Azimo Erfahrungen & Test 2016: Kostenloser Geldtransfer mit Gutschein

Rainer2.01.2016 in Sprachkurse

Azimo Logo

Geld von einer Bank zur anderen transferieren ist den meisten Menschen so vertraut wie morgens die Schuhe anziehen. Selbst zwischen EU-Ländern ist eine Auslandsüberweisung dank IBAN- und BIC-Nummer längst ein Kinderspiel. Doch wie verhält es sich, wenn es um Länder außerhalb der Europäischen Union geht, um Länder, die zum Beispiel in Südamerika, Afrika oder Asien liegen. Klar kann man von seinem deutschen Konto auch Geld nach Brasilien, China oder Thailand überweisen. Die Frage ist nur, wie hoch die Bearbeitungsgebühren sind und wie lange die Transaktion dauert. Und die können für europäische Gewohnheiten unangenehm hoch ausfallen. Der neue Zahlungsdienstleister Azimo möchte dies nun ändern. Wie Azimo funktioniert, erkläre ich im folgenden Erfahrungsbericht:

Die Zielgruppe

Auswanderer, Expats, Gastarbeiter, Austausch-Studenten, Montagetechniker oder Pensionäre. Jeder, den es ins Ausland zieht, muss sich Gedanken machen, wie man kostengünstig und sicher Geld ins Gast- bzw. Heimatland transferieren kann. Azimo bietet Geldtransfers in derzeit 198 Länder weltweit an und deckt damit einen Großteil der Länder weltweit ab.

So funktioniert Azimo

Eine Registrierung bei Azimo, schnell und einfach auf azimo.com durchgeführt, ist Voraussetzung für Überweisungen. Einloggen kann man sich über den PC, Notebook, Tablet und mit der passenden App auch übers Smartphone und iPhone. Wer keine Lust auf einen weiteren Account hat, kann sich auch durch ein soziales Netzwerk wie Facebook oder Google+ bei Azimo registrieren. Nach erfolgreicher Registrierung kann es mit dem Geldtransfer gleich losgehen. Für Transparenz bei den Gebühren ist gesorgt. Ein einfach zu bedienender Gebühren-Rechner zeigt noch vor der Überweisung, wie viele Gebühren anfallen, welcher Wechselkurs Anwendung findet und welche Überweisungssumme auf dem Auslandskonto tatsächlich ankommt.

azimo-gebuehrenrechner

Im Anschluss muss angegeben werden, wohin die Überweisung gehen soll. Das kann zum Beispiel eine Bank, eine Privatadresse oder ein CashUp-Point (eine Geldabholstelle im Stil von Western Union) sein. Danach gibt man an, von wo man das Geld abbuchen möchte. Hier kann man zwischen Sofortüberweisung, Kreditkarte und normaler Überweisung von einem Bankkonto wählen. Als Letztes wählt man den zu überweisenden Betrag. Noch eine letzte Kontrolle und man schickt seine Überweisung ab. Sobald diese durchgeführt wurde, erhält man eine E-Mail über die erfolgte Transaktion.

Wie teuer ist die Auslandsüberweisung?

Doch sind Überweisungen mit Azimo wirklich günstiger wie bei der Konkurrenz? Bei einer Auslandsüberweisung muss man neben den „offiziellen Bankgebühren“ auch immer den Wechselkurs berücksichtigen und diesbezüglich lauern häufig „versteckte“ Gebühren. Ob Azimo auch bei den Gesamtkosten überzeugen kann, habe ich mir im Folgenden im Detail angeschaut:

Gebühren bei einer klassischen Banküberweisung:
Bei einer klassischen Auslandsüberweisung werden die Gebühren häufig zwischen den beteiligten Banken aufgeteilt (Standardoption: Share-Überweisung). Sowohl die Senderbank in Deutschland als auch die Empfängerbank im Ausland verlangt für den Geldtransfer Gebühren. Die anfallenden Kosten geben hiesige Banken überlicherweise im Leistungsverzeichnis an, bei ausländischen Banken ist die Recherche aufwendiger und man weiß in der Regel nicht wieviel im Ausland ankommt.

Gebühren bei Azimo:
Die Überweisung läuft bei Azimo etwas anders ab. Azimo besitzt in beiden Ländern Konten. Zu Beginn überweist der Kunde das Geld an das Deutsche Konto von Azimo. Da es sich um eine Inlandsüberweisung handelt, ist diese Überweisung in der Regel kostenlos. Gleiches gilt für die Auszahlung im Zielland. Das Geld kommt von einem Azimo-Konto im betreffenden Land, so dass die Empfängerbank in der Regel keine zusätzlichen Gebühren für eine eingehende Auslandsüberweisung verlangt. Zwar muss auch Azimo das Geld von Deutschland auf das Auslandskonto überweisen, doch ein Unternehmen wie Azimo hat hier deutliche Größenvorteile und erhält dank hoher Tauschsummen weit bessere Konditionen von den Banken als Privatpersonen. Auslandsüberweisungen sind bei Azimo daher bereits ab 1 Euro pro Transaktion möglich.

Versteckte Verluste durch den Währungswechsel:
Allerdings sollte man bei einer Auslandsüberweisung nicht nur auf die Bankgebühren schauen. Ein wichtiger Kostenfaktor ist auch der Wechselkurs. Der von Banken und Zahlungsdienstleistern wie Azimo verwendete Wechselkurs ist nämlich immer schlechter als der im Internet angezeigte „Interbank-Wechselkurs”. Der Interbank-Wechselkurs (quasi Großhandelspreis) findet nur Anwendung beim Handel zwischen Banken. Privatpersonen müssen mit deutlich schlechteren An- und Verkaufskursen rechnen. Je nach Kurs können dabei hohe versteckte Gebühren anfallen. Um die Problematik der Wechselkursverluste zu verdeutlichen, habe ich die Wechselkurse am 18.05.2015 notiert und darauf aufbauend einen Preisvergleich zwischen einigen Banken und Azimo erstellt.

Überweisungskosten im Vergleich (am Beispiel einer 200 Euro Überweisung von Deutschland nach Thailand)

Betrag (DE) Gebühr (Sender Bank) Gebühr (Empfänger Bank) Wechselkurs Betrag (Thailand) Verlust gegenüber offiziellem Kurs
Interbank Kurs 200 Euro  –  – 37,839
(18.05)
7567,8 THB  –
Azimo 200 Euro 1 Euro
(Azimo)
Keine Gebühren (Inlands-überweisung) 37.26211 (18.05) 7415.16 THB 152 THB oder 4 Euro Verlust
Comdirect 200 Euro 7,67 Euro* 200 THB*** 37,3345 (Website – Stand 18.05) 6980,54 THB 587 THB oder 15 Euro Verlust
Postbank 200 Euro 1,50 Euro** 200 THB*** 37,32 (Website – Stand 18.05) 7208,02 THB 360 THB oder 9,5 Euro

*Comdirect: Bei Überweisungen bis 250,00 Euro Gebühren von 0,15% (mindestens 7,67 Euro). Darüber hinaus 0,15% (mindestens 12,50 Euro) Weitere Gebühren beim Zahlungsempfänger möglich.

** Postbank: Bei Überweisungen 1,50 Euro (ohne Beleg – Internet), 8,50 Euro (mit Beleg). Weitere Gebühren beim Zahlungsempfänger möglich.

*** Beispiel: Eine Thailändische Bank verlangt in der Regel mindestens 200 THB  / 0.25 % bei eingehenden Auslandsüberweisungen.

Wie das obige Beispiel verdeutlicht, ist bei Azimo der Wechselkurs nicht unbedingt besser wie bei einer klassischen Auslandsüberweisung. Allerdings sind die Bankgebühren niedriger. Die Gesamtkosten belaufen sich bei einer Auslandsüberweisung auf 1 bis 2 Prozent. Damit ist Azimo gegenüber den Banken (üblicherweise zwischen 3 und 6 Prozent) und Western Union (bis zu 9%) deutlich günstiger.

Wie lange dauert die Überweisung?

Bis das Geld bei der Empfängerbank eintrifft, dauert es bei Azimo üblicherweise zwischen 2-4 Tagen. Hierbei spielt auch die Einzahlungsart eine wichtige Rolle. Schon die Banküberweisung an das deutsche Konto von Azimo kann zwischen 1-2 Tagen dauern. Wer das Geld schneller überweisen möchte, sollte bei der Einzahlung „Sofortüberweisung“ wählen.

In welche Länder & Währungen sind Überweisungen möglich?

Das britische Startup Azimo bietet Geldtransfers in derzeit 198 Länder weltweit. Von afrikanischen Ländern (z.B. Ghana, Nigeria, Südafrika) über Amerika (z.B. Argentinien, Kolumbien, USA), Asien (z.B. Philippinen, Thailand) bis nach Australien/Neuseeland.

Wie viel Geld kann man auf einen Schlag überweisen?

Was die Höhe des Geldtransfers betrifft, gibt es bei Azimo prinzipiell keine Obergrenze. Bei Geldtransfers von über 899,- Euro muss der Sender allerdings zur Identitätsfeststellung Ausweisdokumente vorlegen (z.B Scan des Reisepasses, Personalausweis eines EU-Mitgliedsstaats mit Lichtbild). Für Transaktionen von über 4.999,- Euro sind weitere Dokumente erforderlich.

Ist Azimo seriös?

Azimo ist ein britisches Finanzunternehmen mit Hauptsitz in London. Gegründet wurde das Unternehmen 2012. Azimo wurde von der britischen Finanzaufsichtsbehörde (FCA) zur Bereitstellung von Zahlungsdienstleistungen autorisiert. Einige namhafte Kapitalgeber aus den USA sind an dem Unternehmen beteiligt und haben mehrere Millionen investiert.

 Eine echte Alternative zur Banküberweisung

Azimo setzt bei Komfort, Mobilität und niedrige Kosten und ist eine echte Alternative zu Banken und Agenturen. Hier hat man mit dem Smartphone seine Bank in der Tasche. Auch in Sachen Transparenz ist der Service vorbildlich. So hat man stets den Überblick über seine Kosten und ist vor bösen Überraschungen sicher. Und der Neuling auf dem lukrativen Markt für Geldtransfers versteht zu punkten. Denn preiswerter als die Konkurrenz zu sein genügt nicht. Smartphone, App und Kundenfreundlichkeit machen den Geldtransfer mit Azimo zum Kinderspiel und passen bestens in unsere globalisierte Welt.

Hier, ein Gutschein für alle, die Azimo mal testen möchten:

Azimo-Gutschein

Mit dem Gutscheincode AUSWANDER2FREI entfällt die Überweisungsgebühr bei der ersten und zweiten Überweisung. Der Gutschein ist gültig bis zum 31.12.2016.

Hast du Erfahrungen mit Azimo gesammelt? Wie ist deine Meinung zu Azimo?

25 Comments on “Azimo Erfahrungen & Test 2016: Kostenloser Geldtransfer mit Gutschein”

  1. Nutze Azimo jetzt schon 1 Jahr für überweisungen nach Thailand und bin vollkommen zufrieden.

  2. Azimo ist für mich sehr wichtig und relativ einfach und schnell beim Kunden .Nur der Kurs den asimo berechnet ist nicht so gut wie der Tageskurs im Internet ,da müsste man dran arbeiten. Trotzdem danke .LG René

  3. Habe Azimo 2 mal für Überweisungen nach Kamerun genutzt.Das erste mal ging es problemlos, beim zweiten Mal ließ sich das Geld nicht vor Ort entgegennehmen (auch an verschiedenen Ausgabestellen), obwohl das Geld laut Azimo verfügbar ist. Jetzt warte ich schon seit 10 Tagen auf eine Reaktion von Azimo, trotz beinahe täglicher Anrufe. Auch auf Emails gab es keine Antwort. Ich habe den Vorgang nun storniert und hoffe, das ich die 100 Euro bald wieder auf meinem Konto habe.

  4. Der Test ist unter dem Strich erschreckend oberflächlich, kommt damit aber dem Zeitgeschmack sehr entgegen. Die Leute wollen gar nicht alles wissen, es reicht doch, dass es preiswert, schnell und einfach ist. Aber stimmt das überhaupt?

    Natürlich sind die Gebühren bei Azimo niedriger als bei den meisten Banken oder vielen anderen Zahlungsdienstleistern. Doch damit ist noch lange nicht gesagt, was so eine Azimo-Überweisung wirklich kostet. Ein enorm wichtiger Punkt wurde auch in diesem Test wieder vollkommen vergessen: Zu welchem Wechselkurs wird das Geld umgerechnet? Das ist unter dem Strich entscheidend, ob die Kosten, das sind eben nicht nur die Gebühren, günstig sind oder nicht.

    Mein Test: Ich will 1000 € auf ein Bankkonto in Thailand überweisen. Azimo sagt, die Gebühr betrage 1 Euro. Sehr gut! Und wieviel Geld kommt letztlich in Thailand an und zwar in thailändischen Baht (THB)? Azimo legt einen Wechselkurs von 37,28 THB für einen € zu Grunde. Und wie ist der offizielle Wechselkurs zum gleichen Zeitpunkt? Ich google unter finanzen.net: 38,22 THB für einen €. Das ist eine Differenz von fast 1 Baht weniger bei Azimo.

    Und was heißt das für die 1000 Euro, die ich senden will? Nun bei 1000 Euro sind es fast 1000 Baht weniger, die auf dem Konto ankommen. Genau sind es 940 Baht, das sind in Euro fast 25 €. Also betragen die Kosten, nicht die Gebühren, einer Überweisung auf ein thailändsiches Bankkonto insgesamt ungefähr 26 € und nicht 1 €, die der Gebührenrrechner auf der Azimo-Seite ausweist.

    Jetzt mag es dennoch sein, das Azimo günstiger ist als andere Zahlungsdienstleister. Wer z. B. schon mal mit Paypal Geld ins Ausland gezahlt hat, der weiß, dass Paypal einen noch viel schlechteren Wechselkurs berechnet und hier richtig abzockt.

    Also, immer vorher schauen, wie ist der Azimo-Wechselkurs und wie ist der offizielle Wechselkurs. Klar ist auch, dass man den offiziellen Wechselkurs nirgendwo bekommen wird, denn alle Banken und Kreditkarten-Gesellschaften bereichern sich heimlich, aber milliardenschwer an einem ungünstigeren Wechselkurs, den sie ihren Kunden in Rechnung stellen. Am nächsten am offiziellen Wechselkurs ist noch VISA Europe, MasterCard ist da meistens ungünstiger.

  5. Hallo Paul, vielen Dank für deine Kritik. Du hast natürlich recht, auf das Wechselkurs-Thema bin ich nicht explizit eingegangen. Ich habe nur Gesamtkosten von 1-2% genannt, wobei hier die Verluste durch den Währungswechsel enthalten sind.

    Ich habe den Artikel aber aktualisiert und einen Vergleich zwischen einigen Banken und Azimo inklusive aller Kosten gemacht.

    Viele Grüße

    Rainer

  6. Also, ich habe NICHTS auszusetzen. Die Kosten für die Überweisung mit 5,- Euro sind auf jeden Fall günstiger als Western Union wenn man über die Filiale einer Post sendet (9,90,-).
    Ausserdem ist das Geld, zumindest in der Ukraine, in einer Stunde abholbereit.
    Zu den „verstecken“ Kosten bei der Umrechnung in Landeswährung kann ich nur sagen, warum schickt Ihr das Geld nicht in Euro 1:1? Der Empfänger kann vor Ort den Euro abholen und zu einem günstigen Kurs dort tauschen, und es geht kein Cent „verloren“!

  7. Kann ich denn Euro über Azimo ohne Umtausch nach zu einer thailändischen Bank senden.
    Danke im Voraus für eine schnelle Antwort

    Gruß Rai

  8. Hallo Rai,
    das würde gehen, wenn du in Thailand ein Fremdwährungskonto besitzt. Du musst mal bei deiner Bank nachfragen, ob ein „Foreign Currency Deposit“ (FCD) in Euro möglich ist.
    Viele Grüße
    Rainer

  9. Nach einer Stunde Recherche und Mehreren Telefonaten in Azimo kundenservicentern war endlich jemand in der Lage mir die Höchstgrenze bei einer Barabholung zu nennen.
    Natürlich haben davor mehrere Mitarbeiter mir bestätigt das alles kein Problem sei…
    Hinterher stellte sich heraus:
    Nicht einmal 1000 Euro waren möglich. Stand 07.2015
    Zeitverschwendung

  10. Ich kann nur Positives über Azimo berichten. Nutze es mindestens 1x monatlich für Überweisungen nach Südamerika. Einmal konnte das Geld nicht empfangen werden. Nach einer Mail von mir wurde der Geldtransfer storniert und ich hatte es nach ca. 3 Tagen wieder auf meinem Konto. Ich bin total zufrieden und werde es weiter nutzen.

  11. azimo habe ich jetzt schon mehrfach für kleinere Beträge nach Mittelamerika genutzt, es hat immer bestens funktioniert, sehr flexibel da man aus einer großen Menge Banken die beste Filiale auswählen kann um sein Bargeld abholen zu lassen, und es kommt einfach deutlich mehr Geld an als mit Western Union oder Moneygram. Auch für eigene Reisen gut zu wissen, dass es eine Alternative gibt an Bargeld zu kommen, auch falls mal die Kreditkarte den Dienst versagen sollte.

  12. Hallo, ich habe eine sehr schlechte Erfahrung gemacht.

    Geld wurde am 4. September 2015 über Sofortüberwesung überwiesen und der Empfänger hat es heute (26.10.2015) noch nicht auf dem Konto erhalten. Keine Fehlermeldung vom Azimo erhalten, erst Mahnung vom ausländischen Geschäftspartner… Beim Support habe ich keine zufriedenstellende Rückmeldung erhalten.

  13. Bin mit Azimo nicht zufrieden. Die Abholung ist zu umständlich und dauert zu lange. Der Abholer muss bei der Abholung explizit bescheid sagen, dass er Geld von Azimo erwartet sonst kann niemand etwas mit der Transaktionsnummer etwas anfangen. Ausserdem dauert es zu lange. Mindestens 1 Tag manchmal 2 Tage. Worldremit.com ist wesentlich besser und auch nicht teurer dauert nur ein paar Minuten und am Ende kommt der selbe Umrechnungsbetrag zustande

  14. Hallo Richard – high five!
    Ich habe 300 Euro nach Gambia überwiesen. Die Abholfiliale, die Azimo mir zur Auswahl vorgegeben hat, existiert nicht. Der Empfänger kommt nicht an das Geld.
    Auf meine Anfrage bei support@azimo.com hat bisher niemand geantwortet.

  15. @Paul….
    du hast geschrieben das du Geld in die Ukraine gesendet hast. Das hat nur eine Stunde gedauert? Ich wills auch versuchen. Wahrscheinlich mit Kreditkarte bezahlt darum ging es so schnell.

  16. Ich kann leider nichts Gutes über Azimo berichten. Erstmalig wollten wir diesen Service nutzen da es bei der Familie meiner Frau auf den Philippinen einen Trauerfall gibt und dieser sich preisgünstig anbietet. Ein kleiner Betrag von 65 Euro sollte überwiesen werden. Zu unserem Erschrecken mußten wir feststellen dass Azimo das Geld per Sofortüberweisung erhalten hat, aber die Transaktion storniert hat. Angeblich wegen unvollständiger Angaben. Es sollte noch eine 2. Überweisung mit dem gleichen Betrag vorgenommen werden.
    Nun mag es ja sein das die Angaben unvollständig waren. Aber wieso buchen sie das Geld dann vom Konto ab, wieso verlangen sie eine weitere Überweisung? Das Geld wurde trotz mehrfacher Aufforderungen bis heute nicht zurück gezahlt. Es wurde Strafanzeige gestellt und die Aufsichtsbehörde wird informiert. Das alles wegen 65 Euro. Bemerkenswert ist auch dass der Kontakt nach der Rückzahlungsforderung von Azimo abgebrochen wurde. Weiter bemerkenswert ist hier dass ich ausschließlich positive Bewertungen lese. Das hat es weltweit noch nicht gegeben.
    Volkmar Conrad
    Freier Presse Journalist

  17. Also ich habe letztens von einem Kunden mit Geld zur Barabholung auf die Sacombank nach Vietnam gesendet. Das Geld war Samstag laut Azimo verfügbar und ich bekomme es bis heute (Dienstag) nicht ausbezahlt. Ein Frechheit von dieser Bank, ich rate jedem davon ab diesen Service in Vietnam zu nutzen. Wahrscheinlich muss dort noch ein Politoffizier seinen Segen dazugeben und der ist gerade im Urlaub! Nie wieder, dann eher Western Union. Zwar schweineteuer, aber funktioniert.

  18. Nach Androhung einer Strafanzeige konnte ich heute Zahlungseingang feststellen. Damit ist die Sache für mich erledigt, die Anzeige wurde zurück gezogen.
    Abschließend möchte ich noch bemerken dass die seltsame Vorgehensweise von Azimo nicht vertrauenserweckend ist. Selbst die überdurchschnittlich positiven Bewertungen und die Bestnote von 4,75 oder sogar 5,0 überzeugen mich nicht, sondern nur die Handlungsweise von Azimo. Und die ist nicht mal einen Stern wert.
    Ich werde Azimo kein Geld mehr anvertrauen. Ich hoffe die Geschäftsführung von Azimo überdenkt ihre Handlungsweise, dann wird es auch keine falschen Verdächtigungen mehr geben.

    Volkmar Conrad
    Freier Presse Journalist

  19. Wenig Vertrauen erweckend ist es für mich, dass nicht alle Konditionen transparent gemacht werden. Wenn ich erst auf einer Drittseite (hier) davon erfahre, dass ich für Beträge ab 900,- Euro einen Identitätsnachweis liefern muss, und es ab 5000,- noch komplizierter wird, dann unterschlägt Azimo hiermit wesentliche Details. Selbst nachdem ich diese Fakten hier gelesen habe, konnte ich entsprechende Informationen (teilweise) auf der Azimo-Webseite erst nach einiger Suche finden!

    Wenn ich dann noch auf eine kritische Meldung über nicht angekommenes Geld die lapidare Antwort von Azimo lese, dass die Empfängerbank halt nicht am Swift-Netz teilnimmt, dann stellen sich mir sämtliche Haare auf! Soll ich denn etwa selbst nachprüfen (können, oder vielleicht sogar müssen!?), ob Azimo in der Lage sein wird, meinen gewünschten Geldtransfer auszuführen!? Das würde ich von meinem „Finanzinstitut“ erwarten, dass es solche Dinge klärt, bevor es mein Geld auf eine ungewisse Reise schickt.

    Ich habe den Eindruck, mit der Billig-Masche sollen die Leute angelockt werden. Wenn man dann erst einmal ins Netz gegangen ist, dann wird man im Nachhinein mit der doch nicht ganz so rosigen Realität und deren Problemen konfrontiert. Wenn ich über all diese Probleme lese, dann weiß ich doch wieder die Zuverlässigkeit meiner Bank zu schätzen, auch wenn die ein bisschen mehr an Gebühren verlangt.

  20. Der erste Versuch bei Azimo ist voll in der Hose gegangen. Mein Geld ist erstmals weg. Und wer weiß, wann ich es wieder sehe.
    Registrierung Ok. Transaktion per Sofortüberweisung ging scheinbar auch ok.
    Es kam eine Mail wo es drin hieß das sie das Geld bekommen haben und es sofort abgeholt werde könnte.
    Doch dann erschien auf meiner Übersicht der Abbruch. Ohne eine jegliche Erklärung.
    Bei meiner nachfrage über den Chat der auf der Hb. angeboten wird.
    Wurde mir gesagt dass die Sicherheitsabteilung mein Transfer abgebrochen hatte.
    Zuerst wurde das Geld aber abgebucht. Ist also erst mal weg.
    Die Frau bot mir dann ein Telefongespräch an. Was ich gerne an nahm.
    Am Telefon sagte mir eine Frau Namens Agnieszka das ich ein Sicherheitscheck machen sollte, dann würde der Transfer klar gehen. Also, Sicherheitscheck gemacht, übrigens mit den gleichen Angaben wie bei der Registrierung und 2 Std. gewartet. Bis auf eine Mail wo der Check bestätigt und anerkannt (was ja auch klar war) wurde kam nichts mehr.
    Bei einen weiteren Anruf meinerseits. Sagte mir die gute Frau dass mir mein Geld zurück transferiert wird. Und ich sollte doch noch eine Transaktion machen die dann auch funktionieren würde. Weil ich ja jetzt den Sicherheitscheck habe.
    Hallo? Warum konnte man den Check nicht vorher machen bevor mir das Geld von Konto gebucht wurde? Ich werde jetzt 4 Tage abwarten. Sollte das Geld nicht da sein. Werde ich mit allen meiner Möglichkeiten weiter an die Öffentlichkeit gehen. Und natürlich zum Anwalt..
    Nie wieder „AZIMO“ dann lieber Western Union. Sind zwar teurer. Das Geld kam aber immer sicher an.

  21. Hallo pauk,

    vielen Dank für Ihr Review und es tut uns Leid, dass wir Ihren Geldtransfer nicht ausführen konnten. Ich kann bestätigen, dass wir Sie bereits am 3.5.vollständig rückerstattet haben und Sie das Geld innerhalb der nächsten 3 Werktage in Ihrem Bankkonto sehen sollten.

    Wir entschuldigen uns herzlich für all die Unannehmlichkeiten, die dieser Geldtransfer verursacht hat. Falls Sie uns noch eine Chance geben möchten, um dies besser zu machen, kontaktieren Sie bitte unseren Kundendienst bevor Sie Ihren nächsten Geldtransfer erstellen und wir helfen Ihnen durch den Prozess.

    Viele Grüße

    Das Azimo Team

  22. Es ist entäuschend, die vielen erschreckenden Erfahrungen zu lesen. Das Idee ist und bleibt sehr gut, allerdings scheint die Realisierung nicht einfach. Azimo hat es noch nicht im Griff. Ich bin ein Rentner und vergeblich nach einem kostengünstigen, zuverlässigenDiensleiter für das monatliche Überweisen meiner Rente von Deutschland in den USA. Vielleicht kann mir jemand einen empfehlen.
    Vielen Dank,
    Thanh

  23. Ich wollte heute den Kundenservice von Azimo erreichen.Aber nichts.
    Seit ca. 3 Monaten dauert ein Geldtransfer vom Azimo Konto nach Brasilien bis zu einer Woche.Auf meine Mails hat noch keiner geantwortet und die Hilfe auf der Website ist auch Out of Order.
    Ich such mir was anderes jetzt zum überweisen.
    Ich muß aber auch noch dazu sagen,das der Dienst von Azimo über ein Jahr gut war
    und ich erst seit ca.3 Monaten diese Probleme habe.
    Das nervt.Deshalb wechsel.

  24. Ich habe bisher den Transfer in eine mobile Geldbörse (aufs Handy) ausprobiert- Normalweise – mit WorldRemit – eine Variante mit der das Geld nach 10 – 30 Minuten beim Empfänger ist.
    Mit Azimo hat das erste Mal nicht so schnell, aber geklappt, beim zweiten Mal wollte ich den Betrag ändern, selber abbrechen nicht möglich oder ich habe die Funktion – auch in der ‚Hilfe‘ nicht gefunden… Habe eine Mail gesendet, ging dan flott.
    Beim dritten Versuche habe ich die Legitimations-Grenze überschritten, Transaktion wurde gestoppt. Erst Passkopie schicken, wobei der Upload nicht funktionierte, ich aber per Mail schicken konnte… Gerade warte ich seit 6 Stunden darauf, dass ein ’sofort‘-Versand getätigt wird…
    FAZIT:
    + Billige Versandgebühren – ja;
    + Wechselkurs etwas besser als WorldRemit und Western Union;
    + ’support‘ per Mail ok, halt nur zu Banköffnungszeiten Mo – Fr
    – langsamer als WorldRemit
    – technisch nicht so ausgereifte Seite
    – schlechte Hilfe/FAQ
    = wenn’s eilig ist und flutschen muss, nicht der Dienstleister meiner Wahl, da weniger professionell als die Mitbewerber. Wenn es nicht zeitkritisch ist, geht’s.

    Ansonsten ist es wie überall, Qualität bei Produkten und Services hat ihren Preis. Gut und billig ist selten.

  25. NIE WIEDER!

    Ich habe eine große Summe nach Uganda senden wollen. Das Geld ist nie auf dem Empfängerkonto angekommen und ich warte bis heute, dass es auf mein Konto zurücküberwiesen wird (es ist nun schon vier Wochen her). Ich werde immer wieder vertröstet und bin sehr entrüstet!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.