Die besten Sprachlern-Apps

Wer im Ausland arbeiten oder leben möchte, sollte gute Kenntnisse in Fremdsprachen besitzen. Hier teile ich meine persönlichen Erfahrungen mit verschiedenen Sprachlern-Apps, Vokabeltrainern und Online-Live-Unterricht mit muttersprachlichen Lehrern. Umfassende Tests helfen dir bei der Auswahl des passenden Sprachkurses.


Testsieger
Image

Babbel

Die Sprachlern-App Babbel bietet Kurse für 14 Sprachen an und setzt in den Übungen stark auf abwechslungsreiches und  spielerisches Lernen. Zahlreiche Zusatzfunktionen, darunter ein Vokabeltrainer, einfache Grammatikerklärungen und interaktive Podcasts, unterstützen beim Lernen.

zu Babbel*

Preis-Tipp

Mondly Logo

Mondly

Mit 41 Fremdsprachen bietet die Sprachlern-App Mondly eine gewaltige Sprachauswahl und kann auch mit exotischen Sprachen glänzen. Die App schafft es mit ihrem spielerischen Ansatz Lernende langfristig zu motivieren. Zudem bietet Mondly ein sehr attraktives Lifetime-Angebot für nur 99,99 Euro.

zu Mondly*

Bester Unterricht

Lingoda Logo

Lingoda

Die Sprachschule Lingoda bietet Online-Unterricht mit qualifizierten Lehrkräften an. Einzel- und Gruppenunterricht via Zoom-Konferenz wird für die Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch bis zum Niveau C1 des europäischen Referenzrahmens (GER) angeboten.

zu Lingoda*

Bester Vokabeltrainer

MosaLingua Logo

MosaLingua

MosaLingua ist ein großartiger Vokabeltrainer. Gelernt wird mit Flashcards (digitale Karteikarten), mit einem vorinstallierten Wortschatz von 3.000 bis 6.000 Vokabeln je Sprache, die von Muttersprachlern vertont wurden. Es lassen sich auch eigene Vokabellisten anlegen.

zu MosaLingua*

Sprachen lernen wie ein Kind

Rosetta Stone Logo

Rosetta Stone

Bei Rosetta Stone müssen keine komplizierten Grammatik­regeln gelernt und Vokabeln gepaukt werden. Wer einmal eine komplett neue Lernmethode ausprobieren möchte, für den ist der Onlinekurs von Rosetta Stone möglicherweise genau das Richtige.

zu Rosetta Stone*

Personalisierter Sprachkurs

Gymglish Logo

gymglish

Gymglish bietet personalisierte Online-Sprachkurse, die mittels künstlicher Intelligenz individuell an den Kenntnisstand der Lernenden angepasst werden. Zudem kann der Kurs mit unterhaltsamen Geschichten überzeugen. 

zu Gymglish*

Sprachlernen wie im Spiel

Duolingo Logo

DuoLingo

Duolingo erinnert sehr stark an ein Computerspiel, denn Sprachschüler können im Rahmen der Lerneinheiten Punkte sammeln und sich mit anderen Lernenden in Ligen messen.

zu DuoLingo

Vokabeltrainer für Schüler

phase6 Logo

phase6

Phase6 zählt bei Schülern in Deutschland zu den beliebtesten Vokabeltrainer-Apps. Für wenig Geld können nämlich die  Vokabeln aus zahlreichen Schulbüchern in den Vokabeltrainer integriert werden.

zu phase6*

Audio-Sprachkurs

Jicki Logo

Jicki

Bei den Audio-Sprachkursen des Freiburger Start-ups Jicki können sich Lernende ganz entspannt zurücklehnen und sich von fremdsprachigen Audioinhalten berieseln lassen. 

zu Jicki*

Sprachlern App + Community

Busuu Logo

Busuu

Die Sprachlern-App Busuu bietet ein großes Sprachangebot, vielseitige Übungsformen, Grammatiklektionen und einen Vokabeltrainer. Was Busuu darüber hinaus bietet, ist eine aktive Community, die den Austausch mit anderen Lernenden ermöglicht.

zu Busuu*

Live-Unterricht

Babbel Live Logo

Babbel Live

Babbel Live bietet via Zoom-Konferenz Gruppenunterricht mit qualifizierten Lehrern für die Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch an. Die Dozenten sind durchgängig Muttersprachler in den jeweiligen Sprachen. Das Sprachniveau reicht bis C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GER).

zu Babbel Live*

Live-Unterricht in 150 Sprachen

italki Logo

italki

Italki ist ein bekannter Marktplatz, auf dem Sprachschüler einen passenden Sprachlehrer finden können. Die Plattform bietet Live-Unterricht in über 150 Sprachen an, von Weltsprachen wie Englisch bis hin zu exotischen Regionalsprachen. Bei italki ist es möglich Einzelunterricht aber auch Gruppen- und Intensivkurse zu buchen.

zu italki*

Einzel- und Gruppenunterricht

Preply Logo

preply

Preply ist eine Plattform für Online-Unterricht, die Lernende und professionelle Lehrkräfte zusammenbringt. Über 30.000 Lehrkräfte stehen zur Verfügung, die Kurse für über 50 Sprachen anbieten.

zu preply*

Einzel- und Gruppenunterricht

EF English Live

EF English Live

EF English Live ist eine Online Englisch Schule, die Einzel- und Gruppenunterricht mit qualifizierten Lehrkräften anbietet. Unterrichtsstunden sind flexibel rund um die Uhr möglich.

zu EF English Live*

Sprachkurse im Vergleich

Mondly vs. Babbel

Hier findest du den direkten Vergleich einiger Sprachkurse mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen:

Videolektionen

LinguaTV Logo

LinguaTV

LinguaTV bietet Lernenden Videolektionen, in welchen Muttersprachler alltägliche Gesprächssituationen darstellen. Die Videos sind qualitativ hochwertig produziert und dauern jeweils zwischen 1-5 Minuten.

zu LinguaTV*

Vokabeltrainer + Video Snippets

Memrise Logo

Memrise

Memrise ist ein Vokabeltrainer, der hilft grundlegende Fähigkeiten für den alltäglichen Sprachgebrauch zu lernen. Gelernt wird mit kurzen Videos von Muttersprachlern, die einzelne Wörter, Satzbausteine oder ganze Sätze vorsprechen.

zu Memrise

Sprachkurse im Angebot

Sprachkurs Angebote

Hier findest du eine Übersicht mit den aktuellen Angebotspreisen zahlreicher Online-Sprachkurse.

Fragen und Antworten zu Online Sprachkursen (FAQ)

Was ist ein Online-Sprachkurs?

Online-Sprachkurse sind mittlerweile eine interessante Alternative zu klassischen Präsenzkursen an Sprach- oder Volkshochschulen. Sie bieten eine breite Palette an Lernmethoden, von interaktiven Übungen und Lernspielen über Grammatiklektionen und Vokabeltrainer bis hin zu Aussprachetraining mittels Spracherkennungssoftware. Auch richtiger Sprachunterricht mit einem Lehrer, der über Videokonferenzsoftware wie Zoom zugeschaltet ist, gehört zum Angebot. Allerdings vereinen einzelne Online-Kurse selten alle diese Komponenten; für spezifische Bereiche gibt es spezialisierte Anbieter und Programme.

Die Anbieter von Online-Sprachkursen gehen auch auf unterschiedliche Lerntypen ein. Wer eher klassisch eine neue Sprache lernen möchte – also Vokabeln lernen, Grammatik verstehen und Dialoge führen – findet bei Kursen wie Babbel, Mondly oder Busuu zahlreiche gute Lösungen. Wer hingegen in der Vergangenheit mit diesen Methoden schlechte Erfahrungen gemacht hat und etwas komplett Neues ausprobieren möchte, kann bei Rosetta Stone mit seiner Immersionsmethode einen völlig neuen Ansatz entdecken. Diese Methode verzichtet vollständig auf Übersetzungen und Vokabellernen und setzt stattdessen auf das Eintauchen in die Sprache.

Welche Sprachen kann ich lernen?

Online Sprachkurse gibt es mittlerweile für zahlreiche Zielsprachen. Die hier im Vergleich aufgelisteten Anbieter bieten Kurse für über 150 Fremdsprachen an. Das ist deutlich mehr, als die meisten Sprach- und Volkshochschulen im Programm haben. Neben Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch ist es auch möglich, exotische Sprachen wie beispielsweise Hindi (Indien) oder Farsi (Iran) zu lernen.

Welche technischen Voraussetzungen gibt es?

Orts- und zeitunabhängiges Lernen sind die großen Vorteile von Online-Sprachkursen. Mit den bekannten Sprachlern-Apps können die Lektionen bequem vom Sofa oder unterwegs in der Bahn mit dem Smartphone absolviert werden. Eine Internetverbindung ist nicht immer erforderlich. Bei Apps wie Babbel, Mondly und Co. lassen sich einzelne Unterrichtseinheiten herunterladen, sodass auch im Offline-Modus gelernt werden kann.

Wer statt am Smartphone lieber stationär am PC oder Desktop-Computer lernen möchte, kann dies ebenfalls tun. Dafür sollte man idealerweise ein gutes Headset mit Mikrofon besitzen. Dies ist wichtig, weil viele Apps mit einer automatischen Spracherkennungssoftware arbeiten, die die Aussprache der Lernenden in Echtzeit überprüft.

Wer Sprachtraining mit einem Sprachlehrer gebucht hat, benötigt im Gegensatz zu den Sprachlern-Apps eine gute und stabile Internetverbindung. Außerdem empfiehlt es sich, die Unterrichtsstunden am Desktop-Computer durchzuführen. Um den Lehrer und das Unterrichtsmaterial gut sehen zu können, ist ein großer Bildschirm nämlich von Vorteil.

Was kosten Online-Sprachkurse?

Die Kosten für Online-Sprachkurse variieren erheblich. Günstige Sprachlern-Apps für das Selbststudium sind bereits für 5 bis 10 Euro pro Monat erhältlich. Im Gegensatz dazu kostet der Sprachunterricht mit einem qualifizierten Dozenten in der Regel mehr als 50 Euro pro Monat.

Diese Preisunterschiede lassen sich leicht erklären: Während Sprachlern-Apps hauptsächlich aus interaktiven Online-Übungen und Lernspielen bestehen, erfolgt der Sprachunterricht mit einem Lehrer in einer Videokonferenz. Da ein ausgebildeter Sprachlehrer für seine Stunden entsprechend entlohnt werden muss, sind diese Kurse teurer als reine Übungsprogramme.

Die Kosten können jedoch auf einige hundert Euro ansteigen, wenn man Einzelunterricht oder Intensivkurse mit täglichen Unterrichtseinheiten bucht. Die Preise sind zudem häufig von der gewählten Kursdauer abhängig. Sprachkurse sind mit Abolaufzeiten zwischen einem Monat und einem Jahr erhältlich. Je länger die Abo-Laufzeit, desto günstiger sind die monatlichen Kosten. Einige Sprachlern-Apps zum Selbststudium sind auch mittels Einmalzahlung (sogenanntes Lifetime-Angebot) erhältlich.

Gibt es kostenlose Online-Sprachkurse?

In den seltensten Fällen sind Online-Sprachkurse komplett kostenlos. Die Anbieter beschäftigen in der Regel Teams von Sprachexperten, Programmierern und Designern, welche professionelle Lerninhalte entwickeln, aber das kostet eben Geld. Von den hier vorgestellten Kursen ist lediglich Duolingo teilweise kostenlos nutzbar, was daran liegt, dass dieser Anbieter bei der Kurserstellung stark auf den Einsatz künstlicher Intelligenz setzt. Zudem wird bei Duolingo Werbung zwischen den Lerneinheiten angezeigt. Wer das nicht möchte, muss auch die kostenpflichtige Version namens DuoLingo Super umsteigen. Doch bei Duolingo muss man deutliche Abstriche bei der Qualität in Kauf nehmen, wie der Vergleich mit anderen Anbietern wie beispielsweise Babbel zeigt.

Was versteht man unter dem gemeinsamen Referenzrahmen für Sprachen (GER)?

Der gemeinsame Referenzrahmen für Sprachen (GER) soll dabei helfen, Sprachkurse und Sprachzertifikate untereinander vergleichbar zu machen. Der GER ist in insgesamt sechs Schwierigkeitsstufen unterteilt und reicht vom A1-Niveau (Anfänger bzw. Neueinsteiger in einer Sprache) bis hin zum C2-Niveau. Wer Kenntnisse auf dem C2-Niveau in einer Fremdsprache besitzt, hat annähernd Sprachkenntnisse eines Muttersprachlers in dieser Sprache. Durch den einheitlichen Maßstab für den Erwerb von Sprachkenntnissen ist es einfacher Kursanbieter zu vergleichen und zwischen diesen zu wechseln.

Max. Niveaustufe Beschreibung
A1 Anfänger
A2 Grundlagen
B1 Fortgeschrittene Kenntnisse
B2 Selbständige Sprachverwendung
C1 Fachkundige Sprachkenntnisse
C2 Annähernd Sprachkenntnisse wie ein Muttersprachler

Bieten Online-Kurse auch Sprachzertifikate an?

Bei den meisten Online-Kursen sind mittlerweile Sprachzertifikate nach dem Abschluss einzelner Niveaustufen erhältlich. Allerdings sind diese nicht mit weltweit bekannten und staatlich anerkannten Sprachzertifikaten wie dem TOEFL- oder IELTS-Test vergleichbar.

Fazit

Onlinekurse bieten mittlerweile vielfältige Möglichkeiten neue Sprachen zu lernen oder bestehende Sprachkenntnisse aufzufrischen. Die niedrigen Kosten und das orts- und zeitunabhängige Lernen sind die großen Vorteile gegenüber klassischen Sprachkursen. Nachteile wie fehlender Austausch mit Lehrern und Mitschülern sind dank moderner Videokonferenz-Software heutzutage bei einigen Anbietern ebenfalls möglich.

Offenlegung
*Dieser Artikel enthält einige Werbe bzw. Affiliate-Links zu einigen Anbietern von Online Sprachkursen. Wenn Du Dich für einen der Anbieter entscheiden solltest und auf einen Link (zum Angebot) klickst, bezahlst Du denselben Preis wie sonst auch. Dir entstehen durch einen Klick weder Nachteile noch irgendwelche Kosten. Du unterstützt damit aber meine Arbeit und ich erhalte eine kleine Provision. Jene Links ermöglichen somit die Aufrechterhaltung des Blogs.