Rente in Ungarn: Ab nach Osteuropa!

Rainer HellsternRente im AuslandKommentar verfassen

Tihany (Plattensee) - Ungarn

Ungarn wird als Ziel für den Ruhestand oft übersehen. Rentner, die sich in Ungarn zur Ruhe setzen, schätzen die niedrigen Lebenshaltungskosten, die freundlichen Menschen und die schönen Städte, Dörfer und Landschaften. Hier sind einige der Gründe, warum Ungarn als Ruhestandsland eine interessante Option sein kann.

Beliebte Regionen für den Ruhestand

Ungarn ist ein interessantes Ziel für ausländische Rentner, die ein ähnliches Klima, schöne Landschaften und mit dem Plattensee (ungarisch Balaton), den größten Binnensee Mitteleuropas, erleben möchten.

Wer am Balaton leben möchte, sollte einen Blick auf Balatonfüred werfen. Der beliebte Kurort am Nordufer des Sees bietet einen hohe Lebensqualität. Die Stadt mit über 13.000 Einwohnern ist für seine Mineralquelle bekannt und besitzt außerdem ein landesweit bekanntes Herzchirurgie-Zentrum. Jährlich besuchen ca. 170.000 Touristen Balatonfüred. Touristen finden eine moderne Infrastruktur mit zahlreichen Hotels, Bars und Restaurants mit einer reichhaltigen lokalen Küche. Das Umland bietet sanfte Hügel auf denen der Weinanbau eine lange Tradition hat. Zwei internationale Flughäfen sind innerhalb von 1,5 Stunden Autofahrt von Balatonfüred aus zu erreichen.

Balaton ( Plattensee)

Ein weiteres Ruhestandsziel ist Budapest, welche als eine der schönsten Städte in Europa gilt. Die ungarische Hauptstadt entstand durch die Zusammenlegung der zwei Städte – Buda und Pest – im Jahr 1873, die durch die malerische Donau getrennt sind. Auf der einen Seite die elegante Buda-Seite, mit vielen Parks und eleganten Häusern, wo sich der spektakuläre Burgpalast, das größte Gebäude Ungarns, befindet. Auf der anderen Seite die pulsierende Pester Seite mit einer Fülle von Museen, Restaurants und einem guten Nachtleben. Ein Nachteil von Budapest ist allerdings: Das Leben in Budapest ist teurer als im Rest des Landes.

Budapest – Ungarn

Klima

Was die klimatischen Bedingungen betrifft, sind bei einem Umzug nach Ungarn nur geringe Umstellungen erforderlich. Ungarn besitzt ein kontinentales Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt ca. 10 °C. Die Durchschnittstemperatur im Sommer liegt zwischen 27°C und 35°C und im Winter zwischen 0°C und -15°C.

Lebenshaltungskosten

Die niedrigen Lebenshaltungskosten sind sicherlich ein wichtiger Faktor für Menschen, die sich in Ungarn zur Ruhe setzen wollen. Die Lebenshaltungskosten sind für europäische Verhältnisse relativ niedrig und liegen gut 40 Prozent unter dem Niveau von Deutschland. Die typischen Aufwendungen für Verpflegung, Bekleidung, Unterhaltung und Mieten / Wohnungspreise sind zu deutlich geringen Kosten erhältlich als hierzulande. Aber natürlich spielt es auch eine Rolle, wo man sich in Ungarn niederlässt. Die Wohnungspreise in der Hauptstadt Budapest liegen gut 30 Prozent über dem Landesdurchschnitt.

Lebenshaltungskosten in Ungarn
Lebenshaltungskosten in Ungarn

Krankenversicherung

Zwischen Deutschland und Ungarn existiert aufgrund der EU-Mitgliedschaft beider Länder ein Sozialversicherungsabkommen. Auslandsrentner müssen vor dem Umzug nach Ungarn einen Antrag bei der hiesigen Krankenkasse stellen, dass der Lebensmittelpunkt künftig im Ausland liegt und können dann weiterhin Mitglied der hiesigen gesetzlichen Krankenversicherung bleiben. Mit der deutschen Gesundheitskarte kann man dann in Ungarn zum Arzt gehen, erhält aber lediglich die Leistungen, die für dortige gesetzlich Versicherte vorgesehen sind.

Laut einer OECD-Studie ist das ungarische Gesundheitssystem allerdings deutlich unterfinanziert im Vergleich zum europäischen Durchschnitt. Wegen schlechter Löhne und Arbeitsbedingungen haben viele hoch qualifizierte Mediziner und Pflegekräfte das Land verlassen und arbeiten anderswo in Europa. Der Zustand des Gesundheitswesens kann daher als “kritisch” bezeichnet werden.

Viele Ärzte, die im staatlichen Gesundheitssektor tätig sind, betreiben außerdem ihre eigenen Privatpraxen, was zu einer Ungleichheit bei der Behandlung führt. Diejenigen, die mehr an den Arzt zahlen können, erhalten eine bessere Leistung. Aufgrund der Probleme mit dem ungarischen Gesundheitssystem entscheiden sich viele Expats und Auslandsrentner für eine zusätzliche Absicherung durch eine private Krankenversicherung.

Sprache

Ungarisch ist die Amtssprache des 9,8 Millionen Einwohner zählenden Landes und wird laut einer Volkszählung aus dem Jahr 2011 von 99,6 Prozent der Bevölkerung gesprochen. Wichtige Fremdsprachen sind Englisch (16 Prozent) und Deutsch (11 Prozent), wobei die Sprachen allerdings von weniger als 20 Prozent der einheimischen Bevölkerung gesprochen werden. Insbesondere die junge Bevölkerung, spricht zunehmend Englisch und auch ein wenig Deutsch.

In der Hauptstadt Budapest und wichtigen Touristenorten am Balaton sind Englisch und Deutsch weiter verbreitet. Ohne Ungarischkenntnisse zurechtzukommen ist dort eher möglich. In anderen Landesteilen sind Fremdsprachen deutlich weniger verbreitet und in kleineren Städten und ländlichen Regionen, wo die Bevölkerung älter ist, wird die Verständigung schwierig. Ungarischkenntnisse sind dann unbedingt von Vorteil.

Ungarisch gehört zur uralischen Sprachfamilie und gilt als eine der schwieriger zu erlernenden Sprachen mit sehr komplexen Grammatik- und Ausspracheregeln, deren Beherrschung viel Zeit in Anspruch nimmt. Ungarisch gehört nicht zu den großen Weltsprachen und wird an hiesigen Volkshochschulen/Sprachschulen nur selten gelehrt. Wer zur Vorbereitung dennoch ein wenig Ungarisch lernen möchte, der Anbieter Mondly bietet einen günstigen Online-Ungarischkurs.

Rentenzahlung

Die gesetzliche Rente wird ohne Probleme an Rentner und Rentnerinnen in Ungarn ausgezahlt. Da Ungarn zwar EU-Mitglied ist, der Euro allerdings nicht die Landeswährung ist, ist bei der Auslandsüberweisung allerdings mit Kursverlusten bei der Währungsumrechnung zu rechnen. Dieser Verlust muss immer vom Rentenempfänger getragen werden. Etwaige Verluste werden leider nicht von der Deutschen Rentenversicherung ausgeglichen (Mehr dazu im Artikel: Rentenzahlung ins Ausland).

Wer ein Konto in Deutschland beibehält und die Rente dorthin überweisen lässt, kann diese Verluste aber reduzieren. Für Überweisungen nach Ungarn (z.B. Mietzahlungen) gibt es mittlerweile günstige Überweisungsdienste wie Wise, mit denen sich die Gebühren deutlich senken lassen.

Steuern

Wer nach dem 01.01.2012 nach Ungarn umgezogen ist, muss laut dem Doppelbesteuerungsabkommen Renten aus der gesetzlichen Sozialversicherung in Deutschland versteuern. Ausgenommen sind davon lediglich private Renten und Betriebsrenten, die in Ungarn steuerpflichtig sind.

Artikel 17 Ruhegehälter, Renten und ähnliche Vergütungen
(1) Vorbehaltlich des Artikels 18 Absatz 2 können Ruhegehälter und ähnliche Vergütungen oder Renten, die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person aus dem anderen Vertragsstaat erhält, nur im erstgenannten Staat besteuert werden.
(2) Ungeachtet des Absatzes 1 können Renten und andere Vergütungen, die aufgrund des Gesetzes eines Vertragsstaates über die gesetzliche Sozialversicherung bezogen werden, nur in diesem Staat besteuert werden, es sei denn, der Empfänger war an oder vor dem Tag des Austausches der Ratifikationsurkunden dieses Abkommens im anderen Vertragsstaat ansässig.

Quelle: Gesetz zu dem Abkommen vom 28. Februar 2011 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Ungarn zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und zur Verhinderung der Steuerverkürzung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen

Artikel 18 Öffentlicher Dienst
(2) Vorbehaltlich des Artikels 17 Absatz 2

a) können Ruhegehälter, die von einem Vertragsstaat, einem seiner Länder, einer ihrer Gebietskörperschaften oder einer anderen juristischen Person des öffentlichen Rechts dieses Staates oder aus von diesem Staat, einem seiner Länder, einer ihrer Gebietskörperschaften oder einer anderen juristischen Person des öffentlichen Rechts errichtetem Sondervermögen an eine natürliche Person für die diesem Staat, einem seiner Länder, einer ihrer Gebietskörperschaften oder einer anderen juristischen Person des öffentlichen Rechts geleisteten Dienste gezahlt werden, nur in diesem Staat besteuert werden.
b) Diese Ruhegehälter können jedoch nur im anderen Vertragsstaat besteuert werden, wenn die natürliche Person in diesem Staat ansässig und ein Staatsangehöriger dieses Staates ist.

Quelle: Gesetz zu dem Abkommen vom 28. Februar 2011 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Ungarn zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und zur Verhinderung der Steuerverkürzung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen

Fazit

Die geografische Nähe in Mitteleuropa, das ähnliche Klima und die vergleichsweise niedrigen Lebenshaltungskosten sind einige gute Gründe, sich in Ungarn zur Ruhe zu setzen. Natürlich sollte man Ungarn im Rahmen früherer Reisen und (Langzeit)-Aufenthalte gut kennenlernen, bevor man einen solchen Schritt in Erwägung zieht. 

über mich

Rainer Hellstern

Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Rainer und ich bin Gründer und Autor des Auswandern Handbuchs. Seit 2008 verfasse ich hier im Blog Beiträge rund um die Themenfelder Arbeiten, Leben und Rente im Ausland. Du findest hier Informationsmaterial zu über 50 Auswanderungzielen weltweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.