Arbeiten in Australien

Carina27.01.2011 in Arbeiten im Ausland

Arbeiten in Sydney

Arbeiten in Sydney

Australien lässt das Herz von Auswanderungswilligen höher schlagen. In der Tat erlebt das Land einen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zu vielen anderen klassischen Auswanderungszielen sehr gering. Zudem gibt es viele offene Stellen. Das sind sehr gute Voraussetzungen für eine Auswanderung nach Australien. Doch der Schein trügt. Eine berufliche Anpassung ist schwierig und ohne finanzielle Rücklagen geht gar nichts.

Arbeiten in Australien – Diese Berufe sind gefragt

Der Fachkräftemangel in Australien ist immer noch sehr hoch, obwohl die australische Regierung schon seit Jahren versucht, ausländische Arbeitnehmer ins Land zu locken. Handwerker aus fast allen Bereichen sind gefragt. Bevorzugt werden Mechaniker, KFZ-Mechaniker und KFZ-Schlosser, Friseure, Köche, Schmiede, Handwerker im Bereich Heizung, Sanitär und Bau, Konditoren, Elektriker, Werkzeugmacher und Bäcker gesucht. Auch Akademiker, wie zum Beispiel Ärzte, Chemiker, Ingenieure, Informatiker und Architekten werden gesucht. Die Liste der gefragten Berufe ändert sich ständig. Es ist daher ratsam hin und wieder beim Australian Goverment Department of Immigration and Citizenship vorbeizuschauen. Dort findet man immer eine aktuelle Liste. Die dort veröffentlichen Berufe werden in Australien anerkannt.

Arbeiten in Australien als Arzt

Ärzte haben in Australien gute Beschäftigungschancen. Allerdings müssen vor Aufnahme einer Arbeit einige Hürden genommen werden. Man benötigt zum Beispiel einen Sprachtest und die Berufsgenehmigung muss mit Hilfe eines Test erworben werden. Nähere Angaben dazu gibt es unter Arbeiten in Sydney. Zudem ist der Bedarf in den Städten weitgehend gedeckt. Lediglich in Forschungseinrichtungen und an Universitätskliniken werden Ärzte auch weiterhin gesucht. Hier sind Immunologen, Genetiker und Chirurgen sehr begehrt. Praktische Ärzte werden nur auf dem Land gesucht. Ihre Arbeitsbedingungen sind nicht besonders gut. Größere Krankenhäuser sind oft Kilometerweit entfernt und auch für Patientenbesuche müssen lange Anfahrtswege in Kauf genommen werden.

Arbeiten in Australien als Akademiker

Akademiker haben in Australien gute Jobaussichten. Wer aber eine Arbeit aufnehmen will, muss bürokratische Hürden nehmen. Viele akademische Titel und Ausbildungen sind in Australien nicht anerkannt. Nicht alle Qualifikationen können zusätzlich erworben werden. Die australischen Berufsorganisationen geben hier klare Vorgaben. Nicht selten müssen Hochqualifizierte in unterbezahlten Jobs arbeiten. Am schlimmsten ist die Situation in Sydney.

Arbeiten in Australien als IT Spezialist/Informatiker

Auch der IT-Bereich leidet unter einem Fachkräftemangel. Je nach Gebiet werden verschiedene Fachkräfte gesucht. In den großen Städten sind hochqualifizierte IT-Spezialisten gefragt, die meist in der Forschung und der Entwicklung tätig sind. Programmierer und Informatiker finden landesweit eine Beschäftigung. Auch im flächendeckenden Ausbau von IT-Bereich werden in ganz Australien Arbeitnehmer gesucht. Der Bereich Marketing ist ebenfalls im Aufbruch. Hier mangelt es an Textern, Webdesignern und Marketing-Spezialisten. In der gesamten IT-Branche sind Sprachkenntnisse unabdingbar.

Arbeiten in Australien als Ingenieur

Das Land steckt immer noch in der Entwicklung und erlebt gerade einen neuen Aufbruch. Gerade in den Großstädten werden immer mehr Forschungs- und Entwicklungsinstitute eröffnet. Einige sind staatlich und andere privat. Gefragt sind hier in erster Linie Ingenieure verschiedener Fachrichtungen und bevorzugt aus den Bereichen Bergbau und Landwirtschaft. An den Lehr- und Forschungskrankenhäuser fehlen Mediziner. Besonders begehrt sind Genetiker und Immunologen. Gute Chancen haben auch Chemiker, Physiker und IT-Kräfte. In der Regel werden die ausländischen Forscher zunächst, im Rahmen einer Projektarbeit, befristet eingestellt. Hier haben die Arbeitnehmer die Chance sich zu profilieren. Geschieht das mit Erfolg, werden Sie später in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen und erhalten alle notwendigen Papiere für einen dauerhaften Aufenthalt in Australien.

Arbeiten in Australien – Visum und Arbeitsgenehmigung

Ist der Beruf in Australien anerkannt und liegen geforderte Sprachtests vor, können Auswanderungswillige bis zu vier Jahren in Australien leben und arbeiten mit der Option später einwandern zu können. Je nach Visum müssen unterschiedliche Kriterien erfüllt werden. Hochqualifizierte Fachkräfte und akademische Führungskräfte können sich für das Visum „Employer sponsor migration“ qualifizieren. Auswanderungsinteressierte mit Berufsausbildung oder jahrelanger Berufserfahrung fallen in die Visa-Kategorie „General skilles migration“.  Bei diesem Visum darf der Bewerber höchstens 45 Jahre alt sein. Die letzte Kategorie bildet das „Special Migration“-Visum. Dieser Bereich ist Sportlern, Künstlern oder Musikern vorbehalten, die ein nationales Interesse für Australien darstellen.

Australien 2009 Fünfzehnter Tag (c) michis0806 by Flickr.com

Australien 2009 Fünfzehnter Tag (c) michis0806 by Flickr.com

Private Arbeitsvermittler

Viele Auswanderer beauftragen einen Arbeitsvermittler. Allerdings sind nicht alle Vermittler seriös. Oftmals ist das liebe Geld verschwunden und der Bewerber wartet immer noch auf eine passende Anstellung. Auch undurchsichtige Verträge können schnell zur Gefahr werden. Daher ist bei der Zusammenarbeit mit Arbeitsvermittlern äußerste Vorsicht geboten. Arbeiten Sie generell nur mit Vermittlern zusammen, die ihren Wirkungskreis in Australien haben. Vermittler in Deutschland sind nur an der Provision interessiert. Es ist völlig unrealistisch von Deutschland aus Fachkräfte nach Australien zu vermitteln. Das gilt erst recht für Bewerber ohne Ausbildung und Qualifikation. Doch auch wer mit australischen oder in Australien angesiedelten Vermittlern zusammenarbeitet, sollte diese genau überprüfen. Bevor man Verträge unterzeichnet sollte man Erkundigungen einholen. Bei Employment Byron findet man eine Liste guter Arbeitsvermittler. Diese sind in einzelne Regionen eingeteilt. Wichtig sind auch Referenzen. Fragen Sie nach Adressen oder Telefonnummern von bereits erfolgreich vermittelten Bewerbern und kontaktieren Sie diese. Überweisen Sie nur eine Anzahlung, wenn der Vermittler für Sie tätig werden soll. Der volle Betrag wird immer erst nach einer erfolgreichen Vermittlung fällig.

Arbeiten in Australien mit einem Reisevisum

Normalerweise benötigen Sie eine Arbeitserlaubnis, wenn Sie in Australien eine Arbeit aufnehmen möchten. Generell ist es verboten als Tourist in Australien zu arbeiten. Einzige Ausnahme ist Working-Holiday-Visum. Allerdings ist das Visum nur für Personen bestimmt, die zwischen 18 und 30 Jahre alt sind. Diese können bis zu 12 Monaten durch Australien reisen und jobben. Das Visa gilt für alle Arbeitsbereiche. Einzige Bedingung: Die Beschäftigung darf nur maximal sechs Monate sein. Danach muss man sich eine neue Arbeit suchen. Das gilt auch für den Aufenthaltsort. Sind die sechs Monate um, muss man weiterreisen. Das Visum eignet sich besonders für junge Leute, die nach dem Schulabschluss, die Zeit bis zum Studium oder zur Ausbildung sinnvoll überbrücken möchten. Wer keine zu hohen Ansprüche stellt, kann schnell einen Job finden. Aushilfskräfte im Bereich Landwirtschaft und Tourismus werden immer gesucht. Meist wird auch eine Unterkunft gestellt. Das Visum basiert auf einem staatlichen Abkommen zwischen Australien und Deutschland. Viele Arbeits- und Austauschorganisationen bieten Programme zu diesem Visum an.

Arbeiten in Australien- Jobs über Kontakte

Die Jobsuche in Australien ist kein Kinderspiel. Das gilt besonders für Bewerber, die das Land noch nie besucht haben und über keinerlei Kontakte verfügen. Wer also schon in jungen Jahren mit dem Gedanken spielt nach Australien auszuwandern, sollte innerhalb eines „Working-Holiday-Aufenthaltes“ erste Kontakte aufbauen und diese ausbauen. Auch ein Praktikum oder eine Sprachreise bieten gute Voraussetzungen. Australische Personalchefs ziehen bei gleicher Qualifikation Bewerber, die sich bereits in Australien befinden vor. Alternativ kann man auch die Adressen von Freunden und Verwandten in Australien angeben. Diese sollten auch als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen. Gute Beziehungen oder Personen, die ein gutes Wort für den Bewerber einlegen, sind eine ideale Basis bei der Jobsuche!

Jobsuche in Australien

Ohne die richtigen Kontakte kann eine Jobsuche in Australien schwer werden. Ein guter Ansprechpartner ist die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Arbeitssagentur. Sie gibt Hilfestellung und vermittelt direkt nach Australien. Ob freie Jobs vorhanden sind erfährt man bei der Jobbörse der Arbeitsagentur. Es gibt zahlreiche Online-Jobbörsen. Das beste Angebot bietet ohne Zweifel die Jobbörse der australischen Regierung. Auch die Jobanzeigen der vier größten australischen Zeitungen The Queensland Times, The West Australian, Sydney Morning Herald und The Courier-Mail halten viele offene Stellen bereit.
In ganz Australien finden regelmäßig Jobmessen statt. Diese Veranstaltungen sind ein echter Garant bei der Jobvermittlung. Bewerber aus aller Welt reisen zu den Messen an und nutzen die erstklassigen Angebote aus. Nicht selten wird noch bei der Messe ein fester Arbeitsvertrag unterzeichnet. Wer ernsthaft nach Australien will sollte keine Kosten scheuen und eine der Messen besuchen. Wann und wo Messen stattfinden erfährt man bei Graduate Careers Australia oder bei My Future Australia.

Bewerbung

Die Bewerbung für den australischen Arbeitsmarkt ist ganz einfach gestaltet. Sie enthält ein kurzes Anschreiben, den sogenannten „Cover letter“ und einen knappen Lebenslauf. Zeugnisse, Ausbildungsnachweise oder Diplome gehören nicht zur Bewerbung. Anders sieht es aus mit australischen Referenzen. Diese sollten beigefügt werden. Sofern die Referenzen in deutscher Sprache verfasst sind, ist eine englische Übersetzung erforderlich. Auch ein Foto gehört nicht zu den Bewerbungsunterlagen. In Australien werden Bewerbungen fast ausschließlich online verschickt. Manche Unternehmen verlinken die Jobanzeigen direkt zu ihren Bewerberdatenbaken. Hier kann dann ein Anschreiben und ein Lebenslauf entweder direkt online erstellt oder angehängt werden. Es gibt auch Bewerbungsformulare, die ausgefüllt werden können. Das Bewerbungen per Post verschickt werden ist unüblich. Nicht alle offenen Stellen werden ausgeschrieben. Viele Unternehmen warten gezielt auf unaufgeforderte Bewerbungen. Daher ist es ratsam sich spontan bei passenden Unternehmen zu bewerben. Diese findet man in den Branchenportalen Yellowpages und Nationwide. Gute Informationen liefert auch die Deutsch-Australische Handelskammer.

Steuern und Versicherungen

Auch in Australien ist das Einkommen steuerpflichtig. Es gibt ein Sozialsystem, das ausschließlich über Steuergelder finanziert wird. Ob und wer kranversichert wird, ist vom Visum abhängig. Genaue Informationen zum Thema Steuern und Versicherung finden Sie unter der Rubrik Arbeiten in Sydney.

3 Comments on “Arbeiten in Australien”

  1. Hallo Raffael,
    eine Ausbildung in Australien ist für deutsche Interessenten möglich. Wir sind nur ein Online-Informations-Portal und versenden daher keinerlei Infos.
    Gute Informationen findest Du unter http://australia-immigration.de/ausbildung-in-australien/ . Alternativ kannst Du auch bei Google unter den Begriffen „Berufsausbildung Australien“ suchen.
    Wir drücken Dir ganz fest die Daumen, dass Du eine Lehrstelle in Australien findest!
    Viele Grüße und alles Gute

  2. Liebe Carina, ich las oben folgender Artikel von dir: „Die Liste der gefragten Berufe ändert sich ständig. Es ist daher ratsam hin und wieder beim Australian Goverment Department of Immigration and Citizenship vorbeizuschauen. Dort findet man immer eine aktuelle Liste.“
    Neugierig habe ich die besagte Seite besucht und musste feststellen, dass man sich darauf verirrt und es unmöglich scheint die Liste zu finden. Kannst du mir bitte mittels „pfad“ helfen? Ganz herzlichen Dank aus der Schweiz wünscht dir Christina

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.