Die beste Reisekreditkarte für unterwegs – der große Vergleich 2019

Rainer Hellstern26. Juli 2019 in Vorbereitung

Geld abheben im Ausland (ATM) - cc Flickr Akuba

Zwar kann man auch mit einer x-beliebigen Kreditkarte ins Ausland reisen, wer clever ist und speziell auf die Auslandskonditionen seiner Karte achtet, kann unterwegs eine Menge Geld sparen. Eine gute Reisekreditkarte zeichnet sich zum einen dadurch aus, dass wenige bis keine Gebühren beim weltweiten Geldabheben anfallen. Gleiches gilt für Zahlungen mit Kreditkarte in Restaurants und Geschäften. Zusätzliche Leistungen und vermeintliche Vorteile wie Reiseversicherungen, Cashback-Programme oder Tankrabatte sollte man im Einzelfall prüfen, ob man diese überhaupt benötigt. Erfahren Sie hier, worauf es bei der Auswahl einer Reisekreditkarte wirklich ankommt.

Die Reisekreditkarte im Einsatz

Der Trend geht im Ausland immer mehr zum bargeldlosen bezahlen. Vorreiter ist beispielsweise Schweden, wo mittlerweile über 80 % aller Zahlungen bargeldlos abgewickelt werden. Kreditkarten werden immer und überall akzeptiert und die Karte wird selbst bei der Zahlung von Kleinstbeträgen im Café bedenkenlos gezückt. Weltweit geht der Trend in eine ähnliche Richtung, entsprechend wird es immer einfacher, sämtliche Ausgaben auf Reisen mit der Kreditkarte zu bezahlen. Das beginnt mit der Mietwagenbuchung vor Ort und geht weiter mit Zahlungen im Einzelhandel, in Gastronomie und in Hotellerie bis hin zu Tankstelle und dem Verkaufsstand für Fingerfood.

Anders als die Schweden lieben die Deutschen allerdings weiterhin Bargeld, entsprechend ist ein wichtiges Kriterium für die Reisekreditkarte, dass an den Geldautomaten im europäischen und außereuropäischen Ausland Bargeldabhebungen in der Landeswährung möglich sind und dies idealerweise nichts kostet.

Die Vorteile einer guten Reisekreditkarte

Gebührenfrei Bargeld abheben am Geldautomaten im Ausland

Mit einer guten Reisekreditkarte ist das gebührenfreie Geldabheben am Geldautomaten im Ausland in der jeweiligen Landeswährung möglich. Weder Bearbeitungsgebühren noch sonstige Kosten sollten berechnet werden. In diesem Punkt trennt sich die Spreu vom Weizen unter den Anbietern von Reisekreditkarten, denn es gibt nach wie vor viele Banken, bei denen das einmalige Geldabheben im Ausland zwischen 5 und 10 Euro kostet.

Manche Banken bieten zwar kostenloses Geld abheben im Ausland, oftmals gilt das Angebot „kostenlos im Ausland“ allerdings nur für Länder mit der Eurowährung, also für die Eurozone. Für das Geldabheben in nicht Euro-Ländern können dann wiederum zusätzliche Gebühren anfallen. Ein genaues Lesen des Kleingedruckten der Bankkonditionen ist hier erforderlich.

Andere Banken schränken den Begriff kostenlos dahingehend ein, dass es dem ausländischen Betreiber des Geldautomaten überlassen bleibt, Bearbeitungsgebühren zu erheben. Solche Bearbeitungsgebühren sind beispielsweise in Thailand oder den USA üblich. Ob und in welcher Höhe das der Fall ist, erfährt der Kartennutzer erst während der Bargeldabhebung am Automaten. Er kann die Aktion zwar abbrechen; geholfen ist ihm damit jedoch nicht. Einige wenige Banken erstatten die Bearbeitungsgebühren der Automatenbetreiber auf Antrag.

Bargeldlos bezahlen ohne (Fremdwährungs)-gebühren

Neben dem Geldabheben am Automaten ist das bargeldlose Bezahlen in Geschäften und Restaurants ein entscheidendes Kriterium für eine gute Reisekreditkarte. Auch hier langen einige Banken richtig zu und nehmen bis zu 2 % vom Kaufbetrag. Manche Banken unterscheiden auch hier zwischen Euro- und Nicht-Euroländern und nehmen höhere Gebühren außerhalb der Eurozone. Es gibt aber auch Banken bei denen Zahlungen außerhalb des Euroraums kostenlos sind.

Keine Jahresgebühr

Dieses Kriterium lässt sich auf einen Blick leicht erkennen und gut vergleichen. Eine gute Reisekreditkarte sollte dauerhaft kostenlos, also ohne Jahresgebühr angeboten werden. Das ist leider bei vielen Filialbanken noch immer nicht der Fall, für deren Kreditkarten häufig eine jährliche Gebühr von 20 bis 100 Euro (insbesondere für Goldkarten) fällig wird. Direktbanken (=Banken ohne Filialnnetz) sind hier meist günstiger als Filialbanken und hinsichtlich Jahresgebühr häufig kostenlos. Das i-Tüpfelchen sind dauerhaft kostenlose Zweit- respektive Partnerkarten für Familienmitglieder.

Für jeden zugänglich

Früher waren Kreditkarten nur für Besserverdiener zugänglich, doch das hat sich längst geändert. Wer über ein geregeltes Einkommen verfügt, hat keine Probleme bei der Antragsstellung und erhält nicht selten einen Kreditrahmen vom bis zu Dreifachen des Monatsgehalts (d. h. Zahlungen sind mit der Kreditkarte auch möglich, wenn sich auf der Kreditkarte kein Guthaben befindet). Aber selbst Studenten und Geringverdiener können eine Reisekreditkarte beantragen. Wer wenig oder kein geregeltes Einkommen hat, erhält dann allerdings einen deutlich geringeren Verfügungsrahmen (z. B. nur 500 Euro monatlich) und bei manchen Banken je nach Bonität nur eine sogenannte Prepaid-Kreditkarte. Bei einer Prepaid-Kreditkarte wird den Kunden kein Kreditrahmen gewährt, d. h. erst wenn Kunden Geld auf die Kreditkarte geladen haben, können Sie diese auch einsetzen. WICHTIG: Vor der Reise unbedingt den Kreditrahmen prüfen, nicht dass man im Ausland ohne Geld dasteht, weil auf der Karte ein Monatslimit von 500 Euro ist, welches bereits durch die Flugbuchung im Vorfeld der Reise weitgehend ausgereizt ist.

Akzeptanz im Ausland

Kreditkarten vom Typ VISA und Mastercard werden weltweit am häufigsten akzeptiert und sind entsprechend erste Wahl bei den Reisekreditarten. Für die beiden Kreditkartenanbieter gibt es weltweit mittlerweile ca. 45 Millionen Akzeptanzstellen (Geldautomaten, Geschäfte etc..) in über 200 Ländern. Ein weiterer bekannter Anbieter ist American Express, welcher die Kreditkarten allerdings nur selbst vertreibt und nicht wie VISA und Mastercard über Partnerbanken anbietet. Entsprechend ist American Express teurer, zudem ist das Netz der Akzeptanzstellen nur etwa halb so groß wie das von VISA und Mastercard.

Notfallpaket

Ein großer Vorteil der Kreditkarte: Das Risiko, das im Ausland Bargeld gestohlen wird, entfällt. Wird die Karte im Ausland gestohlen, liefern einige Anbieter innerhalb von 48 Stunden sogar eine neue Ersatzkarte via Kurier.

Zusatzleistungen

Eine Reisekreditkarte kann diverse Zusatzleistungen und Extras enthalten, wobei jeder individuell prüfen sollte, ob- und welche davon überhaupt benötigt werden. 

Girokonto: Sehr häufig bieten die Banken Kreditkarten nur in Kombination mit einem Girokonto an. Hier sollte man darauf achten, dass die Kontoführung ebenfalls kostenlos ist, was aber bei vielen Direktbanken (Banken ohne eigenes Filialnetz) mittlerweile Standard ist.

Reiseversicherung: Häufig umfassen die teureren Premium- und Goldkarten von Banken ein Paket an Reiseversicherungen (z. B. Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittversicherung, Reise-Unfallversicherung). Für die Policen gelten allerdings oft Einschränkungen im Leistungsumfang. Beispielsweise muss die Reise dann mit der Kreditkarte bezahlt werden und die Buchungsgebühren müssen vom Kunden getragen werden und erhöhen entsprechend den Reisepreis. Die Policen enthalten nicht selten einen Selbstbehalt im Schadenfall und Einschränkungen beim Krankenrücktransport (Unterschied medizinisch notwendiger und medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport). Auch wird der Reiserücktritt bei einigen Anbietern erst mit teuren Premium-Kreditkarten abgedeckt. So hat die Stiftung Warentest in der Ausgabe Finanztest 08/16 festgestellt, dass der Schutz per Kreditkarte häufig nicht ausreicht. Besser seien separate Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­versicherungen. Günstige und gute Jahresreiseversicherungen sind separat bereits ab 20 Euro erhältlich.

Weitere mögliche Zusatzleistungen:

  1. Rabatt bei ausgewählten Mietwagen- oder Reisebuchungen
  2. Meilenbonus für Langstreckenflüge
  3. Cashback Programme

Die Reisekreditkarten im Preisvergleich

Hinweis für Handynutzer: diese Tabelle lässt sich seitlich verschieben.

Anbieterdkb
DKB Cash Visa
santander
Santander 1plus Visa Card
santander
Advanzia Mastercard Gold
Kreditkartedkb-visacard santander-visacardadvanzia-mastercard
Jahresgebühr0€ 0€0€
GirokontoGirkokonto inklusive,
kostenlose Kontoführung
ohne Girokonto ohne Girokonto
Geldabheben
im Euro-Raum
0€ 0€0€
Geldabheben
im Ausland (nicht Euro-Raum)
0€0€0€
Bezahlen im Auslandkostenlos ohne Fremdwährungsgebührkostenlos ohne Fremdwährungsgebührkostenlos ohne Fremdwährungsgebühr
Sollzins6,9 %13,98 % 19,44 %
Besonderheit Bis zu 15 % Cashback1% Tankrabatt weltweitEnthält umfangreiches Reiseversicherungspaket
Jetzt kostenlos
beantragen
Jetzt kostenlos
beantragen
Jetzt kostenlos
beantragen

DKB Cash Visa Card

Mit über 4 Millionen Kunden ist die DKB eine der größten Direktbanken in Deutschland. Entsprechend ist auch die Visa-Kreditkarte der DKB sehr populär und wird auch von vielen Reisebloggern, Langzeitreisenden und. Co. empfohlen.

Bei der DKB erhält man die Kreditkarte nur in Kombination mit dem Girokonto, doch das ist kein Problem, die Kontenführung ist kostenlos. Die DKB unterscheidet allerdings zwischen Aktiv- und Standardkunden. Mit der Eröffnung des Kontos ist man automatisch das erste Jahr Aktivkunde. Danach bleibt man Aktivkunde, indem man 700 Euro monatlich auf das Girokonto überweist. Bei den 700 Euro muss es sich nicht zwingend um das Gehalt handeln.

Viele Vorteile gelten bei der DKB nur für Aktivkunden:

  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben / bezahlen: Die DKB bietet weltweit kostenloses Bezahlen in Geschäften und Geldabheben am Automaten für Aktivkunden. Ist man kein Aktivkunde, fällt für das Geldabheben oder bezahlen im Ausland allerdings ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,75 % des Umsatzes an.
  • Keine Jahresgebühr: Für die Nutzung der Kreditkarte fällt bei der DKB keine Jahresgebühr an.
  • Notfallpaket: Wird die Karte gestohlen, liefert die DKB kostenlos innerhalb von 48 Stunden via Kurier eine Notfallkreditkarte. Für Aktivkunden ist dieser Service kostenlos, Standardkunden können die Notfallkarte für 180 Euro erhalten.
  • Sollzins/ Guthabenzins: Der Kreditzins bei der DKB beträgt 6,9 % und man erhält für Guthaben immerhin eine Verzinsung von 0,2 %.
  • Cashback: Zudem bietet die DKB ein recht interessantes Cashback Programm an. Renommierte Shops wie Booking.com, Expedia oder Otto nehmen teil und bieten Aktivkunden interessante Rabatte.
  • Auf der Kreditkarte offene Beträge werden einmal monatlich in einer Summe dem Girokonto belastet. Sofern das Konto gedeckt ist, werden entsprechend keine Ausgleichsüberweisungen auf die Kreditkarte benötigt. Das Kreditkartenlimit kann erhöht werden, indem man Geld vom Girokonto auf die Kreditkarte überweist.

Nachteile:

  • Aber auch für Aktivkunden gilt: Wenn Händler oder Geldautomatenbetreiber (wie häufig in Asien oder den USA) zusätzliche Entgelte für die Nutzung erheben, werden diese von der DKB mittlerweile nicht mehr erstattet. Das war früher anders.

Fazit

Die DKB Cash Visa Card ist insbesondere für Aktivkunden eine sehr gute Reisekreditkarte mit äußerst günstigen Konditionen! Die Eröffnung des Kontos und zugehöriger Kreditkarte ist sehr einfach in wenigen Minuten mittels Video-Ident Verfahren möglich.

Jetzt DKB Cash Girokonto und Kreditkarte beantragen

Santander 1Plus Visa Card

Bei Reisenden immer beliebter wird auch die 1Plus Visa Card der Santander Bank. Bei der Santander erhält man die Kreditkarte auch ohne zugehöriges Girokonto. Auf Wunsch kann man aber auch ein Girokonto eröffnen (0 € Kontoführungsgebühr).

Vorteile:

  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben / bezahlen: Mit der 1Plus Visa Card der Santander Bank kann ebenfalls weltweit kostenlos Bargeld abgehoben werden. Gleiches gilt für das Bezahlen im Ausland.
  • Keine Jahresgebühr: Auch bei der Santander fällt für die Kreditkarte keine Jahresgebühr an.
  • Automatengebühr wird erstattet: In Ländern, in denen die Automatenbetreiber zusätzliche Gebühren erheben, erstattet die Santander diesen Betrag auf Antrag. Das bietet ansonsten keine andere Bank.
  • Bonus: Die Santander erstattet 1 % des mit der 1plus Visa Card getätigten Umsatzes an Tankstellen bis zu einem Gesamttankstellenumsatz von 400 Euro monatlich.

Nachteile:

  • Limit: Das Limit für weltweit kostenloses Geldabheben liegt bei maximal 300 Euro pro Tag. Ein Limit gibt es auch fürs kostenlose Bezahlen, hier gilt das Maximum von 10 Transaktionen pro Tag. Das sollte den meisten aber ausreichen.
  • Sollzins: Beträge muss man mittels Überweisung ausgleichen. Der Sollzins beträgt bei der Santander 13,98 %. Entsprechend sollte man die Santander 1Plus Visa Card vorher mit Guthaben aufladen (oder schnell nach der Belastung ausgleichen), um der hohen Zinsbelastung zu entgehen.

Fazit

Auch die Santander bietet eine Reisekreditkarte zum günstigen Preis. Die Santander 1 Plus Visa Card ist erste Wahl bei Reisen in Länder, in denen die Automatenbetreiber zusätzliche Entgelte nehmen.

Jetzt die Santander 1Plus Visa Card beantragen

Advanzia Mastercard Gold

Die Advanzia Bank aus Luxemburg bietet eine gebührenfreie Mastercard Kreditkarte, welche einige gute Bewertungen in Vergleichstests (u. a. von der Zeitschrift Handelsblatt) erhalten hat.

Die Vorteile:

  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben / bezahlen: Keine Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland und auch kein Auslandseinsatzentgelt.
  • Auch bei der Advanzia Mastercard Gold gilt: Keine Jahresgebühr
  • Reiseversicherung inklusive: Mit der Kreditkarte erhält man ein umfangreiches Reiseversicherungspaket (enthält Reisehaftpflichtversicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, Reise-Unfallversicherung, Reise-Rücktrittskostenversicherung, Reisegepäck-Versicherung) wenn man mindestens 50 % der Gesamttransportkosten für die Reise mit der Advanzia Mastercard Gold bezahlt hat. Hinsichtlich der Versicherungen gibt es allerdings einige Einschränkungen:
    • Die Auslandsreise-Krankenversicherung ist gültig für Reisen von bis zu 90 Tagen. Das reicht aber für die meisten Urlaube 😉
    • Bei der Auslandsreise-Krankenversicherung wird nur der medizinisch notwendige Rücktransport übernommen.
    • Bei der Reiserücktrittsversicherung gibt es einen Selbstbehalt von 20 %, mind. 100€ je Leistungsfall.

Nachteile:

  • Sollzins: Der Sollzins bei Barabhebungen beträgt stattliche 19,44 % pro Jahr bzw. 1,49 % pro Monat wobei der Monatszins bereits ab dem Transaktionstag fällig wird. Entsprechend sollte man die Kreditkarte schnellstmöglich ausgleichen.
  • Sofern der Automatenbetreiber eigene Gebühren nimmt, werden diese von Advanzia nicht erstattet.

Fazit:

Die Advanzia Mastercard Gold ist ebenfalls eine sehr günstige Kreditkarte für Reisen in Ausland, sofern einem der hohe Sollzins bewusst ist und man diesen nach einer Bargeldabhebung schnellstmöglich ausgleicht.

Jetzt die Advancia Mastercard Gold beantragen

Sparkasse (am Beispiel 1822direkt)

Häufig wird auch die Frage gestellt, ob auch die Sparkassen gute und vor allem günstige Reisekreditkarten anbieten. Diese Frage lässt sich nur schwer beantworten, denn die Sparkasse besteht aus vielen unterschiedlichen regional ansässigen Instituten mit eigenem Produktsortiment und Kostenstrukturen. Entsprechend ist es schwierig die Sparkasse in den Reisekreditkartenvergleich aufzunehmen.

Beholfen habe ich mir, indem ich den 1822direkt Tarif der Frankfurter Sparkasse exemplarisch mit in den Vergleich aufgenommen habe. Dabei handelt sich um die Online Tochter der Frankfurter Sparkasse, eine der größten Sparkassen in Deutschland. Dennoch sollte man die Konditionen seiner Sparkasse vor Ort individuell prüfen, da die Kosten für die Reisekredikarte mit hoher Wahrscheinlichkeit von dieser abweichen.

Bei der 1822direkt gibt es die Visa Kreditkarte nur in Kombination mit einem Girokonto. Hinsichtlich Kontoführung ist das Girokonto kostenlos, sofern monatlich mindestens eine Gutschrift eingeht. Die Höhe des Geld bzw. Gehaltseingangs spielt dabei aber keine Rolle. Die Kreditkarte ist für Neukunden im ersten Jahr kostenlos, danach kostet diese 29,90 Euro jährlich. Lediglich Personen die jünger als 27 Jahre sind, können die Kreditkarte weiterhin kostenlos nutzen. Kostenlose Bargeldversorgung bietet die Kreditkarte nur im europäischen Ausland (in Eurowährung). Bei Fremdwährungen fällt ein Zahlungentgelt von 1.75 % des Umsatzes an. Gebühren vom Automatenbetreiber die zusätzlich anfallen, werden von der Sparkasse nicht erstattet.

Jetzt das 1822direkt Girokonto und Kreditkarte beantragen

Volksbank

Hier verhält es sich ähnlich wie bei den Sparkassen und die Konditionen der einzelnen Institute sind individuell zu prüfen!

Als Fazit bleib festzuhalten

Es gibt deutlich Unterschiede bei den Kosten für die Reisekreditkarte. Dem Kartenbenutzer sollte jedoch bewusst sein, dass ihm die Bank nichts schenkt. Was an der einen Stelle nichts kostet, muss an anderer Stelle (z.B. mittels Sollzins) wieder reingeholt werden. Direktbanken können hinsichtlich Reisekreditkarte in der Regel die günstigeren Konditionen anbieten. Das liegt vor allem an der schlanken Kostenstruktur (ohne eigenes Filialnetz), dafür verzichtet der Kunde bei einer Direktbank im Gegensatz zu den Filialbanken auf persönliche Beratung, was aber im Falle der Reisekreditkarte eh kein entscheidendes Kriterium ist.


One Comment on “Die beste Reisekreditkarte für unterwegs – der große Vergleich 2019”

  1. Danke für den Beitrag!
    Wir nutzen gerne die Santander Kreditkarte, weil sie auch die einzige Karte ist, die wirklich im Ausland nichts kostet und man ohne irgendwelche Gebühren an Bargeld kommt. Wir suchen gerade nach einem weiteren Backup und die Abvanzia hatten wir bis jetzt gar nicht auf dem Schirm, besonders die “kostenlosen” Versicherungen sind echt interessant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .