Visum für die Philippinen

Rainer27.11.2012 in Länder

Ein Visum für die Philippinen ist für einen Auswanderungswilligen im Vergleich etwa zu Thailand unbürokratisch zu erhalten. Gleichzeitig ist das philippinische Visa-System nicht nur eines der einreisefreundlichsten, sondern auch der ausgeklügeltsten mit vielen Sonderbestimmungen.

Für eine Kurzreise auf die Philippinen von maximal 21 Tagen brauchen deutsche Staatsbürger kein Visum, lediglich einen noch 6 Monate gültigen Reisepass. Das ist insofern praktisch, da sich Auswanderungswillige unkompliziert bei einem ersten Besuch ein Bild von ihrem möglichen Auswanderungsland machen können. Einreisen ohne Visum dürfen für diesen kurzen Zeitraum übrigens auch Geschäftsleute. Wer länger im Land bleiben will, braucht ein Visum, welches ebenfalls für Touristen und Geschäftsleute ausgestellt wird. Gültig ist es für 59 Tage. Es wird gegen geringe Gebühr von der Botschaft auch per Post erstellt, die Kopie eines Rückflugscheins oder eines Weiterreise-Tickets in ein anderes Land muss vorgelegt werden. Dieses Visum kann bis zu 5 Mal innerhalb eines Jahres bei den Einwanderungsbehörden verlängert werden. Eine kurze Aus- und Einreise etwa in Richtung Hongkong oder Singapur ist problemlos möglich, ohne dass es, wie etwa in Thailand und vor allem in den USA, zu Problemen mit den Behörden kommt.

Personen die mit einer Filipina verheiratet sind, können mittels Vorlage der Heiratsurkunde bei der Einreise ein Balikbayan Visum (Stempel im Pass) erhalten, welches zu einem Daueraufenthalt von einem Jahr berechtigt.

Ein sogenanntes Rentner-Visum gibt es auf den Philippinen schon ab 35 Jahren. Dabei handelt es sich um die sogenannten Special Resident Retiree’s Visa (SRRV), die es in verschiedenen Varianten und Preisen gibt. Erhalten können es bereits Privatiers und Geschäftsleute ab einem Alter von 35 Jahren, Grundvoraussetzungen sind eine ärztliche Gesundheitsprüfung und ein polizeiliches Führungszeugnis. Rentner und Pensionäre ab 50 müssen zudem eine monatliche Mindestrente von 800 US-Dollar bzw. 1000 US-Dollar für ein Ehepaar vorweisen. Ein SRRV berechtigt zur beliebigen Ein- und Ausreise auf den Philippinen ohne jegliche Beschränkungen und zu einer Art Daueraufenthalt ohne Immigration, auch Geschäfte können getätigt werden. Vergünstigungen gibt es zudem bei der Nutzung öffentlicher Einrichtungen und bei der Krankenversorgung sowie bei verschiedenen Steuern. Je nach Alter des Antragstellers muss eine gewisse Summe Bargeld auf einem Konto hinterlegt werden, bis 49 Jahre sind 50.000 US-Dollar Bargeld fällig, Ältere müssen neben der Rente 10.000 US-Dollar hinterlegen. Für Kinder sowie gebürtige Filipinos mit deutschem Pass und Ehepartner gelten gesonderte Regelungen.

cover-testKostenloses eBook: Rentner-Paradiese im Ausland
Erfahren Sie, in welchen Ländern und Regionen Sie besonders günstig Langzeiturlaub machen können. Einfach E-Mail-Adresse eintragen und im Anschluss das 25-seitige eBook kostenlos herunterladen.
* Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.