Sabbatical – Alles, was man wissen muß!

Rainer29.12.2008 in Auswandern auf Zeit

Auszeit cc Flickr Steve Haley

Auszeit – Sabbatical

Wer nicht auswandern möchte, aber dennoch mal länger als die üblichen 2-3 Wochen ins Ausland möchte, für den ist möglicherweise ein Sabbatical eine interessante Option. Unter dem Begriff Sabbatical bzw. Sabbatjahr verbirgt sich eine berufliche Auszeit bzw. ein Langzeiturlaub, welcher in der Regel zwischen 3-12 Monaten andauert und den man idealerweise an exotischen Orten im Ausland verbringt. Dabei kann dann auch gleich mal die eigene Langzeit-Auslandstauglichkeit festgestellt sowie fehlende Sprachkenntnisse nachgeholt werden.

Leider ist der mit einem Sabbatical verbundene Organisationsaufwand nicht zu unterschätzen, so muss man unter anderem mit dem Arbeitgeber klären, ob diese Auszeit mit dem Beruf vereinbar ist und ob nach der Rückkehr die Beschäftigung im Betrieb weiter möglich ist. Außerdem muss der Fortbestand diverser Versicherungen, der Wohnung und vielem mehr im Vorfeld geklärt werden. Obwohl sich mittlerweile zwar 20 Prozent der Arbeitnehmer hierzulande für ein solches Sabbatical interessieren, sind der Aufwand und das „gefühlte Risiko“ letztendlich so hoch, dass nur knapp 2 Prozent auch wirklich ins Sabbatical gehen1.

Die in meinen Augen wichtigsten Organisatorischen Fallstricke habe ich im Folgenden aufgelistet:

  1. Arbeitgeber
  2. Krankenversicherung
  3. Auslandskrankenversicherung
  4. Rentenversicherung
  5. Wohnung
  6. Sonstige Kosten
  7. Möglichkeiten im Ausland?
  8. Quellen

1. Arbeitgeber

Das Sabbatical ist bei Arbeitgebern durchaus kein unbekanntes Wesen mehr. In einer bereits älteren Studie von 2001 durch HR Gardens gaben bereits 25% der Deutschen Unternehmen an für Ihre Mitarbeiter die Möglichkeit eines Sabbaticals anzubieten4. An dieser Stelle muss allerdings auch erwähnt werden, dass es keinen gesetzlichen Anspruch für ein Sabbatical gibt. Es hängt also viel von Ihrem Verhandlungsgeschick mit dem Vorgesetzten ab. Hier sollte man gut argumentieren, welche Vorteile ein solches Sabbatical für die Firma bringt (Auslandserfahrung, Sprachkenntnisse, neue Kontakte….). Aber auch aus Firmensicht hat ein solches Sabbatical Vorteile. Weitsichtige Chefs sollten immer daran interessiert sein kompetente Mitarbeiter langfristig zu halten. Ein Sabbatical kann gegenüber den typischen Ermüdungserscheinungen bzw. Burn-out vorbeugend wirken und zu einem Energie- bzw. Motivationsschub führen wenn die Mitarbeiter ausgeruht und erholt aus dem Sabbatical zurückkehren.

Im Folgenden habe ich einige der möglichen Arbeitszeitmodelle aufgelistet.

  • Arbeitszeitkonto

Es existieren Arbeitszeitmodelle bei denen Mitarbeiter über einen bestimmten Zeitraum Arbeitsstunden (Überstunden / Verzicht auf Urlaub) ansparen können. Sobald Sie genügend Zeit angespart haben können Sie im Anschluss für längere Zeit in Urlaub fahren. Dieses Modell hat allerdings den Nachteil dass Sie dann voraussichtlich für einen längeren Zeitraum / mehrere Jahre Zeit ansparen müssen. Entsprechend sollte der Arbeitgeber schon möglichst frühzeitig in das Vorhaben eingeweiht werden.

  • Lohnverzicht

Mitarbeiter erhalten einen neuen Arbeitsvertrag beispielsweise über 12 Monate. Wer innerhalb dieses Jahres plant einen Monat auszusetzen bei dem wird das Jahresgehalt um 1/12 gekürzt. Das Gehalt fällt allerdings nicht im Monat des Sabbaticals komplett weg, sondern wird gleichmäßig über das gesamte Jahr gekürzt. Sie erhalten als monatlich 11/12 ihres Lohns.

  • Unbezahlter Urlaub

Sofern kein passendes Arbeitszeitmodell möglich ist, besteht die Option unbezahlt Urlaub zu nehmen. Bitte beachten Sie aber auch hier, dass kein gesetzlicher Anspruch besteht2. Es liegt hier beim Vorgesetzten ob dem Wunsch des Mitarbeiters nachgekommen wird. Sofern der unbezahlte Urlaub außerdem länger als einen Monat andauert, entfällt der Sozialversicherungsschutz und Sie müssen sich selbst versichern.

  • Kündigung

Zu guter letzt bleibt Ihnen noch die Kündigung um Ihren Traum vom Sabbatical umzusetzen. Die Kritik dass dadurch Lücken im Lebenslauf entstehen, ist aber nur teilweise berechtigt. Letztendlich hängt es davon ab, wie sinnvoll Sie Ihr Sabbatical nutzen (Siehe: Möglichkeiten im Ausland) Unter Umständen machen Sie Ihren Lebenslauf auch dadurch erst richtig interessant und heben sich von der Maße der 0815 Lebensläufe ab!

2. Krankenversicherung

Sofern Sie mit Ihrem Arbeitgeber ein Arbeitszeitmodell (Lohnverzicht / Arbeitszeitkonto) ausgehandelt haben, können Sie diesen Punkt beruhigt überspringen. Da Ihre Gehaltszahlungen weiterlaufen, fließen die Beiträge für die Krankenversicherung weiterhin (aber entsprechend niedriger). Im Falle eines unbezahlten Urlaubs (Länger als 1 Monat) sowie einer Kündigung wird die Sache allerdings komplizierter. Sie müssen sich dann freiwillig bei einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse versichern. Besprechen Sie die Details am besten mit Ihrer Versicherung! Hier gilt allerdings auch zu beachten, dass man sich im Zeitraum im Ausland aufhält und ggf. gar keinen Anspruch auf Leistungen der Krankenversicherung hat. Ausnahmen sind hierfür die Länder der EU und Länder mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Außerhalb dieser Länder ist es sinnvoll eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

3. Auslandskrankenversicherung

Der Abschluss einer Langzeit-Auslandskrankenversicherung ist für den Zeitraum Ihres Auslandsaufenthalts sinnvoll. Da es sehr viele Angebote gibt sollten Sie unbedingt die Anbieter und deren Leistungen/ Beitragssätze vergleichen. Achten Sie hier auf die Details. Die Auslandskrankenversicherung sollte Ihnen insbesondere Behandlungskosten und Operationen erstatten sowie einen möglichen Krankenrücktransport organisieren.

4. Rentenversicherung

Sofern Sie mit Ihrem Arbeitgeber ein Arbeitszeitmodell (Lohnverzicht / Arbeitszeitkonto) ausgehandelt haben, können Sie diesen Punkt beruhigt überspringen. Da Ihre Gehaltszahlungen weiterlaufen, fließen Sozialbeiträge weiterhin (aber entsprechend niedriger).

Sofern Sie unbezahlt ins Sabbatical gehen, sollten Sie sich vorab vom Deutschen Rentenversicherung Bund beraten lassen. Ohne Versicherungsschutz verlieren Sie Ihre Anwartschaft auf eine Rente bei Erwerbsminderung.

Den Versicherungsschutz erhalten3
Wenn Sie aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung ausgeschieden sind, zum Beispiel weil Sie sich selbständig gemacht haben und diese selbständige Tätigkeit nicht versicherungspflichtig ist, verlieren Sie ohne weitere Beitragsleistung Ihre Anwartschaft auf eine Rente bei Erwerbsminderung.

Es besteht die Möglichkeit eine freiwillige Rentenversicherung abzuschließen. Als freiwillig Versicherter bestimmen Sie die Höhe der Beiträge selbst. Der Mindestbeitragsatz liegt aktuell bei 79,60 Euro monatlich.

5. Wohnung

Günstige Option ist hier die Wohnung aufzulösen und alle Möbel und Gegenstände bei eBay zu versteigern bzw. im Freundes- Kollegenkreis zu verkaufen. Falls Sie sich nicht von allen Einrichtungsgegenständen trennen möchten, können diese beispielsweise kostengünstig in einem Lagerraum aufbewahrt werden. Alternativ kann man natürlich auch die Wohnung inklusive aller Möbel untervermieten 

6. Sonstige Kosten

Während des Sabbatjahrs sollten nach Möglichkeit laufende Kosten reduziert werden die Sie im Ausland eh nicht benötigen. Dazu zählen z.B. Fitnessstudio, Fernseh- und Rundfunkgebühren (GEZ), Auto, Telefon- und Internetanschluss sowie Zeitungs-Abonnements.

7. Möglichkeiten im Ausland?

Zwar kann man das Sabbatical auch nutzen um z.B. ein Haus zu bauen, ich habe im Folgenden allerdings nur Tipps aufgelistet wie man die Zeit im Ausland sinnvoll nutzen kann.

  • Sprachkurs im Ausland
  • Weiterbildung, Master oder MBA
  • Längere Reisen (z.B. Weltreise, Trekking Tour im Himalaya, Jakobsweg)
  • Freiwilligentätigkeit / Ehrenamtliche Arbeit
    Z.B. www.projects-abroad.de (Sozialarbeit in Kinderheimen, Unterrichten an einer Schule im Ausland….)
  • WWOOF (Wordwide Opportunities On Organic Farms)
    Netzwerk von Bio-Farmen in mehr als 50 Ländern. Im Austausch für Ihre Arbeitskraft erhalten Sie Kost und Logis. Die Regel sieht vor dass man täglich bis zu 6 Stunden arbeitet.

8. Quellen

1http://www.stern.de/panorama/:Auszeit-Job-Das-Sabbatical/646876.html
2http://www.arbeitsrecht.org/arbeitsrecht/meldung25115.html
3http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de
4http://www.test.de/themen/steuern-recht/meldung/-Auszeit-vom-Beruf/1089443/1089443/
5Sabbatical Handbuch

7 Comments on “Sabbatical – Alles, was man wissen muß!”

  1. Heraklion

    So ein Sabbatical ist schon eine interessante Sache, da kann man wirklich den Stress vom Alltag mal hinter sich lassen. Doch leider sind nicht alle Arbeitgeber davon sehr angetan, denn schließlich steht ihnen der Arbeitnehmer für einen längeren Zeitraum dann nicht zur Verfügung und das kann sich nicht jedes Unternehmen leisten. Ist eigentlich schade, denn dann würde doch der Mitarbeiter wieder mit mehr Elan an die Arbeit gehen.

  2. Venus

    Ich habe den Traum vieler wahrgemacht und ein Sabbatical beantragt und auch genehmigt bekommen! Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise war dies für meinen Arbeitgeber kein Problem! Ganz im Gegenteil! Das bedeutet dass ich am 31.07. meinen für 18 Monate letzten Arbeitstag haben werde….Man muss sich nur einen Ruck geben! 😉

  3. Altmann

    Ich finde das alles sehr intereessant, was hier so geschrieben wird, kann es aber nicht nachvollziehen, aber es amüsiert mich. Ich kann mich da auch nicht identifizieren, denn alles, was da so an Problemen und – vor allen Dingen noch an Problemen auf einen Auswanerer zukommen kann – finde ich total absurd. Ich lebe und wohne seit 35 Jahren im Ausland (viele Länder), nicht etwa als hippi oder so, aber 95% von dem, was hier problematisiert wird – vor allen Dingen von denen, die nie im Ausland gewohnt haben – habe ich nie erlebt. Sollten doch endlich diejenigen sich aus Diskussionen heraushalten, die nie im Ausland gelebt haben. Oder kenntlich machen „ich hbe keine Ahnung, aber ich weiss was Herr Lehrer ….“
    Gruss Dr. David Altmann

  4. Pingback: Sabbaticals: Endlich mal eine Auszeit vom Berufsleben – Personal-Wissen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *