Auswandern nach Norwegen

Rainer5.02.2009 in Länder

Gründe für eine Auswanderung nach Norwegen gibt es viele. Rund 10000 Deutsche leben und arbeiten dauerhaft in Norwegen. Damit gehört das Land neben der Schweiz, Österreich und den Niederlanden in Europa zu den beliebtesten Zielen für deutsche Auswanderer (Quelle: Bundesagentur für Arbeit). Diese Beliebtheit erklärt sich vor allem durch die guten Jobchancen und den hohen norwegischen Lebens- und Sozialstandard. Zudem lockt Norwegen mit einer intakten Natur, nach der sich viele Menschen in der Tristesse der Großstädte sehnen. Ein Haus am Fjord scheint in Norwegen für jedermann machbar zu sein.

Obwohl Norwegen kein Mitglied der Europäischen Union ist, existieren nur geringe behördliche Einwanderungshürden. Absolute Priorität hat die Anmeldung bei der Polizeibehörde innerhalb der ersten sieben Tage nach der Ankunft. Ein Eintrag im sogenannten Folkeregister ist notwendig, wenn ein Aufenthalt von mehr als drei Monaten geplant ist. Bei der Anmeldung sind ein Reisepass sowie die Abmeldebescheinigung des deutschen Einwohnermeldeamtes vorzulegen. Ziel ist es die Personennummer zu erhalten, die für alle weiteren Angelegenheiten (z.B. Steuerkarte, Kontoeröffnung etc.) essentiell ist. Im nächsten Schritt sollte an die Einrichtung eines Bankkontos gedacht werden, da Norwegen kein Mitglied der Eurozone ist. So lassen sich Verluste durch Wechselkurse und unnötige Wechselgebühren vermeiden. Fundierte Informationen zu den ersten Schritten erhält man auf den Seiten der deutschen Botschaft in Oslo, dem Bundesverwaltungsamt und der norwegischen Einwanderungsbehörde. Private Internetseiten schildern die Erlebnisse von Auswanderern und geben somit wertvolle Ratschläge für die eigene Auswanderung (www.fboller.de/norwegen).

In der norwegischen Gesellschaft ist die Erinnerung an die deutsche Besatzung während des Zweiten Weltkrieges präsent. Mitunter können daher auch heute noch Vorbehalte aufkommen. Ihnen gilt es mit Verständnis und Freundlichkeit zu begegnen. Jüngere Generationen sind davon jedoch weniger eingenommen. Als Arbeitskräfte sind Deutsche aufgrund ihrer nachgesagten Tugenden beliebt.

Video – Mein neues Leben / Umzug nach Norwegen

13 Comments on “Auswandern nach Norwegen”

  1. Hätte ich die entsprechenden Kontakte wäre ich schon längst für immer in Norwegen – ich liebe dieses Land einfach!

  2. So ein einsames Häuschen am Fjord umgeben von rauher Natur stelle ich mir wunderschön vor. Aber das kann man sich wohl leider nur als Millionär oder Rentner leisten. Und als Rentner in der Natur zu leben, überlegt man sich bestimmt auch dreimal.

  3. Ja wenn ich ein lieben menschen finden würde in Norwegen,würde ich meine zelte hier gleich abbrechen.bin auf job suche.und was habe ich hier noch zu verlieren.
    und die liebe kann man in allen ländern finden.
    jeder hilfe ist mir willkommen.
    es grüsst udo aus stuttgart

  4. Hallo Udo,
    dann drück ich Dir ganz fest die Daumen. Viel Glück und Erfolg mit Deinen Auswanderungsplänen.

    Viele Grüße
    Carina

  5. Ich habe auch einen Artikel, wenn auch einen kleinen, zu dem Thema Auswandern nach Norwegen geschrieben.

    Grüße 🙂

  6. Die Seite trolljenta.net scheint es nicht mehr zu geben. Aufjedenfall hat die seite nichts mit Norwegen zu tun? 🙁

  7. Hei:)
    Trolljenta gibt es noch ! http://www.trolljenta.no/
    Ich werde mich im frühen Sommer 2012 nach Norwegen aufmachen und endlich zu meinem Verlobten ziehen. Ich hoffe, das alles klappt und ich Arbeit finde, um die Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. 🙁

    @Andreas: Schöner Artikel 🙂 Obwohl ich das Brot in NO sehr lecker finde. Aber ist ja alles Geschmackssache

    Hilsen

  8. Hei , kann es nur empfehlen ………der Koffer ist schnell gepackt und das Haus im Fjord wird auch von jeder Bank finanziert ( sogar ohne eigenkapital 🙂 ) .
    Bin jetzt fünf Jahre hier und habe es keine Sekunde berreut .

    Aber das deutsche Brot ist trotzdem besser :))

  9. Hallo an alle Norwegenfreunde!
    Ein guter Beitrag! Besonders gut gefällt mir das Video mit dieser völlig überforderten Familie. Ist echt ein richtig gutes Beispiel dafür, dass eine gute Vorbereitung mehr nötig ist.

    Ha det bra!

  10. Hei,
    ich hoffe, dass ich mich irgendwann auch traue den Schritt nach Norwegen zu machen. Das Land, und die Leute faszinieren mich.
    Spätestens wenn meine Töchter „groß“ sind, will ich probeweise für einige Monate nach Norwegen ziehen. Bis dahin will ich aber auch die Sprache ein bisschen lernen.

    Hilsen
    Line

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.