Auswandern nach Kambodscha – günstige Alternative zu Thailand?

Rainer27.10.2012 in Länder

kambodscha

Kambodscha entwickelt sich zunehmend zu einem Geheimtipp für Auswanderungswillige. Noch gewinnt das fernöstliche Nachbarland von Thailand erst allmählich Kontur als Ziel für Rentner und auch jüngere Auswanderer. Ein Grund dafür ist, dass das wirtschaftlich nicht als wohlhabend geltende Kambodscha nach wie vor als Schwellenland, wenn nicht gar als Entwicklungsland gilt. Doch allmählich ändert sich die Infrastruktur zum Positiven hin und das Land wird vor allem für all diejenigen interessant, denen Thailand zu teuer, zu verwestlicht und zu überlaufen geworden ist. Zudem sind die Lebenshaltungskosten in diesem südostasiatischen Land extrem niedrig und Einreise sowie Daueraufenthalt werden nicht nur für Rentner äußerst liberal und ohne große behördliche Widerstände gehandhabt.

Auswandern, aber wohin?

Die meisten Auswanderungswilligen zieht es entweder in Touristenorte unweit der weltberühmten Tempelanlage von Angkor Wat, etwa nach Siem Reap oder in die Küstenregion ganz im Süden von Kambodscha, in die Region rund um Sihanoukville. Sihanoukville liegt in etwa 150 Kilometer von der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh entfernt. Stadt und Umgebung liegen sehr malerisch am Golf von Siam und haben sich aus der Zeit der französischen Kolonialherrschaft auch nach den Wirren der kambodschanischen Geschichte ein nahezu mediterranes Flair mit zahlreichen europäisch wirkenden Häusern bewahrt. Dass der Küstenstreifen bei Sihanoukville früher einmal als südostasiatische Cote d‘ Azur bekannt war, ist den kilometerlangen feinsandigen Stränden bis heute anzumerken.

Angkor Wat cc danblah /Flickr

Die berühmte Tempelanlage von Angkor Wat

In Sihanoukville hat sich eine kleine europäische Kolonie mit zahlreichen deutschen und österreichischen Auswanderern gebildet, viele betreiben ein Gewerbe in der Gastronomie, im Tourismus oder im Transportwesen. Die touristische Infrastruktur in Südkambodscha gilt als gut und die wirtschaftliche Entwicklung ist in und um Sihanoukville auf dem Vormarsch. Ein sehr angenehmes und ausgeglichenes Tropenklima wirkt sich positiv auf die Gesundheit, etwa bei Auswanderern mit Rheuma und Gelenkentzündungen, Asthma oder Allergien, aus. Was potentielle Auswanderer und insbesondere Rentner bedenken sollten, die ärztliche Versorgung in Kambodscha gilt als äußerst schlecht. Eine halbwegs vernünftige Krankenversorgung ist höchstens in der Hauptstadt Phnom Penh oder Siam Reap zu finden.

Visum für Kambodscha

Im Vergleich zu anderen südostasiatischen Ländern, etwa Thailand, ist die Einreise nach Kambodscha denkbar einfach. Das gilt sowohl für Touristen als auch für Existenzgründer und Geschäftsleute, Arbeitswillige oder auch Rentner. Mehr zum Thema Visum für Kambodscha.

Lebenshaltungskosten in Kambodscha

Von allen für Auswanderungswillige interessanten Ländern in Südostasien hat Kambodscha mit die niedrigsten Lebenshaltungskosten überhaupt. Wohnen, Strom und Nebenkosten, Lebensmittel und Shopping allgemein sowie Ausgehen sind wesentlich günstiger als im Nachbarland Thailand. Mehr zum Thema Lebenshaltungskosten.

Arbeiten in Kambodscha

Möglichkeiten eine Arbeit zu finden, gibt es vorrangig in touristisch erschlossenen Regionen wie im südkambodschanischen Sihanoukville oder auch in Touristenorten unweit der weltberühmten Tempelanlage von Angkor Wat. Mehr zum Thema Arbeiten in Kambodscha.

Rente in Kambodscha

Bei der Rentenzahlung gibt es keine Abzüge für Auswanderer! Die hiesige Rentenversicherung überweist die Rente auf das gewünschte Konto in Deutschland oder in Kambodscha. Mehr zum Thema Rentenzahlung im Ausland

Video – Planet Wissen – Kambodscha

cover-testKostenloses eBook: Rentner-Paradiese im Ausland
Erfahren Sie, in welchen Ländern und Regionen Sie besonders günstig Langzeiturlaub machen können. Einfach E-Mail-Adresse eintragen und im Anschluss das 25-seitige eBook kostenlos herunterladen.
* Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

4 Comments on “Auswandern nach Kambodscha – günstige Alternative zu Thailand?”

  1. Thailand ist vielen einfach zu teuer geworden. Die Lebenshaltungskosten sind wenn man den schlechten Wechselkurs des Euros mit einrechnet um gut 45 Prozent gestiegen. Und das in einem recht kurzen Zeitraum. Das Problem ein neues Visum vor Ort zu bekommen nervt ebenfalls. Da bietet sich das preiswertere Kambodscha als Alternative geradezu an.

  2. Würde gerne nach Sihanoukville auswandern. Gibt es dort auch kl. Häuser zu kaufen und ist das zu empfehlen?

  3. Hallo Rene,

    Immobilien stehen Ausländern vor allem als Mietobjekte zur Verfügung, da Ausländer diese per Gesetz nicht erwerben dürfen. Es gibt allerdings eine Sonderegel die besagt, dass man eine Wohnung bzw. Apartment kaufen darf, wenn diese nicht im Erdgeschoss liegt.

    Häuser und Wohnungen zu mieten ist aber problemlos möglich und das ist zu Beginn auch die beste Wahl. Schließlich weiss man dann noch nicht, ob man dauerhaft im Land bleiben möchte. Das kann man erst nach einem längeren Aufenthalt beurteilen.

    Viele Grüße

    Rainer

  4. Meine Frau und ich (54 u.51) benötigen eine Wohnung oder Bungalow zu mieten. Wer ist vor ort(auswanderer) der uns behilflich sein kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.