Als Rentner nach Bulgarien auswandern: Günstig leben am Schwarzen Meer?

Rainer HellsternRente im AuslandKommentar verfassen

Rente in Bulgarien: Paradies am Schwarzen Meer?

Wo lässt es sich im Alter gut und günstig leben? Immer häufiger fällt diesbezüglich der Blick auf Osteuropa und das Land Bulgarien im Speziellen. Warum das Land am Schwarzen Meer bei auswanderungswilligen Rentnern derzeit so beliebt ist, zeigt der folgende Artikel.

Beliebte Regionen für den Ruhestand

Dort wohnen, wo andere Urlaub machen – diesen Traum haben viele. Kein Wunder also, dass die Urlaubsregionen in Spanien, Frankreich oder Italien seit vielen Jahren zu den beliebtesten Zielen für deutsche Auswanderer im Rentenalter zählen. Während Süd- und Westeuropa bereits in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts touristisch erschlossen wurden, entwickelte sich Bulgarien jedoch erst Ende der 90er-Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zu einem populären Reiseziel. Auch wenn mittlerweile mehr als 8 Millionen Urlauber jährlich nach Bulgarien reisen, ist das Land aber noch weit weniger touristisch erschlossen als die Urlaubsziele Süd­west­europas. Preislich ist das Land im europäischen Vergleich noch sehr erschwinglich.

Bevorzugtes Ziel von Urlaubern und Auswanderern gleicher­maßen ist die knapp 400 km lange Schwarzmeerküste. Die Küsten­region ist bekannt für ihre goldenen Sandstrände und die warmen Sommer von Mai bis September. Varna ist sicherlich die interessanteste und kosmopolitischste Stadt an der Schwarzmeer­küste. Als größte Stadt und Badeort an der bulgarischen Schwarz­meerküste zieht Varna jedes Jahr Tausende von Touristen an. In der charmanten Stadt mit ihren weitläufigen Parks leben viele Expats, von Austauschstudenten, die an der renommierten medizinischen Universität studieren, bis hin zu ausländischen Rentnern, die entspannte Tage am Meer zu verbringen möchten. Neben Varna gehören Strandbäder wie Albena, Goldstrand, Sonnenstrand oder Nessebar zu den bevorzugten Orten für den Ruhestand.

Die Verkehrsanbindungen aus Deutschland sind gut, sowohl Varna (im Norden) als auch Burgas (im Süden) der Schwarzmeer­küste besitzen eigene Flughäfen. Aus Deutschland erreicht man diese in knapp zwei Stunden mit dem Billigflieger. Allerdings fliegen viele Charterfluggesellschaften die beiden Flughäfen ausschließlich in den Sommermonaten an, sodass die Verbindungen im Winter schlechter sind.

Klima

In Bulgarien herrscht das sogenannte nord-mediterrane Klima: Es ist durch heiße Sommer und meist feucht und regenreiche Winter gekennzeichnet. Die beste Reisezeit an der Schwarzmeerküste sind die Monate Mai bis September, wenn Temperaturen von über 20 Grad üblich sind. Bulgarien ist also vornehmlich ein Ziel für die Sommermonate und anders als die Kanaren kein Ganzjahres­reiseziel! Das sollte allen Auswanderungs­willigen bewusst sein. Wer beabsichtigt, sich in Bulgarien dauerhaft niederzulassen, sollte das Land daher vorab unbedingt außerhalb der Hauptreisezeit und auch für einen längeren Zeitraum besuchen.

Lebenshaltungskosten

Bulgarien ist das günstigste Land der Europäischen Union, wie das Statistische Bundesamt im Jahr 2020 ermittelt hat. Die Lebens­haltungskosten sind ungefähr 50 Prozent niedriger als in Deutschland. Im europaweiten Vergleich ist lediglich die Türkei noch günstiger. Ganz anders verhält es sich in Spanien, Italien oder Frankreich, wo sich die Lebenshaltungs­kosten nur wenig von jenen in Deutschland unterscheiden und mitunter sogar darüber liegen.

Die niedrigen Lebenshaltungskosten bilden einen entscheidenden Grund für das Interesse hiesiger Rentner, da Altersarmut zu einem immer größeren Thema in Deutschland wird. So erhalten Rentner in Deutschland im Durchschnitt nur 1.000 Euro monatlich, wovon man in Städten wie München oder Frankfurt aber kaum noch leben kann. Aufgrund der niedrigen Lebenshaltungskosten hätte ein Rentner in Bulgarien die doppelte Kaufkraft und eine Rente von 1.000 Euro würde dort eine Kaufkraft von 2.000 Euro bedeuten. Rentner mit 1.000 Euro monatlich würden zudem dreimal so viel verdienen wie Bulgaren, die mit dem gesetzlichen Mindestlohn lediglich auf 332 Euro monatlich kommen. Hiesige Rentner würden dann in Bulgarien sogar zur oberen Mittelschicht zählen. Allerdings besteht hinsichtlich der Löhne und Lebenshaltungs­kosten natürlich das Risiko, dass sich diese ändern und sich langfristig an andere Regionen in Europa angleichen.

Lebenshaltungskosten in Bulgarien
Lebenshaltungskosten in Bulgarien

Zudem sind in Bulgarien Immobilien sehr günstig. Der Kaufpreis für 1-Zimmer-Wohnungen liegt dank niedriger Quadratmeter­preise häufig nur bei 30.000 bis 50.000 Euro. Das hat folgende Gründe: Bulgarien ist zum einen das ärmste Land der EU – zum anderen kämpft es selbst mit einer massiven Abwanderung der eigenen Bevölkerung. So haben über zwei Millionen Bulgaren das Land in den vergangenen Jahren verlassen, sehr viele davon mit guter Ausbildung, und ganze Landstriche haben sich entvölkert. Das ist auch ein Grund, warum Immobilien abseits der Metropolen so günstig sind und sich ein Mehrfamilienhaus teilweise schon für unter 30.000 Euro erwerben lässt. Dann lebt man allerdings weitab vom Schuss in Dörfern, wo die meisten Jungen bereits abgewandert sind. Zudem ist die Infrastruktur nicht besonders gut, der nächste Arzt mitunter 30 Kilometer entfernt und man sollte nicht vergessen, dass eine gute medizinische Versorgung für Rentner immer wichtiger wird.

ImmobilienpreiseKaufkosten
Quadratmeterpreis beim Kauf einer Wohnung im Stadtzentrum
1.123,48 € 
Quadratmeterpreis beim Kauf einer Wohnung außerhalb des Zentrums769,25 € 

Anmeldung

Zwar sind Korruption, Vetternwirtschaft und eine ausgeprägte Bürokratie weitverbreitete Probleme in Bulgarien – eine Aufenthalts­­­­genehmigung zu erhalten ist für EU-Bürger allerdings problemlos möglich. Grund ist die EU-Mitgliedschaft von Bulgarien sowie die damit verbundene Personenfreizügigkeit: Jeder Unionsbürger hat grundsätzlich das Recht, sich in der Europäischen Union frei zu bewegen, in jeden anderen Mitgliedstaat einzureisen und sich dort aufzuhalten. Wer nach Bulgarien auswandern möchte, muss sich lediglich innerhalb der ersten drei Monate bei der Ausländerbehörde des neuen Wohnorts anmelden. Benötigt wird hierfür der Pass, die Unterlagen über den bulgarischen Wohnort (z. B. der Mietvertrag) und ein Nachweis, dass man den Lebensunterhalt selbst bestreiten kann (z. B. Rentenbescheid).

Krankenversicherung

Zwischen Deutschland und Bulgarien besteht ein Sozial­versicherungs­abkommen, sodass Auslandsrentner weiterhin Mitglied der hiesigen gesetzlichen Krankenversicherung bleiben können. Auslandsrentner müssen vor dem Umzug einen Antrag bei der hiesigen Krankenkasse stellen, dass der Lebensmittelpunkt künftig in Bulgarien liegt. Mit der europäischen Gesundheitskarte kann man dann in Bulgarien zum Arzt gehen, erhält aber lediglich die Leistungen, die für dortige gesetzlich Versicherte vorgesehen sind. Eine teure private Auslandskrankenversicherung, wie für Auslandsrentner in Ländern außerhalb der Europäischen Union obligatorisch, ist in Bulgarien nicht zwingend notwendig. Allerdings muss man sich im Krankheitsfall dann mit der medizinischen Versorgung in Bulgarien begnügen und die staatlichen Krankenhäuser haben vielerorts nicht deutsche Standards. Auch der bezahlte Krankenrücktransport mit dem Ambulanzflieger nach Deutschland ist nicht abgedeckt. Wer im Ernstfall eine bessere medizinische Versorgung in einer privaten bulgarischen Klinik wünscht, sollte im Vorfeld eine private Auslandskrankenversicherung abschließen. In der Hauptstadt Sofia sowie in den Urlaubshochburgen Burgas und Varna gibt es mehrere private Kliniken.

Sprache

Ein Manko ist sicherlich die Sprache. Neben Bulgarisch zählen nämlich Russisch, Türkisch und Englisch zu den verbreiteten Fremd­sprachen. Insbesondere außerhalb der großen Städte ist die Kommunikation nicht einfach, da häufig nur Bulgarisch gesprochen wird. Spricht man die Landessprache also nicht und versteht keine kyrillischen Schriftzeichen, wird es schwierig. Sprachkenntnisse sind daher auf alle Fälle von Vorteil. Wer im Vorfeld der Auswanderung etwas Bulgarisch lernen möchte, findet in Deutschland aber nur wenige Sprachschulen. Doch der Onlinekurs von Mondly (www.mondly.com) bietet einen guten und preisgünstigen Bulgarischkurs zum Einstieg.

Rentenzahlung

Die Rente kann von der Deutschen Rentenversicherung ohne Einschränkungen auf das gewünschte Konto in Bulgarien oder Deutschland ausgezahlt werden. Da Bulgarien nicht im Euro-Raum ist, ist bei einer Überweisung nach Bulgarien allerdings mit Verlusten durch die Währungsumrechnung zu rechnen, die immer vom Rentenempfänger zu tragen sind und nicht von der Rentenversicherung. Durch die Nutzung eines günstigen Überweisungsdienstes (z.B. Wise) ist es allerdings möglich, die Überweisungskosten bei der Auslandsüberweisung deutlich zu reduzieren (Artikel: Geld sparen bei der Rentenzahlung ins Ausland).

Steuern

Personen, die ihren Lebensmittelpunkt nach Bulgarien verlegt haben und dort ansässig sind, aber eine Rente oder Pension aus den gesetzlichen Sozialversicherungssystemen aus Deutschland beziehen, werden laut dem Doppelbesteuerungsabkommen im Quellenstaat der Rente (Deutschland) besteuert (Artikel 17 Absatz 2).

Artikel 17 Ruhegehälter, Renten und ähnliche Vergütungen:
(1) Vorbehaltlich des Artikels 18 Absatz 2 können Ruhegehälter und ähnliche Vergütungen oder Renten, die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person aus dem anderen Vertragsstaat erhält, nur im erstgenannten Staat besteuert werden.

(2) Bezüge, die eine in einem Vertragsstaat ansässige natürliche Person aus gesetzlichen Sozialversicherungssystemen des anderen Vertragsstaats erhält, können abweichend von Absatz 1 nur in diesem anderen Staat besteuert werden.Gesetz zum Abkommen vom 25. Januar 2010 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Bulgarien zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und der Steuerverkürzung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen

Wer keinen Wohnsitz mehr in Deutschland hat und sich weniger als 183 Tage im Jahr in Deutschland aufhält, gilt in Deutschland nur noch als beschränkt steuerpflichtig und verliert den wichtigen jährlichen Grundfreibetrag von aktuell 9.744 Euro. Die Rente wird dann bereits ab dem ersten Euro besteuert! Sofern die Alters­einkünfte aber ganz oder zum großen Teil (mindestens 90 Prozent) aus Deutschland stammen, können Rentner einen Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland stellen und kommen dann wieder in den Genuss des Freibetrags. Hierfür benötigen Antragsteller zwingend auch eine Bescheinigung der aus­ländischen Steuerbehörde in Bulgarien. Der Vordruck lässt sich beim für Auslandsrentner zuständigen Finanzamt Neu­branden­burg herunterladen.

Wie das Verfahren in Bulgarien genau abläuft, erklärt der Auslandsrentner Rolf sehr anschaulich in einem 10-minütigen Youtube-Video.

Fazit

Bulgarien bietet als Ruhestandsziel einige Vorteile. Zu nennen sind insbesondere die EU-Mitgliedschaft, niedrige Immobilienpreise, günstige Lebenshaltungskosten sowie das angenehm warme Klima in den Sommermonaten. Dennoch sollte man nicht allzu blauäugig nach Bulgarien ziehen und das Land vorher gut kennenlernen! Da Bulgarien außerdem kein Ganz­jahresziel ist, sollte man im Vorfeld unbedingt längere Zeit außerhalb der touristischen Saison dort verbringen. Überdies sind Sprach­kenntnisse für Bulgarien-Auswanderer unbedingt empfehlenswert.

Wer sich weiter informieren möchte, es gibt mittlerweile zahlreiche Dokumentationen zu Rentnern, die nach Bulgarien ausgewandert sind:

über mich

Rainer Hellstern

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Rainer und ich bin Gründer und Autor des Auswandern Handbuchs. Seit 2008 verfasse ich hier im Blog Beiträge rund um die Themenfelder Arbeiten, Leben und Rente im Ausland. Du findest hier Informationsmaterial zu über 50 Auswanderungzielen weltweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.