Erfahrungen mit dem phase-6 Vokabeltrainer: Testbericht

Rainer22.02.2012 in Sprachkurse

Phase-6 wurde 2002 vom Studenten Daniel Gorin zunächst für den Eigenbedarf entwickelt. Er wollte Spanisch lernen und das sture Auswendiglernen war nicht sein Ding. Er erinnerte sich an das „5-Fächer-Lernsystem“, mit dem auch er gute Erfahrungen gemacht hatte und entwickelte für sich eine private Lernsoftware. Dabei hat er die Vorzüge des guten alten Karteikasten-Lernens mit den technischen Möglichkeiten eines PCs verknüpft. Schnell erkannte er, dass er eine Software entwickelt hatte, die auch für andere interessant ist – phase-6 war damit geboren.

Einfaches Lernprinzip


Das einfache Prinzip, bei dem eine Lerneinheit eingeben wird, die dann auf die Reise ins Langzeitgedächtnis geht, funktioniert so: Alle neu eingegebenen Vokabeln liegen zunächst in Phase 1. Wird vom Lernenden die richtige Antwort eingegeben, kommt die Vokabel in die nächste Phase (Phase-2), ist die Antwort falsch bleibt die Vokabel in Phase 1. Vokabeln in Phase-2 werden erneut nach 3 Tagen abgefragt. Antwortet man wieder richtig, landet die Vokabel in Phase 3 und wird erst wieder nach 10 Tagen abgefragt. Die Abstände, in denen man abgefragt wird, sind abhängig von der Phase der Lerneinheit, sie wachsen exponentiell. Wenn die Vokabel die sechste Phase erreicht hat, ist sie fest im Langzeitgedächtnis verankert und damit ist praktisch der Name der Lernsoftware auch das Programm.

Welche Sprachen können erlernt werden

Mit der Lernsoftware phase-6 können Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Deutsch, Russisch, Chinesisch, Portugiesisch, Griechisch, Lateinisch, Niederländisch oder Dänisch erlernt werden. Da auch Sonderzeichen jeglicher Art unterstützt werden, ist diese Liste beliebig erweiterbar.

Mittels Eingabefunktion können eigene Vokabeln, Texte, Bilder, Audio- und Videodateien als Frage und Antwort eingegeben werden. Somit ist es neben dem erlernen einer Sprache prinzipiell auch möglich jedes andere Thema / Fach zu lernen. Die Eingabefelder der Lerninhalte sind groß genug, so dass auch lange Sätze, umfangreiche Erklärungen und unregelmäßige Verben darin Platz finden.

Kinderleichte Eingabe der Vokabeln in phase-6

Kinderleichte Eingabe der Vokabeln in phase-6

Statt Vokabeln selber einzugeben, können aber auch Vokabeln aus über 500 Schulbüchern (z.B. Klett-Verlag, Cornelsen-Verlag…) als Download-Datei erworben werden und mit wenigen Klicks in den Vokabeltrainer integriert werden. Kleiner Nachteil: Bei den zusätzlich gekauften Lerninhalten, können allerdings keine Änderungen an den Kärtchen vorgenommen werden.

Benutzerverwaltung

Phase-6 hat eine integrierte Benutzerverwaltung (Unbegrenzte Benutzerzahl), damit für jeden Lernenden ein eigenes Konto mit eigenen Vokabellisten erstellt werden kann.

Erinnerungsfunktion

Das Programm kann so eingestellt werden, dass es automatisch beim PC-Start hochgefahren wird und den Lernenden daran erinnert, dass heute noch Vokabeln wiederholt werden müssen.

Zielgruppe Vokabeltrainer phase-6

Die Lernsoftware ist so aufgebaut, dass selbst Kinder oder auch ältere Menschen, die weniger computeraffin sind, damit umgehen können. Ganz bewusst wurde auf jeglichen Schnickschnack verzichtet und sich nur auf das Wesentliche konzentriert.

Das Lernprogramm richtet sich an Schüler, Studenten und andere Menschen, die eine Fremdsprache erlernen wollen. Seit der Gründung des Unternehmens wird die Software phase-6 an mehr als 3.000 deutschen Schulen empfohlen. Mehr als eine halbe Million Lizenzen wurden bereits verkauft.

Preis

Die Software kostet im Download (82 MB) oder als CD nur 14,99 Euro. Wer die Software erst mal testen möchte, kann dies mittels einer kostenlosen 14 tägigen Testversion tun.

Fazit

Die Lernsoftware phase-6 ist wird von Eltern, deren Kinder vorher Probleme beim Erlernen einer Fremdsprache hatten, von Lehrern und Schulbuchverlagen aus gutem Grund empfohlen. Durch die Eingabe ins Programm spart man eine Menge Zeit und Platz und behält dank Erinnerungsfunktion außerdem eine deutlich bessere Übersicht als beim guten alten Vokabelheft /Karteikasten-System. An vielen Schulen ersetzt die Software phase-6 daher schon heute das Vokabelheft.

One Comment on “Erfahrungen mit dem phase-6 Vokabeltrainer: Testbericht”

  1. Phase 6
    Unser Sohn benutzt Phase 6 schon seit drei Jahren und wir haben gute Erfolge damit erzielt. Damit der Lernstand nicht verloren geht, haben wir auch die Cloud dazu genommen. Hintergrund dafür war, dass der Lernstand auch bei Ausfall eines Rechners erhalten bleibt und man den gleichen Lernstand auch auf mobilen Geräten zur Verfügung hat. Und ja, dann war der Rechner beschädigt und man meinte ein Update von Phase 6 machen zu müssen – das absolute Chaos. Der Lernstand war verloren, mehrere Mails mit der Bitte um Hilfe brachten keine Fortschritte. Wir haben die Cloud einfach ausgeschaltet und dachten, dass wir wenigstens auf einem Gerät vernünftig weiterarbeiten können. Aber ohne Online-Anwendung können keine neuen Inhalte mehr freigegeben werden. Ich kann nur vor dieser Software warnen – gerade die Cloud sollte Datensicherheit garantieren – welch ein Ärger!!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.