Auswandern nach England

Carina9.09.2011 in Länder

England hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem beliebten Auswanderungsziel entwickelt. Im Jahr 2010 wanderten über 8000 Deutsche ganz offiziell in das Vereinigte Königreich aus. Der größte Teil der Auswanderer siedelte sich in England an. Auf der Liste der großbritannischen Auswanderungsziele liegt London auf der Beliebtheitsskala ganz oben.

Auswandern nach England – Das sind die Vorteile
Der größte Teil der weltweiten Bevölkerung spricht Englisch. Auch in Deutschland wird Englisch schon früh in der Schule gelernt. Die dort erworbenen Kenntnisse reichen für den Anfang aus. Englisch muss meist nicht neu erlernt, sondern nur im Kopf abgerufen werden. Daher ist die sprachliche Barriere schnell überwunden. Die multikulturellste Gesellschaft findet man in London. Hier werden hunderte verschiedene Sprachen gesprochen. Einwanderer schätzen auch die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten und die Mentalität der englischen Bevölkerung. Nicht zuletzt spielt auch die reizvolle Landschaft und das Inselgefühl eine Rolle, um sich für eine Auswanderung nach England zu entscheiden.

Auswandern nach England – Das ist zu beachten
Eine Auswanderung nach England ist denkbar einfach. Einwanderer aus den EU-Ländern brauchen keine spezielle Aufenthaltsgenehmigung. Auch eine polizeiliche Meldepflicht oder ähnliches ist beim Auswandern nach England nicht zu berücksichtigen. Lediglich in Sachen Steuer muss einiges beachtet werden. Wer in England eine Arbeit aufnimmt ist steuerpflichtig. Auch Personen, die sich länger als 183 Tage im Jahr in England aufhalten, müssen sich bei der Steuerbehörde anmelden.

Auswandern nach England – Feste Jobs haben Seltenheitswert
Wer nach England auswandern will, muss flexibel sein. Deutsche Arbeitsverhältnisse findet man in England nicht vor. Arbeiten auf der Basis eines Festvertrages ist in England unüblich. In keinem anderen Land der Welt gibt es so viele Zeitarbeitsverträge wie in England. Mitarbeiter mit Zeitarbeitsverträgen werden als „Temps“ bezeichnet. Für viele Engländer sind die Anstellungen als Zeitarbeiter eine gute Alternative zum festen Job. Es ist ganz normal, dass man ständig seinen Job wechselt und sich an neue Kollegen und neue Arbeitsbedingungen gewöhnen muss. Wer als „Temp“ arbeiten will, darf sich auf hohe Verdienste freuen. Immer liegt der Lohn gegenüber der Festanstellung  fast 1 ½ -fach höher. Hier sollte man aber bedenken, dass Temps keinerlei soziale Absicherungen haben. Auch die Aufstiegschancen sind entsprechend gering.

"England flag made of supporters" von careybaird by flickr.com

„England flag made of supporters“ von careybaird by flickr.com

Auswandern nach England – Hohe Lebenshaltungskosten
England ist ein teures Auswanderungsziel. Wer hier Fuß fassen will, braucht ein gutes Gehalt. Die Lebenshaltungskosten liegen deutlich höher als in Deutschland. Auch die Mieten sind auf einem viel höheren preislichen Niveau. Auf dem Land sind die Lebenshaltungskosten etwas günstigerer als in der Stadt. Das teuerste Auswanderungsziel Englands ist mit Abstand London. Viele Auswanderer unterschätzen die Situation. Selbst notwendige Dinge, wie zum Beispiel die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehres, sind nicht für jeden Bürger erschwinglich.

Auswandern nach England – Rente und Krankenversicherung
Das englische Gesundheitssystem hat keinen sonderlich guten Ruf. Der National Health Service ist staatlich und wird größtenteils aus Steuergeldern finanziert. Im Krankheitsfall wendet man sich zunächst an einen Hausarzt. Der leitet dann entsprechende Maßnahmen ein. Immer mehr Engländer haben eine zusätzliche private Krankenversicherung, weil sie mit dem staatlichen Gesundheitssystem nicht zufrieden sind.
Ein Teil des Lohnes fließt in die Rentenkasse. Leider sind die zu erwartenden Beträge im Rentenalter sehr gering. Deshalb ist es auch in England notwendig eine private Rentenversicherung abzuschließen.

2 Comments on “Auswandern nach England”

  1. Wo kann ich expizite Hilfe zum Auswandern nach England finden?
    Ich habe eine schwerkranke Cousine und eine alte Tante in London, die beide ebenso wollen, dass ich rüberkomme, um ihnen zu Hause zu helfen, was ich auch will.
    Aber keiner von uns hat das nötige Geld datzu.
    Kann mir jemand eine konkrete Anlaufstelle sagen, wo ich richtig Hilfe dazu finde?
    Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.