Krankenversicherung für Türkei-Auswanderer, Rentner & Langzeiturlauber

Rainer HellsternLänder2 Kommentare

Auswandern in die Türkei: Was ist hinsichtlich Krankenversicherung zu beachten

Wer als Rentner in die Türkei auswandern oder dort die Wintermonate verbringen möchte, muss sich auch hinsichtlich Krankenversicherung einige Gedanken machen. Ist die gesetzliche Krankenversicherung in der Türkei im Krankheitsfall ausreichend oder ist der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung empfehlenswert? Was man bei der Entscheidung berücksichtigen sollte, habe ich im Folgenden recherchiert:

Zwischen Deutschland und der Türkei gibt es ein Sozialversicherungsabkommen. Deutsche (und türkische) Staatsbürger, die im Rentenalter dauerhaft in die Türkei auswandern, können unter gewissen Voraussetzungen weiterhin in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland versichert bleiben und haben dann Anspruch auf medizinische Leistungen in der Türkei (genau wie Einheimische). Das Sozialversicherungsabkommen greift auch bei temporären Türkeiaufenthalten (z.B. Urlaub, Überwintern).

Behandlung nur mit Auslandskrankenschein

Die europäische Gesundheitskarte, mit der gesetzlich Versicherte in vielen europäischen Ländern medizinische Leistungen erhalten, wird in der Türkei allerdings nicht akzeptiert. Sie müssen vor der Reise bei Ihrer Krankenversicherung (Techniker, Barmer, AOK etc…) einen Antrag auf den Auslandskrankenschein (Formular T/A 11) stellen.

Mehrkosten drohen bei privater Behandlung

Trotz Sozialversicherungsabkommens können in der Türkei erhebliche Mehrkosten bei Behandlungen entstehen, die von der deutschen Krankenkasse nicht übernommen werden! Ursache ist hierfür, dass in der Türkei viele Krankenhäuser und Ärzte privat abrechnen und nicht an das Sozialversicherungsabkommen gebunden sind.

Staatliche Krankenhäuser mit Abkommen (SGK)

Vor der Behandlung sollte man sicherstellen, dass das Krankenhaus nach dem deutsch-türkischen Sozialversicherungsabkommen einen Vertrag über die Behandlung von Ausländern mit dem türkischen Sozialversicherungsträger (SGK) abgeschlossen hat. Dies ist beispielsweise bei staatlichen Krankenhäusern der Fall. Eine Liste von staatlichen Krankenhäusern finden Sie auf der Website der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA):

Private Krankenhäuser und Ärzte

Daneben gibt es auch einige private Krankenhäuser, die einen entsprechenden Vertrag mit der SGK geschlossen haben, und von deutschen Patienten im Krankheitsfall aufgesucht werden können. Eine Übersicht der Einrichtungen finden Sie auf folgender Seite:

http://gss.sgk.gov.tr/OzelSHSBilgi/pages/shsSorgu.faces

Liste privater Krankenhäuser Türkei
Liste privater Krankenhäuser Türkei

Die Suchmaske ist leider nicht auf Deutsch verfügbar, kann aber von Google Translate im Browser übersetzt werden. Im ersten Feld (Hastane İli = Provinz-Krankenhaus) können Sie nach Regionen/ Städten suchen. Hier können Sie beispielsweise „Izmir“ oder „Istanbul“ auswählen. Im zweiten Feld müssen Sie den Begriff (Özel Hastane = Privatkliniken) auswählen. Anschließend klicken Sie auf „Sorgula” (= Anfragen), dann werden alle beteiligten Krankenhäuser in der Region aufgelistet. Durch Weiterklicken können Sie sehen, welches Krankenhaus, bzw. welche Abteilung/Arzt innerhalb des Krankenhauses einen Vertrag mit der SGK abgeschlossen hat. Bei vertragsgebundenen Ärzten dürfen die Behandlungskosten maximal 200 Prozent über denen von staatlichen Krankenhäusern liegen. Bitte fragen Sie vor der Behandlung aber immer nach, ob es sich um eine Vertragsleistung handelt! Ansonsten müssen Sie die Mehrkosten selbst tragen.

Vorteile einer privaten Auslandskranken­versicherung

Mit einer Auslandskrankenversicherung können Sie sich auch in Privatkliniken bzw. von Ärzten, die privat praktizieren, behandeln lassen und müssen die Mehrkosten nicht selbst tragen. In den Privatkliniken ist in der Regel eine bessere medizinische Versorgung zu erwarten, da Ärzte in staatlichen Kliniken sehr häufig überlastet sind und wenig Zeit für die Behandlung eines einzelnen Patienten haben.

Vor der Behandlung wird in den Privatkliniken allerdings immer Vorauszahlung verlangt. Die Arztrechnung muss dann bei der Versicherungs­gesellschaft eingereicht werden, was bei einigen Anbietern mittlerweile unkompliziert online möglich ist. Die Auslandskrankenversicherung kommt dann für die kompletten Kosten auf, sofern kein Selbstbehalt in den Versicherungsbedingungen enthalten ist. Eine private Auslandskrankenversicherung deckt zudem den Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall ab.

Günstigen Reisekrankenversicherungen gibt es bereits für ein paar Euro. Allerdings sind diese für Langzeiturlauber / Auswanderer meist unbrauchbar, da diese in der Regel nur eine sehr kurze Reisedauer von bis zu 6 Wochen abdecken. Besser geeignet sind spezielle Langzeit-Auslandskrankenversicherungen. Diese erlauben Auslandsaufenthalte von drei, sechs oder 12 Monaten und in manchen Fällen sogar mehrere Jahre. Preislich sind diese nicht mal teuer und beginnen bei Tagesätzen von ca. 1 Euro bzw. 30 Euro im Monat. Allerdings gibt es bei Langzeit-Auslandskrankenversicherungen häufig eine Staffelung nach dem Alter des Reisenden, so dass Rentner und Rentnerinnen ab einem Alter von 65 Jahren in der Regel deutlich mehr bezahlen müssen. Die Prämie steigt dann auf mindestens 3 Euro am Tag, dennoch ist die Investition in der Regel sinnvoll. Wer die Kosten einer Krankenversicherung für einen langfristigen Aufenthalt in der Türkei kalkulieren möchte, findet hier einen Preisvergleich. Enthalten sind die Anbieter HanseMerkur, ADAC und TravelSecure (Würzburger-Versicherungs-AG) mit ihren Langzeittarifen.

Fazit

Unter gewissen Voraussetzungen und mit etwas Rechercheaufwand verbunden, ist es möglich, medizinische Leistungen entsprechend des Sozialversicherungsabkommens in der Türkei zu erhalten. Deutlich komfortabler ist es allerdings, vorab eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

über mich

Rainer Hellstern

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Rainer und ich bin Gründer und Autor des Auswandern Handbuchs. Seit 2008 verfasse ich hier im Blog Beiträge rund um die Themenfelder Arbeiten, Leben und Rente im Ausland. Du findest hier Informationsmaterial zu über 50 Auswanderungzielen weltweit!

2 Kommentare bei “Krankenversicherung für Türkei-Auswanderer, Rentner & Langzeiturlauber”

  1. Jürgen Gebers

    Der deutsche Auslandskrankenschein muss erst bei der türkischen Krankenkasse vorgelegt werden. Dort bekommt man einen neuen, türkischen Krankenschein der die gleiche Geltungsdauer wie der deutsche Schein hat. Erst dieser wird vom Arzt akzeptiert.
    Techniker-Krankenkasse- Versicherte können günstige private Zusatzversicherungen abschließen.
    Auch privat bezahlte Arztrechnungen können bei der deutschen Krankenkasse eingereicht werden und werden wohl teilweise oder auch voll erstattet. Besser vorher bei seiner Krankenkasse erkundigen. Diese Angaben erfolgten auf eigene Erfahrungen.

  2. Oguz

    Laut BKK BMW, Auslandskrankenschein der BKK BMW in der Türkei seit September 2019 nicht mehr anerkannt.
    ob es nur die Versicherten der BKK BMW gilt oder allgemein ist, sollte man sich bei der zuständigen Krankenkasse unbedingt informieren. ein
    Private Auslandskrankenversicherung abschließen würde natürlich Vorteile haben, damit man in der Türkei nicht an staatlichen Krankenhaus angewiesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.