Steuern in Europa & weltweit: Deutschland ist bei der Abgabenlast Weltspitze

Rainer HellsternArbeiten im AuslandKommentar verfassen

Steuern im Ausland

Es gibt Rankings, bei denen möchte man nicht unbedingt auf einem vorderen Platz landen. Ein solches Ranking wurde kürzlich von der OECD veröffentlicht und betrachtet die Steuerbelastung von Deutschland und 35 anderen OECD-Ländern in Europa / weltweit. In Deutschland liegt die durchschnittliche Steuerlast (inkl. Sozialabgaben) für Singles bei 39,3 Prozent, was leider die höchste Abgabenbelastung weltweit bedeutet und weit über dem OECD-Durchschnitt von 25 Prozent liegt. Aber auch für Familien mit Kindern ist die Abgabenlast hierzulande hoch, wie der folgende Artikel zeigt.

Steuer- und Abgabenbelastung für Singles

Im internationalen Vergleich zahlen deutsche Arbeitnehmer (Alleinstehende) die höchsten Steuersätze, wie die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) im Rahmen der aktuellen Studie „Taxing Wages 2020“ ermittelt hat. Der Steuervergleich beinhaltet dabei 36 wohlhabende Industrieländer mit hohem Pro-Kopf Einkommen, von Australien über Kanada, die Schweiz bis hin zu den Vereinigten Staaten von Amerika. In Deutschland ist die Belastung für Singles mit 39,31 Prozent die höchste weltweit. Daneben zählen Belgien (39,28 Prozent), Litauen (36,11 Prozent) und Dänemark (35,36 Prozent) zu den Hochsteuerländern mit einer durchschnittlichen Abgabenlast von knapp unter 40 Prozent.

Die folgende Tabelle zeigt die Höhe der Einkommenssteuer und Sozialabgaben von alleinstehenden Arbeitnehmern in den OECD-Ländern. Bei den Sozialabgaben ist nur der Arbeitnehmeranteil enthalten.

Quelle: Table 1.3. Income tax plus employee social security contributions, 2019, Single workers at the income level of the average worker , as % of gross wage earnings. OECD – Taxing Wages 2020. Zu finden im Internet unter https://www.oecd.org/tax/taxing-wages-20725124.htm (23.06.2020)

Für die hohe steuerliche Belastung der Deutschen ist allerdings nicht allein die Einkommensteuer verantwortlich, diese liegt bei nur 19,2 Prozent. Ausschlaggebend für den deutschen Spitzenplatz sind laut OECD vor allem die hohen Sozialabgaben und Beiträge für Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Diese betragen für Alleinstehende 20 Prozent.

Die Länder mit den niedrigsten Steuersätzen sind Chile (7,04 Prozent), Mexiko (10,84 Prozent), Südkorea (15,32 Prozent) und Estland (16,03 Prozent), mit einer Abgabenbelastung von unter 20 Prozent. Das Nachbarland Schweiz, als Steuerparadies bekannt, hat die fünftniedrigste Steuerlast mit 17,4 Prozent. Aber auch Spanien (21,39 Prozent), Großbritannien (23,34 Prozent) und den USA (24,01 Prozent) weisen eine niedrige Steuerbelastung auf. Der Durchschnitt aller OECD-Länder liegt übrigens bei 25 Prozent und damit fast 15 Prozent unter dem von Deutschland.

Steuer- und Abgabenbelastung für Familien mit Kindern (Doppelverdiener)

Verheiratete mit Kindern schneiden besser ab. Möchte man die Steuerbelastung senken, hilft eine Familiengründung. Die Studie vergleicht zum einen die Steuerbelastung von Familien mit doppeltem Einkommen und zwei Kindern. Die Steuer- und Abgabenbelastung für Verheiratete mit zwei Kindern liegt in Deutschland dann bei durchschnittlich 31 Prozent. Kinderbezogene Leistungen und Steuervorteile wie Kindergeld führen dazu, die Steuer- und Abgabenlast im Vergleich zu den Alleinstehenden um 8 Prozent reduziert wird. Das ändert aber leider nichts daran, dass auch in dieser Kategorie die Abgabenbelastung die höchste der Welt ist. Der OECD Durchschnitt liegt bei nur 19,5 Prozent.

Im Nachbarland Schweiz zahlen Verheiratete Doppelverdiener mit Kindern im Durchschnitt nur 10,9 Prozent an Steuern und Sozialabgaben. Deutschland und Dänemark sind die einzigen Länder mit einer durchschnittlichen Abgabenbelastung von über 30 Prozent, wie die folgende Liste zeigt. Auch hier ist bei den Sozialabgaben nur der Arbeitnehmeranteil enthalten.

Quelle: Table 1.6. Income tax plus employee social security contributions, 2019, For two-earner couples with two children, as % of gross wage earnings OECD – Taxing Wages 2020. Zu finden im Internet unter https://www.oecd.org/tax/taxing-wages-20725124.htm (23.06.2020)

Steuer- und Abgabenbelastung für Familien mit Kindern (Einverdiener)

Lediglich bei Familien mit zwei Kindern, in denen nur ein Elternteil erwerbstätig ist, ist die Abgabenbelastung im internationalen Vergleich nicht mehr die höchste. Steuerzahler profitieren dann vom Ehegattensplitting in Deutschland und liegen mit einer Abgabenlast von 21,33 Prozent nur noch im oberen Mittelfeld.

Quelle: Table 1.6. Income tax plus employee social security contributions, 2019, Married one-earner couple 2 children, as % of gross wage earnings OECD – Taxing Wages 2020. Zu finden im Internet unter https://www.oecd.org/tax/taxing-wages-20725124.htm (23.06.2020)

Steuer- und Abgabenbelastung (inkl. Arbeitgeberanteil)

Auch Arbeitgeber müssen in den meisten Ländern Anteile an Sozialabgaben abführen, was in den obigen Tabellen allerdings nicht enthalten ist. Würden diese inkludiert, steigt bei Singles in Deutschland der Anteil der Steuern und Sozialabgaben auf 49,4 Prozent vom Einkommen. Das ist der zweithöchste Wert der OECD-Länder. Lediglich Belgien hat mit einer Abgabenbelastung von 52,2 Prozent eine noch höhere Gesamtbelastung.

Quelle: Table 1.2. Income tax plus employee and employer social security contributions, Single individual without children at the income level of the average worker – Taxing Wages 2020. Zu finden im Internet unter https://www.oecd.org/tax/taxing-wages-20725124.htm (23.06.2020)

Fazit

Steuern und Sozialbeiträge sind fast nirgends so hoch wie in Deutschland. Daher zählen steuerliche Gründe auch zu den beliebtesten Gründen, um über eine Auswanderung nachzudenken. Auch dürften etwaige Debatten um Steuererhöhungen in Deutschland (z.B. in Folge der Corona Krise) hitzig werden, wenn man die hiesige Abgabenlast mit der von anderen Ländern in Europa vergleicht.

Alle Details zur Studie hier:

https://www.oecd.org/tax/taxing-wages-20725124.htm

über mich
Rainer Hellstern

Rainer Hellstern

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Rainer und ich bin Gründer und Autor des Auswandern Handbuchs. Seit 2008 verfasse ich hier im Blog Beiträge rund um die Themenfelder Arbeiten, Leben und Rente im Ausland. Du findest hier Informationsmaterial zu über 50 Auswanderungzielen weltweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.