Auswandern nach Schweden

Rainer8.03.2009 in Länder

2010-05-22 06-05 Schweden, 0244 Borensberg, Allien_Caulfield by Flickr

Bei deutschen Auswanderern stehen die skandinavischen Länder hoch im Kurs. Schweden ist dabei keine Ausnahme. 2007 suchten 3.378 Deutsche eine neue Zukunft in Schweden (Quelle: www.schweden-seite.de). Was man bei der Auswanderung nach Schweden alles beachten sollte, wird im Folgenden erklärt:

Leben in Schweden

Ähnlich wie in den skandinavischen Nachbarländern lockt Schweden vor allem mit seinem ausgesprochen hohen Sozial- und Lebensstandard. Für junge Familien mit Kindern besteht eine ausgezeichnete, flächendeckende Kinder- und Schulbetreuung. Viele Auswanderer erhoffen sich dadurch Familie und Karriere im neuen Heimatland besser vereinbaren zu können. Schweden lockt zudem mit modernen Metropolen, wie Göteborg und Stockholm oder einem Leben in der Ruhe und Abgeschiedenheit der weitläufigen schwedischen Natur.

Einwanderungsbestimmungen

Schweden ist Mitglied der Europäischen Union und bietet somit Deutschen einen guten Zugang zum heimischen Arbeitsmarkt. Zur Einreise genügt schon ein einfacher Reisepass. Ab einem Aufenthalt von mehr als drei Monaten ist dann ein Eintrag im sogenannten Migrationsverket, dem Amt für Migration, notwendig. Dieser kann unproblematisch und schnell per Internet unter der Internetseite www.migrationsverket.se erledigt werden. Weitere unmittelbare Behördengänge sind nicht notwendig. Im nächsten Schritt sollte jedoch daran gedacht werden ein schwedischen Bankkonto zu eröffnen, da Schweden kein Mitglied der Eurozone ist. Dies spart unnötige Gebühren und ermöglicht eine schnelle Verbindung zu der schwedischen Krone. Sehr gute Informationen und Tipps für die ersten Schritte in Schweden finden sich auf www.inschweden.se, einem Netzwerk von deutschen Auswanderern. Zudem biete die Seite des Bundesverwaltungsamtes eine Übersicht über Aspekte, die im Vorfeld einer Auswanderung zu erledigen sind (www.bva.bund.de).

Die schwedische Wirtschaft

Viele Auswanderer locken die besseren Verdienstmöglichkeiten nach Schweden. Doch hier sollte vorher genau hingeschaut werden. Je nach Region und Berufstand können starke Differenzen auftreten, die im Vorfeld mit dem deutschen Gehalt verglichen werden sollten. Die Steuerlast ist im EU-Vergleich mit maximal 55% ebenfalls hoch, was jedoch durch geringe Sozialabgaben ausgeglichen wird. Informationen zu den Lohnniveaus und den zu erwartenden Abgaben finden sich beim Statistiska centralbyrån (www.scb.se). Neben den Löhnen variieren die Lebenshaltungskosten teilweise stark zwischen den Regionen. Die Hauptstadt Stockholm ist mit Abstand am teuersten, bietet aber auch die höchsten Löhne. Aufgrund der hohen Lebenshaltungskosten ist es daher ratsam nicht allein auf ein ausreichendes finanzielles Polster zu setzen. Empfehlenswert wäre es direkt mit einer Job-Offerte nach Schweden zu kommen. Ein Aspekt ist zudem, dass auch in Schweden die Folgen der Hypothekenkrise zu spüren sind. In 2008 kühlte sich die Wachstumsprognose von 2,6% auf 1,8% ab. Als Resultat wird auch in Schweden mit einer steigenden Arbeitslosenquote gerechnet, die für 2009 auf 7% ansteigen soll (Quelle:www.inschweden.se).

Jobperspektiven

Gute Aussichten auf einen Job besitzen Fachkräfte im Bauwesen, der Industrie, Computertechnik und Informatik sowie Lehrer und Pädagogen. In ländlichen Gebieten werden zudem Ärzte und Pflegepersonal gesucht. Hier können mitunter besonders attraktive Konditionen, wie die Erstattung der Umzugskosten und geringere Arbeitszeiten, winken. Informationen zu offenen Stellen in allen Bereichen finden sich u.a. im Eures-Portal (www.ec.europa.eu/eures), dem schwedischen Arbeitsportal (www.ams.se) oder unter privaten Suchbörsen wie www.monster.se, www.csjobb.idg.se und www.stepstone.se.

Sprachkenntnisse

Neben einem beruflichen Auskommen und einem Maß an finanzieller Sicherheit ist eine Integration in die schwedische Gesellschaft wünschenswert. Hier spielt die Sprache eine wichtige Rolle. Für Einwanderer bietet der schwedische Staat kostenlose Sprachkurse an (Sfi-svenska för invandrare), die in den regionalen Einrichtungen der Erwachsenenbildung abgehalten werden (www.syoguiden.com/komvux). An den deutschen Volkshochschulen können bereits im Vorfeld der Auswanderung Sprachkurse besucht werden. Alternativ kann man sich einen Tandem-Sprachpartner suchen oder lernt mit einem Online Vokalbeltrainer. Inwieweit im Job sprachliche Kenntnisse erforderlich sind, hängt nicht zuletzt vom Arbeitgeber und der Branche ab. Viele Schweden sprechen nahezu perfekt Englisch, so dass eine Verständigung im Alltag auch ohne schwedisch möglich ist. In den größeren Städten dürften daher weniger Probleme auftreten. In ländlichen Gebieten ist es ratsamer über schwedische Sprachkenntnisse zu verfügen.

In Schweden begegnet deutschen Einwanderern keine negative Grundeinstellung. Während des zweiten Weltkrieges war Schweden neutral und wurde daher weitestgehend von den Kriegswirren verschont. Es gibt eine allgemeine Ablehnung gegen bestimmte Verhaltensweisen, die sich jedoch nicht auf eine Nationalität beschränken. Generell ist die schwedische Gesellschaftsordnung sehr liberal und offen.

Alltag in Schweden: Auswandern, Leben und Arbeiten

Preis: EUR 35,89

4.5 von 5 Sternen (23 Bewertungen)

9 Comments on “Auswandern nach Schweden”

  1. Schweden klingt eigentlich sehr gut.Das Angebot ist auch sehr gut.Ich war noch nie da,ich werde mal überlegen und dann werde wieder schreiben.Danke für den Tipp.

  2. Hallo Julia,

    wir leben seit Februar 2008 in Schweden und haben eine Homepage http://www.h-y-kehne.de.tl mit vielen Infos und Bildern darüber erstellt, kannste ja mal reinschauen und dich übers Auswandern nach Schweden informieren.

    Viele Grüße aus Småland
    Harald

  3. Super sehr interessante Informationen. Schweden ist sicher als Auswanderungsland interessanter als manche denken. Schliesslich geht es ja nicht nur immer darum dort zu leben wo andere Ulraub machen, sondern dort hinzugehen, wo es auch Arbeit gibt
    Beste Grüße
    Alexander

  4. Einen kompletten Überblick zum Thema Auswandern nach Schweden gibt es in dem gerade erschienenen Buch „Schweden: Handbuch Auswandern, Hauskauf, Arbeit“. Das gibt es seit Juli 2014 bei Amazon oder u. a. auch bei uns unter http://www.schwedenbox.com/buch3.htm

    Beste Grüße aus Schweden
    SchwedenBox

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.