Arbeiten in Norwegen

Rainer13.07.2010 in Arbeiten im Ausland

Ein Leben in Norwegen birgt vor allem hohe Lebenshaltungskosten. Für eine erfolgreiche und zukunftsfähige Auswanderung ist ein Job also unerlässlich. Empfehlenswert ist es daher bereits mit einer Job-Offerte auszuwandern, sonst dürfte ein finanzielles Polster durch das hohe Preisniveau sehr schnell aufgebraucht sein. Im Schnitt liefert ein norwegischer Job einen Bruttolohn von ca. 3500 EUR und damit im Vergleich zu Deutschland rund 1000 Euro mehr.

Im Gegensatz zu vielen Ländern in Europa herrscht in Norwegen eine nahezu traumhafte Arbeitslosenquote vor, die bei lediglich 2% liegt. Norwegen sucht zudem händeringend nach Fachkräften. Handwerker und medizinische Berufsgruppen sind besonders gefragt. Aufgrund des Stellenwertes der Ölindustrie besteht außerdem eine hohe Nachfrage nach Ingenieuren und Ölarbeitern. In ländlichen Bereichen, besonders im Norden des Landes, ist die Fülle an freien Stellen am höchsten. Dies führt bei entsprechender Qualifikation zu sehr guten Jobchancen. Häufig werden gar die gesamten Umzugskosten vom neuen Arbeitgeber getragen. Aufgrund der globalen Finanzkrise haben sich auch in Norwegen der Arbeitsmarkt und die Wirtschaft abgekühlt. Als Öl- und Gasnation leidet Norwegen stark unter den sinkenden Energiepreisen. Daher ist eine gute Planung im Vorfeld der Auswanderung unerlässlich. Aktuelle Stellenausschreibungen finden sich beim norwegischen Arbeitsamt, der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung oder bei privaten Jobportalen wie monster.no.

Ein Job und die damit verbundene finanzielle Sicherheit ist ein Faktor für eine geglückte Auswanderung. Dieses Ziel hängt jedoch oftmals von gewissen Sprachkenntnissen ab. Neben der Landessprache kommt man in Norwegen im Alltagsgebrauch mit Englisch ausgesprochen weit. Ein Großteil der Bevölkerung spricht es fließend und kann somit in der Anfangszeit eine sichere Verständigung ermöglichen. Im Berufsleben gestaltet sich die Sache oftmals komplizierter. Für den Großteil der Berufe sind Grundkenntnisse der norwegischen Sprache Pflicht. Häufig wird beispielsweise ein positiver Bergentest erwartet (Nähere Infos: www.norsktester.no; www.norwegen.no). In handwerklichen Berufswegen ist man in der Praxis meist etwas liberaler. Dennoch ist es empfehlenswert bereits in Deutschland einen Sprachkurs zu besuchen, beispielsweise an einer Volkshochschule, mittels Sprachlernsoftware oder alternativ mit einem Tandem-Sprachpartner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.