Langzeiturlaub Teneriffa – die besten Orte zum Überwintern

Rainer24.11.2016 in Rente im Ausland

Playa las Terasitas teneriffa / Pixabay.com

Teneriffa ist die größte und vielseitigste Insel der Kanaren und entsprechend das beliebteste Ziel für den Langzeitaufenthalt in der Region. Rentner aus Deutschland verbringen besonders gerne die kalten Wintermonate auf Teneriffa, wenn es dort bei Temperaturen von durchschnittlich 18 bis 23 Grad frühlingshaft mild ist. Die Insel bietet aber nicht nur Sonne, Strand und Meer. Auch Aktivurlauber kommen voll auf ihre Kosten. Im Inselinneren und im Norden gibt es hervorragende Wanderreviere. Doch welche Region ist am besten für den Langzeiturlaub geeignet? Wir zeigen die beliebtesten Reiseziele.

Was man über Teneriffa wissen sollte

Teneriffa ist sehr bergig, im Landesinneren befindet sich mit dem Pico del Teide (3718 Meter) sogar der höchste Berg Spaniens. Die Berge im Zentrum sind gleichzeitig die wichtigste Wetterscheide der Insel und teilen diese grob in zwei Klimazonen: Den sonnenreichen und eher trockenen Süden / Südwesten sowie den grünen und von gelegentlichen Regenschauern geprägten Norden. Wer vor allem Sonne und Strand sucht, sollte hinsichtlich Reiseziel eher den Süden auswählen. Wer auf Teneriffa Natur erleben und sich sportlich betätigen möchte, findet im grünen Norden bessere Möglichkeiten. Wer einen Mietwagen besitzt, kann natürlich das beste aus beiden Regionen kombinieren. Die komplette Inseldurchquerung mit dem Auto dauert nur ca. 1,5 Stunden.

Teide Teneriffa / Pixabay.com

Teide Teneriffa / Pixabay.com

Der Süden: Costa Adeje / Los Christianos / Playa de las Americas

Im sonnenreichen Süden befindet sich rund um Los Christianos, Playa de las Americas und die Costa Adeje das größte Urlaubszentrum der Insel. Hier ist die Insel flach und verfügt über zahlreiche gute Strände. Die Region besitzt eine Kapazität von über 150.000 Hotelbetten und ist entsprechend auf Massentourismus ausgelegt. Es leben nur wenige Einheimische hier und kanarischen Flair sucht man leider vergebens. Zum großen Teil handelt es sich nämlich um künstlich angelegte Touristenorte.

In Costa Adeje sind überwiegend neuere und höherpreisige Hotels mit vier bis fünf Sternen beherbergt und auf ein gepflegtes Aussehen wird Wert gelegt. In der südlich gelegenen Touristenhochburg Playa de las Américas, das in den 70er Jahren entstanden und unkontrolliert gewachsen ist, sind viele ältere Hotels und auch deutlich mehr Bausünden zu finden. Hier kann man besonder günstig Pauschalurlaub machen. Es gibt viele Bars, Restaurant und Einkaufsmöglichkeiten, abends kann es an der Promenade schon mal lauter werden. Vor allem Touristen aus England aber auch aus Skandinavien und Deutschland zieht es in die Region. Für einen Sonnen- bzw. Badeurlaub (bzw. Partyurlaub bei jungen Leuten) eignet sich der Süden sehr gut.

Der bergige Norden rund um Puerto de La Cruz

Bei deutschen Urlaubern sehr beliebt ist der grüne Inselnorden rund um das Touristenzentrum Puerto de La Cruz (ca. 100.000 Einwohner). Die Region ist deutlich bergiger als der Süden und an der steilen Nordküste gibt es nur wenige gute Strände. Im Norden ist anders als im Süden übrigens schwarzer Vulkansand vorherrschend, was zwar schön anzusehen ist aber nicht jedermanns Geschmack ist. Die Strände im Norden besitzen häufig eine starke Strömung, so dass der Norden für einen reinen Badeurlaub nicht das beste Ziel ist. In der Region sind häufig geschützte Meerwasserschwimmbäder zu finden, wie beispielsweise der Lago Martinez, direkt im Zentrum von Puerto de La Cruz. Der Eintrittspreis liegt bei sechs Euro (Stand: 2015).

Meerwasserschwimmbad Puerto de la Cruz / Pixabay.com

Meerwasserschwimmbad Lago Martinez in Puerto de la Cruz / Pixabay.com

Puerto de la Cruz besitzt ca. 30.000 Hotelbetten. Von preiswerten Unterkünften über Ferienwohnungen bis hin zu luxuriösen Hotels ist hier für jeden was dabei. In Puerto de la Cruz ist es trotz der vielen Hotels deutlich ruhiger als in den Touristenhochburgen im Süden der Insel. Der Ort hat ein wenig ein „Rentnerimage“, was sicherlich daran liegt, dass sehr viele Senioren hier Urlauben oder Überwintern. Puerto de la Cruz besitzt eine schöne palmengesäumte Promenade, in der viele Boutiquen, Restaurants, Cafés und auch das bereits genannte Meerwasserschwimmbad zu finden sind.

Im höher gelegenen Stadtteil „La Paz“ haben sich viele Deutsche Auswanderer dauerhaft niedergelassen. In La Paz befinden sich viele Restaurants und Geschäfte in deutscher Hand, so dass man auch deutsche Produkte einkaufen kann, die anderswo auf Teneriffa nicht erhältlich sind. Auch der schöne botanische Garten von Puerto de la Cruz  ist hier angesiedelt. Der steile Aufstieg vom Stadtzentrum aus über Treppenstufen dauert ca. 10 bis 15 Minuten. Alternativ kann man auch für ein paar Euros ein Taxi nehmen.

Das bergige Norden ist für aktive Langzeiturlauber ideal. Wandern und Mountainbiketouren sind hier beliebte Aktivitäten. Von Puerto de La Cruz erreicht man mit dem Bus, Mietwagen oder geführter Tour problemlos die besten Wanderreviere der Insel. Zu nennen sind hier insbesondere das Anagagebirge (Nordosten – bei der Hauptstadt Santa Cruz), Tenogebirge (Nordwesten, z.B. Mascaschlucht) und das Inselinnere rund um den Pico del Teide.

Die Hauptstadt Santa Cruz

Eine Alternative zu den Touristenzentren ist die Inselhauptstadt Santa Cruz. Die mit 250.000 Einwohnern größte Stadt ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Insel. Die Stadt beherbergt zahlreiche bedeutende Museen, Sehenswürdigkeiten und bietet gute Einkaufsmöglichkeiten. Auch auf Strandbesuche muss man in Santa Cruz nicht verzichten. Einer der schönsten Strände der Insel, der Playa Las Terasitas, liegt nur 7 km vom Stadtzentrum entfernt und ist leicht mir öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Hauptstadt Santa Cruz ist von Puerto de La Cruz aus in ca. einer Stunde mit dem Bus erreichbar.

Playa las Terasitas teneriffa / Pixabay.com

Playa las Terasitas teneriffa / Pixabay.com

P.s. Zwar reisen die meisten Deutschen in den Wintermonaten nach Teneriffa, die Insel ist aber auch in den Sommermonaten ein attraktives Reiseziel für den Langzeiturlaub. Die Temperaturen steigen selten auf über 30 Grad und stets weht eine frische Brise vom Meer.

cover-testKostenloses eBook: Rentner-Paradiese im Ausland
Erfahren Sie, in welchen Ländern und Regionen Sie besonders günstig Langzeiturlaub machen können. Einfach E-Mail-Adresse eintragen und im Anschluss das 25-seitige eBook kostenlos herunterladen.
* Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.