als auch ganze Sätze überprüfen lassen. Um euch das Prinzip der Sprachkennung zu verdeutlichen, habe ich ein kurzes Youtube Video erstellt:

Mobil lernen mit Apps fürs iPhone, iPad und Android

Babbel setzt bei seinem Lernkonzept auf größtmögliche Mobilität, was bedeutet, dass Babbel sowohl mit jedem internetfähigen Rechner als auch mit dem iPad, iPhone, iPod Touch oder Android Smartphones verwendet werden kann. Mobile Apps sind für alle 14-Lernsprachen verfügbar. Die Apps können im Apple App Store oder bei Google Play kostenlos heruntergeladen werden. Möchte man das volle Kursprogramm inkl. Vokabeltrainer nutzen, ist die Anmeldung bei Babbel nötig. Fürs Lernen unterwegs können komplette Kurse aber auch einzelne Lektionen heruntergeladen werden. Die Spracherkennung lässt sich bei den Übungen flexibel ein- und ausschalten, so dass man die Mitreisenden nicht stört, sofern man in öffentlichen Verkehrsmitteln lernen möchte. Für alle, die mit mehreren mobilen Geräten lernen, der Lernfortschritt wird nach jeder Lektion zwischen den Geräten synchronisiert.

Business English

Für die meisten Englischlernenden ist Business English ein äußerst wichtiges Thema. Schließlich lernt man nicht nur zum Spaß, sondern häufig auch um beruflich voranzukommen. Der Kursbereich „Business English“ ist Teil des Englischkurses um vermittelt die Vokabeln, um im beruflichen Alltag Gesprächsituationen erfolgreich zu meistern. Gelernt wird hier bis ans C1-Niveau des europäischen Referenzrahmens. Die Übungen sind nach dem bekannten Muster von Babbel aufgebaut (neue Vokabeln werden vorgestellt, der Lernende übt die Aussprache, Vokabeln müssen Bildern zugeordnet werden und zum Abschluss folgt ein Dialog / Lückentext). Der Kursbereich Business English geht dabei richtig ins Detail, es gibt Fortgeschrittenenlektionen zu einer Reihe spannender Themen:

Kursbeispiele

  • On the telephone (Telefongespräche führen)
  • Emails (Wie beginnt und beendet man berufliche E-Mails?)
  • Socialising (Smalltalk mit Kollegen und Kunden)
  • Meetings (Besprechungen)
  • Presentations (Präsentationen)
  • Projects und Teamwork (Projekte und Teamarbeit)
  • Negotiations & Negotiation tactics (Verhandlungen & Verhandlungstaktiken)
  • Making offers (Angebote machen)
  • Bargaining ( Feilschen)
  • Closing a Deal (Das Geschäft abschließen)
  • …..
Telefongespräch / Lückentext

Business English: Telefongespräch / Lückentext

Wie kann ich das Babbel Abo kündigen?

Möchte man die Mitgliedschaft bei Babbel kündigen, weil man einen Sprachkurs abgeschlossen oder temporär keine Zeit zum Lernen hat, ist die Kündigung sehr leicht möglich: Hierzu muss man sich bei Babbel einloggen und oben rechts auf den eigenen „Benutzernamen“ klicken. Dann wählt man den Menüpunkt „Profil und Einstellungen“ aus. Im Anschluss klickt man auf „Kontoeinstellungen“ (in der linken Spalte). Jetzt muss man nur noch den Button „Automatische Abo-Verlängerung deaktivieren“ klicken und das Abo wird beendet. Babbel verschickt dann umgehend eine Email mit der Kündigungsbestätigung. Hinweis: Bei Babbel gibt es keine Kündigungsfrist. Das Abo kann man bis zu einem Tag vor der Verlängerung kündigen.

Gut gefällt mir bei Babbel, dass auch nach der Kündigung der Lernfortschritt (bereits bestandene Kurse und Lektionen) gespeichert bleibt. Schließlich möchte man nicht wieder von vorne beginnen, wenn man zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsteigt.

Zertifizierung

Jeder Kurs, der erfolgreich abgeschlossen wurde, kann mit einem Zertifikat belegt werden. Auf den Zertifikaten befinden sich auch Hinweise auf das Lernniveau. Ein Beispiel für ein solches Zertifikat findet Ihr hier.

Natürlich ist das Babbel Zertifikat nicht mit weltweit bekannten und staatlichen anerkannten Sprachzertifikaten wie TOEFL, IELTS oder Cambridge Certificate vergleichbar (die Tests sind auch sehr viel teurer). Ein Babbel Zertifikat ist als Anlage für die Bewerbungsunterlagen daher eher weniger geeignet und dient mehr zur Eigenmotivation.

Was kostet Babbel?

Sprachkurse von Babbel sind zwar nicht kostenlos erhältlich, aber im Vergleich zum klassischen Sprachunterricht an einer Sprachschule sind die Kurse sehr günstig. Sämtliche Sprachen werden bei Babbel zum gleichen Preis angeboten. Die Kosten für einen Monat belaufen sich auf 9,95 Euro. Nutzer können aber auch längere Laufzeiten von drei, sechs oder zwölf Monaten wählen, wobei mit einer längeren Laufzeit der Monatsbeitrag deutlich sinkt. Am günstigsten ist der Sprachkurs bei einer Laufzeit von einem Jahr. Das Abo kostet dann nur 4.95 Euro pro Monat.

Laufzeit: Preis

Der Kurs-Bestseller ist laut Babbel der 3-Monatskurs für 19,95 Euro.

Möchte man zwei oder mehr Sprachen lernen, kann man im Konto weitere Sprachen zum regulären Preis dazu buchen. Allerdings ist das nicht empfehlenswert, es gibt günstigere Wege Zugang zu den anderen Sprachen zu erhalten! Um in den Genuss eines Rabatts zu gelangen, sollte man eine Email an den Support [support[at]de.babbel.com] schicken und nach aktuellen Rabattaktionen fragen. Babbel bietet nämlich gelegentlich vergünstigte Kombiangebote für bestehende Mitglieder. So wurde mir beispielsweise ein Paket mit allen 14 Sprachen (Babbel Complete) für nur 96 Euro im Jahr angeboten. D.h. für 8 Euro im Monat kann man 14 Sprachen gleichzeitig lernen. Achtung: Der Preis ist nur für bestehende Mitglieder zugänglich, die bereits eine Sprache gebucht haben.

Welche Zahlarten stehen zur Verfügung?

Bei Babbel stehen unterschiedlichste Zahlarten wie Paypal, Sofortüberweisung und Kreditkarte (Visa, Mastercard und American Express) zur Verfügung. Kontoinhaber in Deutschland, Österreich und der Schweiz können auch mittels elektronischem Lastschriftverfahren (SEPA) bezahlen. Alle Neukunden erhalten zudem eine 20-tägige Geld-zurück Garantie. Das bedeutet, wer nach Kursanmeldung in den ersten 20 Tagen kündigt, erhält das Geld komplett zurück.

Kann ich Babbel kostenlos testen?

Wer Babbel einfach mal unverbindlich testen möchte, kann direkt einen ersten Kurs kostenlos und ohne Registrierung ausprobieren. Ein spezieller Gutscheincode ist für den begrenzten Testzugang nicht erforderlich. Hierfür muss man lediglich die entsprechende Lernsprache auswählen und schon kann es losgehen. Zum Einstieg bietet Babbel einen kleinen Einstufungstest (je nach Sprache unterteilt in Anfänger- oder Fortgeschrittenenfragen), der für eine grobe Standortbestimmung sorgt. Der Einstufungstest könnte aber durchaus mehr ins Detail gehen.

Fazit und Empfehlung

Da ich Babbel mittlerweile schon sehr lange nutze (seit 2013), habe ich hier mal die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst.

Alltagstauglichkeit: Dank der Mobile-App kann man mit Babbel immer und überall lernen. Die Übungen sind so gestaltet, dass man nur 10 bis 15 Minuten für eine einzelne Lektion benötigt. Auch zwischendurch mal ein paar Vokabeln wiederholen, ist mit dem integrierten Vokabeltrainer problemlos möglich. Das Sprachenlernen mit Babbel lässt sich somit gut in den Alltag integrieren.

Benutzerfreundlichkeit: Der Kursbereich ist übersichtlich aufgebaut, die App schnell heruntergeladen. Für Fragen gibt es einen großen FAQ-Bereich. Auch das Headset für die Spracherkennung ist schnell eingerichtet. Selbst technisch eher weniger begabte Nutzer werden sich bei Babbel schnell zurechtfinden.

Didaktik / Medieneinsatz: Die Übungen sind abwechslungsreich und didaktisch gut aufbereitet. Sehr gut gefällt mir auch der moderne Medieneinsatz bei Babbel mit Bild- und Audiounterstützung, welcher keine Langeweile beim Üben aufkommen lässt.

Kursumfang: Zwar sind nicht alle Sprachen bis ans C1-Niveau ausgebaut, aber gerade bei den sehr populären Fremdsprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch findet man eine Vielzahl von Kursen, so dass nicht nur Anfänger, sondern auch Fortgeschrittene gleichermaßen bedient werden.

Sprachpraxis / Community: Punktabzüge gibt es, weil 2017 die Community-Funktionen abgeschaltet bzw. pausiert wurden. Zum Erlernen einer neuen Fremdsprache ist es enorm wichtig, dass man Sprachpraxis bekommt oder das Feedback von einem Tandempartner / Sprachlehrer.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Gut gefällt mir, dass Babbel seine Kurse generell zu sehr moderaten Preisen anbietet, sodass man glücklicherweise kein Vermögen für den Sprachkurs ausgeben muss. Beim Jahresabo ist man bereits für unter 5 Euro monatlich dabei. Kostenpflichtige Alternativen wie beispielsweise Rosetta Stone oder EF English Live bewegen sich häufig in einer ganz anderen Preisklasse und können mehrere Hundert Euro pro Jahr kosten. Zudem gibt es bei Babbel die Möglichkeit den Kurs vorab kostenlos zu testen, was zum Einstieg sehr fair ist.

Ergänzung zum klassichen Sprachkurs: Übrigens eignet sich Babbel auch sehr gut als Ergänzung zum klassisch (seriösen) Sprachkurs an der Volkshochschule / Sprachschule. Wer die Zeit bis zum nächsten Termin sinnvoll nutzen möchte, findet unter den vielen Kursen / Lektionen eigentlich immer passende Übungen.

Babbel Bewertung

Babbel Bewertung
8.8

Preis-Leistungs-Verhältnis

9.0/10

Benutzerfreundlichkeit

8.5/10

Vermittlung des Lernstoffs

9.0/10

Pros

  • Große Sprachauswahl
  • Integrierter Vokabeltrainer
  • Unterwegs lernen mit den Apps (iOs/ Android)
  • Niedriger Preis

Cons

  • Fortgeschrittenenkurse nicht für alle Sprachen erhältlich

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit Babbel gesammelt? Im Folgenden kannst du einen Kommentar hinterlassen, eine Bewertung abgeben oder Fragen stellen.

52 Comments on “Meine Erfahrungen mit Babbel – Testbericht 2017”

  1. Pingback: Sprachen lernen mit Rosetta Stone: Erfahrungen & Test — Auswandern Handbuch

  2. Guten Tag,
    wollte gerade BABBEL testen für eine Bekannte, die Deutsch lernen will, doch da kommt gar nichts – leere Seite bei den Anfängern und bei den Fortgeschrittenen, hier z.B. war mein letzter Aufruf:htp://cdn.babbel.com/landingpages/dmfd_swf.html?l2=DEU&l1=DEU&testid=d2-mfd-DEU-DEU-%2Fgo%2Fc009s002&autostart=advanced

    Was läuft da schief. Wär lieb, wenn Sie mir etwas dazu schreiben. Dank im Voraus, Heidi Otto und frohe Ostern

  3. Hallo Frau Otto, bei Problemen mit der Darstellung wenden Sie sich am besten direkt an den Support von Babbel (Email: support[at]babbel.com). Wir [Auswandern-Handbuch.de] können Ihnen diesbezüglich leider nicht weiterhelfen. Viele Grüße

  4. Sehr guter, informativer Artikel. Bei Babbel habe ich auch angefangen französisch zu lernen. Das hat gut geklappt und die Idee mit dem kostenlosen Kurs ist auch ganz toll.

  5. Ich möchte gern indonesisch lernen, habe jedoch ein Problem mit meinem Headset
    Hama „HS-300“. Benötigt man ein spezielles Headset für die Babbel Spracherkennung? Ich habe sonst nie Probleme mit dem „Hs-300“

  6. Hallo Jutta,
    ich habe Babbel mit diversen Headsets getestet (Logitech PC 960 Stereo Headset USB, Philipps..) und hatte eigentlich nie Probleme. Das Hama HS-300 kenne ich allerdings nicht.

    Folgendes kannst du mal tun:
    1) Beim Setup die Empfindlichkeit des Mikrofons verändern.
    2) Wie stark sind die Hintergrundgeräusche in deiner Wohnung (z.B. Straßenlärm o.ä.). Schlägt die Lautstärke-Anzeige auch aus, wenn du nichts sagst? Dann teste das Mikro mal in einem Raum ohne störende Nebengeräusche.

    Falls das nichts hilft, wende dich bitte an den Support von Babbel: support[at]babbel.com

    Viele Grüße

    Rainer

  7. Hallöchen,

    wie viel ist denn so ein Zertifikat von Babbel eigentlich wert? Gerade in Bezug auf Spracheinstufungstest/Job etc.pp.

    Beste Grüße
    Steffi

  8. Generell gilt: Je bekannter die Bildungseinrichtung, desto mehr bringt ein Zertifikat. Sehr bekannteste Sprachzertifikate sind z.B. TOEFL oder IELTS, welche International (z.B. von Hochschulen) anerkannt und häufig auch bei der Bewerbung verlangt werden. Mit einem solchen Zertifikat hast du international gesehen die besten Chancen, die Tests sind aber nicht ganz billig.

  9. Hallo Rainer,

    auch wenn ich (noch) nicht auswandern will, hat mir der Artikel sehr gut gefallen.
    Ich hatte bereits mit den Mobile-Apps gelernt und bin zufrieden. Wie stehst Du zur Lernmethode nach Birkenbiehl?

    Ich hatte mir dazu eine (audio-visuelle Software ) für ca. €60,00 gekauft, konnte allerdings damit nach kurzer Zeit nicht so viel anfangen. Vielleicht dauert es ja länger, aber dann hatte ich babbel entdeckt und das Lernen macht definitiv mehr freude.

    Danke für den informativen Artikel
    Markus

  10. also ich finde babbel sehr gut (!), man höre – nichts desto trotz gibt es einige schwächen für ein interactives lernprogramm – ich hege den verdacht, dass sich der autor nicht in einen kurs vertieft hat – also mit einer ihm unbekannten sprachen; denn dann treten die schwächen schnell auf: zu schnelle abfolgen, kein schritt rückgängig, z.B. drei sätze hintereinander von native speakern gesprochene sätze in einem tempo, dass man mit dem lesen der übersetzung kaum hinterherkommt usw. usf.
    und der support, der ist lustig und bemüht – bloss ändern tut sich nichts am wirklich hohen abfolgetempo der items, kein wiederhol button etc. an den vorstellungen der lernenden (unterschiedlichen alters, bildung, tempo etc) orientiert sich niemand – da gibt es ein konzept im hintergrund und das wird beibehalten, schade, die idee und der aufbau sind wirklich toll, wenn es einige kleine interactive (ja, das vokabel ist wichtig) eingriffe von seiten des users ermöglichen würde, also dann, dann gäbe es fünf sterne, so ist die frustquote durchaus hoch, das amusement meiner nachbarn zu hoch und dergestalt werden nur drei sterne vergeben – aber wer weiss, vielleicht braucht gut ding auch weile, ich warte noch und hoffe

  11. Hallo Michael,

    Danke für dein Feedback! Wir arbeiten seit einiger Zeit daran, unsere Kursstruktur, die Handhabung der einzelnen Lektionen und das Lerngefühl generell zu verbessern.

    Zum Jahreswechsel haben wir bereits viele Dinge von dieser Liste verwirklicht. Die Seite erstrahlt in neuem Design, die Kursmechanik wurde verbessert und vieles mehr!

    In diesem jahr konzentrieren wir uns wieder stark auf das individuelle Lernen. Viele deiner Vorschläge werden aufgegriffen. Babbel passt sich dann noch besser deinem Tempo und deinem Sprachniveau an.

    Mehr Infos in unserem Blog: http://blog.babbel.com/babbel-im-neuen-design/

    Viele Grüße,
    Marvin

  12. Guten tag,Herren und Damen,ich interessiere mich für deutsch B1B2und maine mutersprache ist serbisch,wie viel kostet B1 B2 deutsch und kann nich kaufe komplet deutsch von bubble freundliche grusse puzovic

  13. Habe mir spanisch bei Babel runter geladen, lerne parallel mit dem Unterricht v.d. Vhs, komme mit Babel besser zu recht als mit d. Lehrerin v.d. Vhs. Babel finde ich genial.

  14. Hallo,

    kann ich zwei Sprachen gleichzeitig lernen mit einer Anmeldung?

  15. Hallo Sylvi,

    das ist kein Problem. Wenn du angemeldet bist, kannst du einfach weitere Lernsprachen hinzufügen.

    Viele Grüße
    Rainer

  16. Ich finde es sehr unzeitgemäß und unfreundlich dass sich die Abbos unweigerlich automatisch verlängern. Es sollte doch dem Kunden zugestanden sein ob er eine automatische Verlängerung seines Abbos wünscht oder nicht. Ich jedenfalls hinterlege mir nicht selbst “tickende Abbuchungsbomben“ auf meinem Konto. Die bessere Lösung ist doch das Erinnern an den baldigen Auslauf des Abbos. Im digitalen Zeitalter ist es schließlich möglich, wenn gewünscht, in sekundenschnelle ein Abbo zu verlängern und die Zahlung anzuweisen.

    Seid gegrüßt

  17. Hallo Herr Becker,

    ganz so dramatisch würde ich das Abonnement nicht sehen. Babbel ist relativ günstig und kostet nur 5,55 Euro monatlich bei einer 6-monatigen Laufzeit. Hat man die Kündigung versäumt, zahlt man nochmal „33 Euro“ und kündigt dann unkompliziert per Email (wie oben beschrieben). Der maximale Verlust beträgt also 33 Euro. Ich kenne zig Leute mit teuren (und ungenutzten) Fitnessstudio-Abos, die monatlich 50-100 Euros dafür bezahlen und eine Laufzeit von ein bis zwei Jahren haben. Ein solches Abo würde ich eher als „tickende Abbuchungsbombe“ bezeichnen.

    Viele Grüße

    Rainer

  18. angenommen ich schließe einen Vertrag für 6 Monaten ab, kündige gleichzeitig dabei auch zum genannten Datum? ist es möglich.

  19. Hallo, ich lerne seit mehreren Monaten Spanisch bei Babbel. Parallel, wenn auch weit weniger intensiv, lerne ich auch Russisch. Meine Erfahrungen hier beziehen sich deshalb auf die Spanischkurse.
    Generell vorweg: Es ist ein gutes, relativ motivierendes Lernangebot. Dennoch gibt es einige Schwachpunkte, die dringend behoben werden sollten.
    1. Zumindest bei meinem PC: wenn der Kopfhörer nicht eingesteckt ist, funktioniert der gesamte Kurs nicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob man mit oder ohne Audio lernen will.
    2. ich erlebe SEHR häufig Abstürze mitten in einer Einheit. Das ist mehr als nur ärgerlich, weil dabei dann alles verlorengeht und man wieder auf Start zurückgesetzt wird. Hier muss unbedingt ein automatisches Zwischenspeichern eingebaut werden! Die Abstürze erfolgen dann, wenn man nach der Korrektur eines Tipp- oder Eingabefehlers statt der Eingabetaste auf eine falsche Taste kommt.
    3. besonders der männliche Sprecher spricht zu schnell.
    4. Die Einblendungen von grammatischen Hinweisen, bei denen man erst auf ok drücken muss, bevor es weitergeht, sind lästig. Hier wären Marginalien weitaus besser.
    5. Optimal wäre es, wenn die Vokabellisten ausgedruckt werden könnten. Aber möglichst Platz- und papiersparend…
    6. Im Forum vermisse ich eine Suchfunktion – z.B. spreche deutsch, lerne spanisch… #
    7. noch was ärgerliches: ich habe ein Zertifikat erhalten, das ich nicht mehr los werde. Warum kann man das nach dem Speichern nicht wegklicken?
    Aber ansonsten – gutes Angebot. Danke.

  20. Grundsätzlich finde ich das Sprachenlernen mit Babbel toll. In kleinen Häppchen werden Grammatik und Vokabeln nahegebracht.
    Seit kurzem nutze ich auch die Spracherkennung und habe insbesondere beim Vokabeln wiederholen das Problem dass aus einem Block von 10 Vokabeln immer und wirklich immer die letzten 3 nicht erkannt werden. Ein Wort, das das Pech hat, im nächsten Block wieder bei den letzten 3 abgefragt zu werden, bleibt ziemlich lang im Karteikasten. Ich nutze ein Sennheiser pc36 Headset. Hat noch jemand dieses Problem?

  21. Bin bei Babbel angemeldet und lerne derzeit Niederländisch. Den 1 A Kurs hab ich durch und nehme mir nun die anderen Angebote wie Zungenbrecher etc. vor. Was ich jedoch nicht sehe ist, wie man nach all dem dann zu den Fortgeschrittenenkursen kommt. Wie geht das?

  22. Hallo Marion,

    grundsätzlich sind bei Babbel alle Kurse sofort freigeschaltet. Den Niederländerischkurs kannte ich allerdings noch nicht. Wie es scheint, gibt es dort aber nur Grundlagenkurse des A1-Niveaus. Bei anderen Lernsprachen ist das Kursangebot weiter ausgebaut. Spanisch geht beispielsweise bis zum B1-Niveau. Englisch sogar bis C1. Ich habe daher die Übersicht aktualisiert:
    http://www.auswandern-handbuch.de/sprachen-lernen-mit-babbel/#zielgruppe

    Viele Grüße
    Rainer

  23. ich finde, dass das Programm sehr langsam geht – man muss viele zu lange warten bis die nächste Frage auftaucht – außerdem erfolgt keine Reaktion seitens Babbel wenn man irgendwelche Fragen stellt. Bin beim überlegen ob ich ein anderes Online Programm verwenden soll. Gruss Heimo

  24. Die negativen Umstände kann ich nur bestätigen. Mir wurde auch hier in Lissabon immer wieder gesagt, dass das was ich da lerne Brasilianisch ist und mich regen diese Berichtigungen langsam auf. Zudem demotiviert das sehr. An alle die jetzt Portugisisch lernen wollen mit Babbel: Überlegt es euch gut, denn ihr wedet die gleichen Kritiken der Einheimischen ernten. Manchmal versteht man das schnelle gebrabbel wilklich nicht und es gibt immer noch keine Möglichkeit (IPad) den Redefluss zu verlangsamen.
    Fazit: Portugisisch lernen mit Babbel nervt und demotiviert mich.

  25. Hi BabbeL-Team,
    ich bin an Eurem Spanischkurs interessiert, meine Frage ist dazu, wird auch das Spanisch in Lateinamerika angeboten, oder Kastelan?

  26. Hallo Claudia,

    im Prinzip lernst du bei Babbel Hochspanisch / Castellano. Im Spanischkurs enthalten sind aber auch spezielle Themenkurse (z.B. Spanisch in der Welt). Darin werden Unterschiede zwischen Spanien und Lateinamerika hinsichtlich Wortschatz, Aussprache und der Grammatik erläutert. Wenn du Vokabeln lernst, wird häufig der Hinweis gegeben, dass ein Begriff in Lateinamerika anders übersetzt wird (z.B. Kartoffel: Patata – Spanien, Papa – Lateinamerika.)

    Viele Grüße

    Rainer

  27. Hallo Kaiser,

    ja, das ist kein Problem. Der Lernstand wird bei Babbel laufend zwischen den Geräten synchronisiert (in der Regel nach jeder abgeschlossenen Übung). Du kannst also ohne Probleme mit unterschiedlichen Geräten lernen und wiederholen.

    Viele Grüße

    Rainer

  28. Wenn ich eine Lektion mache fällt die Ladegeschwindigkeit nach einigen Minuten stark ab und der Ton ist ganz weg. Ich habe einen Glasfaseranschluss und kann Videos in hoher Qualität sehen – an meiner Leitung kann es also nicht liegen. Dies war übrigens zu Beginn meines Abos nicht so!

  29. Hallo,
    mich würde mal interessieren, inwieweit solche erworbenen Zertifikate bei einer Bewerbung ankommen. Ich war erst skeptisch, aber da Babbel mittlerweile sogar von der EU gefördert wird, könnte so ein Zertifikat bei einer Bewerbung ja tatsächlich helfen.
    Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht?
    Eine preiswerte alternative zu einem Sprachkurs(die ja mittlerweile astronomisch teuer sind) ist es allemal.

    Grüße,

    Roobert

  30. Hallo, mein Mann und ich wollen beide Italienisch lernen. Jeder hat aber sein eigenes Tempo dabei. Können wir unsere Lernergebnisse unterschiedlich abspeichern, bzw. kann jeder sich extra anmelden. aber wir möchten natürlich das Abo nur einmal bezahlen.
    Vielen Dank.

  31. Hallo Gisela,
    theoretisch können auch zwei Personen mit einem Account Italienisch lernen. Der Lernfortschritt lässt sich allerdings nicht separat abspeichern. Ein einmal absolvierter Kurs wird online als abgeschlossen markiert (kann aber natürlich erneut absolviert werden).
    Viele Grüße
    Rainer

  32. Schorsch schreibt am 01. 14. 2016, er lernt Portugiesisch, dass Einheimische kritisieren, dass zu viel Brasilianisch geboten wird. Das stört auch mich ganz enorm. Babbel hat auf meinen Hinweis gefunden, da seien nur einige Redewendungen anders als im richtigen Portugiesisch. Ich bin froh, dass auch andere Lernende das beanstanden.
    Besten Gruss, Roland.

  33. Hallo Roland,

    ich habe oben einen Hinweis eingefügt, dass es sich um brasilianisches Portugiesisch handelt.

    Viele Grüße

    Rainer

  34. Vor kurzem ist das schönste Feature des Wiederholmanagers verschwunden: man kann keine eigene Vokabellisten mehr anlegen.
    Wie in dem Artikel erwähnt, war dies beispielsweise sehr sinnvoll, wenn man neben dem Online-Kurs noch einen Sprachkurs besucht und auch die dort gelernten Vokabeln regelmäßig wiederholen möchte. Auch zum Individualisieren von Babbel Kursen war dieses Feature praktisch.

    Ich finde es sehr frustrierend, wenn bei einem Abo-Dienst der Funktionsumfang reduziert wird. Wenn ich ein lang-laufende Abo bezahle, möchte ich mich darauf verlassen, dass die Leistung des Anbieters während der Laufzeit konstant bleibt (oder verbessert wird).
    Das Streichen von sinnvollen und häufig benutzen Features empfinde ich als Betrug.

  35. Pingback: Spielerisch lernen: 6 innovative Tools für die Weiterbildung Digital ist besser

  36. Ich befasse mich momentan mit dem englisch kurs und bin bis anhin damit sehr zufrieden. Es ist eine gute übung um eine sprache wieder aufzufrischen.
    Ich wünsche mir einen thailändischen sprachkurs auf dem selben level.. denke das könnte auch bei anderen auf interessen stossen!

  37. ich lerne auch portugiesisch, und bin auch der Ansicht, das vieles anders
    ausgesprochen wird. Deshalb arbeite ich auch ohne Mikrofon obwohl ich das gerne täte. Die Sprecher sind mir viel zu schnell, manchmal meint man, man soll es gar nicht verstehen. Fazit, auch ich werde das abo zum Ablauf kündigen, schon deshalb weil die Themen für mich keine Priorität haben. Leider, von Programm her hat es mir gefallen

  38. Ich kann Ina da leider nur rechtgeben. Ich mache parallel noch einen Konversationskurs und habe daher immer sehr viele eigene Vokabeln in die Babbel-Liste geladen, nun geht das plötzlich nicht mehr. Der Support ist wie gewohnt schlecht und nicht besonders freundlich und verweist immer wieder auf irgendwelche FAQ-Links. Ich bin seit vier Jahren dabei, werde aber leider schweren Herzens jetzt kündigen.

  39. Hallo, danke für diesen ja schon sehr ausführlichen Bericht. Ich hatte 2014 angefangen italienisch zu lernen. Aber auf Grund von Zeitproblemen dann wieder aufgehört. Nun wollte ich wieder anfangen, aber ganz von vorn. Leider lässt sich der Kurs aber nicht zurück setzen (oder ich bin blind 🙂 ). Hat jemand eine Idee?

    Desweiteren würde mich interessieren, wie Firmenrabatte eingesetzt werden können, wenn man bereits einen bestehenden Account hat?
    Anfragen direkt an Babbel wurden leider (noch) nicht beantwortet, was ich sehr schade für eine solche große Plattform finde.

    Danke und Gruß, Alex

  40. Leider existieren einige der genannten Features nicht mehr. Der Vokabeltrainer lässt sich mittlerweile nicht mehr erweitern. Auch die Communityfunktionen wurden weg rationalisiert.

    Gerade der anpassbare Vokabeltraener wie im Artikel erwähnt sehr wertvoll

  41. Hallo, ich lerne seit knapp zwei Jahren Polnisch mit Babbel. Doch seit mehr als einen halben Jahr gibt es ein Problem. Wie sie richtig schreiben:
    „Ein schönes Feature des Wiederholmanagers ist auch, dass man eigene Vokabellisten anlegen kann. Dies ist beispielsweise sehr sinnvoll, wenn man neben dem Online-Kurs noch einen Sprachkurs besucht und auch die dort gelernten Vokabeln regelmäßig wiederholen möchte.“
    Doch das funktioniert nicht mehr. Bei der angeblichen „Überarbeitung des Wiederholmanagers“ ist dieses Feature nicht mehr vorhanden. Auch ein Ausdrucken der Liste ist nicht mehr möglich. Das sind also die „Verbesserungen“. Eine vernünftige Auskunft bekommt man natürlich auch nicht. Da man ein funktionierendes System nicht willkürlich ändert, beschleicht mich der Verdacht, dass die jetzige Mannschaft ncht die nötige Qualifikation hat, sowie fehlende Dokumentation der Softwaregurus von damals.
    Ich bin enttäuscht und verärgert!

  42. Hallo, ich möchte bald nach Thailand auswandern. Wann wird Thailändisch in ihr Program aufgenommen? Thailand gilt ja schon seit langer Zeit zu den beliebtesten Auswanderländern in den Top 10

  43. Hallo Oliver, ich habe mal beim Babbel Support nachgefragt. Derzeit gibt es leider keine Pläne, Thailändisch als Lernsprache anzubieten.
    Viele Grüße
    Rainer

  44. Ich besuche den ItalienischKurs, der viel Spass macht.
    Ich habe ein 3 Monats-Abo, dass in 10 Tagen abläuft, da ich gleich zu Beginn vorsorglich gekündigt hatte.
    Weil ich ein neues ipad geschenkt bekommen habe, das nicht mit dem bisherigen verbunden werden soll, soll von dort das Abo verlängert werden.
    Geht das? Wenn ja bleibt der Lernstand erhalten?

  45. Hallo Muennig,
    der Lernstand ist an den Nutzer bzw. die verwendete E-Mail Adresse gebunden. Wenn du dich am neuen neuen Gerät mit der gleichen E-Mail anmeldest, dann wird der alte Lernstand übernommen.
    Viele Grüße
    Rainer

  46. Ich find Babbel super. Ich hab parallel zu einer Sprachreise in Frankreich angefangen mit Babbel zu lernen – weil ich so enttäuscht war von der Lehrerin – und ich komme mit Babbel besser zurecht und auch viel schneller vorwärts als in der Sprachschule.
    Jedoch fehlen in dem Artikel ein paar Kritikpunkte. Die Spracherkennung funktioniert nicht sehr fein und bei längeren Sätzen gar nicht mehr gut – das ist manchmal sehr frustrierend. Auch wäre es gut das Sprechtempo selbst regulieren zu können, vor allem am Anfang versteht man sehr wenig und muss sich erst an neue Laute gewöhnen, das geht langsamer viel besser.

  47. Danke für diesen tollen Beitrag über babbel
    War sehr aufschlußrecih und ich konnte einige Dinge mitnehmen
    Werde nun doch regelmäßig reinschauen und freue mich uf weitere Infso
    Viele Grüße
    Helge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.